Top News

Pulev versus Chisora und der Sieger darf um WM boxen!

Explosives Duell um den EM-Titel im Schwergewicht! Doch wenn am 7. Mai die „Cobra“ Kubrat Pulev (22-1, 12 K.o.´s) und „Del Boy“ Dereck Chisora (25-5, 17 K.o.´s) in Hamburg aufeinandertreffen, geht es um weitaus mehr. „Das Duell der Giganten“ dient nämlich gleichzeitig als Ausscheidungskampf für die Weltmeisterschaft nach Version der IBF! Am Dienstag fand in der Barclaycard Arena, in der die beiden Schwergewichts-Riesen in weniger als acht Wochen kämpfen, eine erste Pressekonferenz dazu statt.

Dabei betonte Kalle Sauerland nicht nur den Stellenwert dieses Kampfes, sondern vor allem dessen Attraktivität. Sauerland: „Das ist wohl seit Jahren, rein von den Namen her, die beste Schwergewichts-EM. Sowohl Pulev als auch Chisora, haben diesen Titel bereits gehalten und um die WM geboxt. Dereck lieferte 2012 Vitali ein hartes Gefecht – Kubrat zeigte 2014 eine beherzte Leistung gegen dessen Bruder Wladimir.“ Durch die Entthronung des jüngeren Klitschkos durch Tyson Fury, ergeben sich im Schwergewicht ganz neue Konstellationen, wie Sauerland betont. „Der Sieger dieses Fights ist mehr als würdig, erneut um die Weltmeisterschaft zu boxen. Ich bin daher froh, dieses Duell in Hamburg zu präsentieren!“

Die beiden Kontrahenten sehen das nicht anders. „Man muss ein gewisses Risiko gehen, denn an der Weltspitze wird die Luft dünn“, erklärte Chisora, weshalb er sich auf den Kampf gegen Pulev einlässt. „Er ist ein guter Boxer“, so der Mann aus London respektvoll, „aber er ist nicht besser als ich!“

„Das entscheiden wir im Ring“, raunte Pulev daraufhin sofort in Richtung Chisora. „Ich bin hungrig, mir meinen ‚alten‘ Titel wieder zurückzuholen. Doch noch viel mehr bin ich motiviert durch einen Sieg erneut die Chance auf die Weltmeisterschaft zu bekommen“, so das ehrliche Statement des Schützlings von Ulli Wegner.

In Form sind laut eigener Aussage beide schon. Pulev trainierte drei Wochen im Höhentrainingslager in seiner Heimat – Chisora bestätigte, dass er durch ein hartes Konditionstraining daheim schon sein Kampfgewicht bringt. Zudem hatte der Engländer noch eine nicht ganz ernstgemeinte Idee. „Lass uns doch gemeinsam sparren. Dann weißt du, was dich am 7. Mai im Ring erwartet.“ Pulevs Konter ließ nicht lange warten: „Wenn ich dich vorher schon umhaue, fällt dieser Kampf aus. Lass uns noch die knapp acht Wochen Zeit. Im Gym sehen nur ein paar Leute, wie du auf die Bretter gehst. Das ist es nicht wert.“

Die Provokationen haben also begonnen – Pulev gegen Chisora wird auf jeden Fall eines: Explosiv!

Eintrittskarten für die Box-Nacht in der Hamburger Barclaycard Arena sind in Kürze im Internet bei www.tickethall.de und www.eventim.de sowie unter der telefonischen Ticket-Hotline 01806-570044 erhältlich.

Foto und Quelle: Sauerland Event

 

Voriger Artikel

Boxsport Telegramm 14/2016

Nächster Artikel

Lennox Lewis über Deontay Wilder

20 Kommentare

  1. Profilbild von Mistbock polnischer
    15. März 2016 at 19:20 —

    Ich gehe mal davon aus das Pulev das Ding macht. Schön wäre ein ko schon deswegen um Grossmaul Chisora selbiges zu stopfen.

  2. Profilbild von Marvin Hagler
    15. März 2016 at 20:51 —

    Das ist ein Kampf auf den ich mich freue, hoffentlich fällt der nicht wieder kurzfristig wegen eine Verletzung aus!?

    Ich sehe das Duell 50/50

  3. Profilbild von Larrypint
    15. März 2016 at 21:07 —

    Spannende Ansetzung.
    Pulev ist der bessere Boxer aber die Ko Niederlage gegen Klitschko hat ihn nachhaltig mental angekratzt. Von daher steigt er für mich nicht als Favorit in den Ring.

  4. Profilbild von Brennov
    15. März 2016 at 21:13 —

    good News everyone! Sat.1 schein sein boxprogramm zu intensivieren!

  5. Profilbild von c.boxing
    15. März 2016 at 22:28 —

    Hat ja der ein oder andere hier prognostiziert.. Chisora wurde in 1,2 kämpfen aufgebaut und dann jetzt verheizt, der hat bei seinem letzten Kampf beim wiegen sein Shirt nicht ausgezogen, damit man seine wampe nicht sehen kann.

  6. Profilbild von
    15. März 2016 at 22:52 —

    Naja, beide – Pulev und Chisora – sind nicht gerade die austrainiertesten Definitionswunder, aber darauf kommt es ja auch nicht unbedingt an. Hier entscheidet imho der Wille, nochmal oben angreifen zu wollen. Pulev gebe ich da etwas mehr Chancen, weil er einfach ein paar Meilen weniger auf dem Buckel hat und mit Wegner auch den besseren Trainer, oder sagen wir mal, einen, der besser motivieren kann.

  7. Profilbild von Buckelfred1
    16. März 2016 at 04:20 —

    Pulev wird nichts mehr und Chisora sollte lieber bei the biggest loser auf SAT1 mitmachen!!! Aber Uli hat nach 5 Flaschen Korn irgendetwas bei ihm entdeckt was ihn unbezwingbar machen könnte????!!! Ich bin gespannt…

  8. Profilbild von California
    16. März 2016 at 06:27 —

    Ich denke Pulev ist Favorit…Chisora ist doch nur ein Schatten seiner selbst….Sogar ein TKO ist für Pulev drin…wenn seine ‚Ecke wieder die Hosen voll haben….aber als Weltmeister seh ich Puleva nie und nimmer….Wilder würde ihn in Runde Eins in Delirium versetzen…Auch Povetkin oder Fury sind besser

  9. Profilbild von Silver
    16. März 2016 at 09:13 —

    Wenn Chisora am Kampftermin austrainiert erscheint, wird das kein Selbstläufer für Pulev.
    Bin eh etwas skeptisch ob es Wegner in der doch kurzen Zeit geschafft hat Pulev die Deckungsschwäche ab zu gewöhnen.

  10. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Beide werden niemals was reißen in sachen WM.

    Würde Chisora den sieg gönnen, da mich Pulevs entwicklung sehr enttäuscht hat. Hätte mehr erwartet von ihm, stattdessen hat er sich als Blender herausgestellt.

    Chisoras problem ist, dass er weniger punch hat als Dominik Britsch. Bei ihm ist es eigentlich relativ einfach, die einzige taktik die für ihn sinn macht, ist nach vorne gehen und beißen.

    Wenn Chisora mal bisschen mehr aus sich herausholt könnte er die überraschung schaffen, aber glaube nicht so recht daran. Pulev sollte das eig. machen, aber wird ein enger kampf.

  11. Profilbild von digger stubble
    16. März 2016 at 16:24 —

    Als Blender würde ich Pulev nicht gerade bezeichnen. aber wenn man solch einen Schwinger von Klitschko nehmen muss, dann entscheidet sich nun mal, ob ein Boxer ein guter oder ein Top-Schwergewichtler ist.

    Manch einer hält die Aussage, dass ein guter Schwergewichtler einmal verloren haben muss, um als Top-Schwergewichtler zurück kommen zu können, für Schwachsinn, aber in Wahrheit ist es in der Regel so.

    Pulev hat verloren und man kann sagen, dass er weder als besserer noch als Top-Schwergewichtler zurückgekommen ist. Das Pfund, was er gegen Klitschko kassieren musste, war nicht ohne. So etwas verdauen können halt nur die Besten der Besten. Den anderen bleibt es immer schwer im Magen liegen.

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      Pulev hat doch rumgezappelt im ring wie ein Aal in der Bratpfanne. Es ist egal ob er sich paar harte fäuste gefangen hat, selbst wenn er nur nach punkten verloren hätte, es war eine erbärmliche leistung. Er hat einfach nicht das zeug dazu, denn er war bis auf die eine aktion absolut ungefährlich. Leonardo Clinchaprio konnte vor ihm rumstehen und machen was er will, weil Pulev nicht die gefahr austrahlt die ein Top HW ler ausstrahlen müsste. Siehe zB Fury, da konnte Waldemar nicht einfach abwarten bis er auf eine lücke in der doppeldeckung trifft sondern musste sich selbst in acht nehmen.

      Pulev wird immer auf EM niveau rumdümpeln. Er hat einfach nicht das zeug zum WM und wird es nie haben, ob er nun stärker zurückkommt, oder eine Sternschnuppe sieht und sich den WM gürtel wünscht, es ändert alles nix.

      • Profilbild von digger stubble
        16. März 2016 at 17:25 —

        Ja, Du hast Recht, aber ich halte ihn dennoch nicht für einen Blender. Meines Erachtens hatte Pulev zu keinem Zeitpunkt seiner Karriere gezeigt, dass er ein ganz Großer wäre. Sein Kampfname hat vielleicht den Verdacht aufkommen lassen, aber wenn er je eine Kobra gewesen sein soll, dann eine ohne Zähne.

        Pulev ist absolut symphatisch, aber wirklich kein Top-Schwergewichtler. Vor seinem Kampf gegen Klitschko hat er Hoffnungen geweck, mehr aber auch nicht!

        Ich traue im sogar zu, dass er gegen Chisora verliert, obwohl es prinzipiell für Chisora keine Chance gibt. Aber beide haben keinen Punch und Pulev kann besser Punkten. Aber leider nicht zubeissen, dass kann/könnte Chisora besser!

  12. Profilbild von Weiß Waldemar
    1. April 2016 at 23:43 —

    Dr.still hämmer hat recht heruwe Champion ist der pulev nach Punkten.

Antwort schreiben