Top News

Nathan Cleverly unterliegt Badou Jack und beendet seine Karriere

Bild: Team Cleverly

Der Kampf um den regulären WBA-Titel im Halbschwergewicht zwischen Titelträger Nathan Cleverly und Herausforderer Badou Jack nahm ein unerwartet frühes Ende. Ringrichter Tony Weeks beendete den Kampf in Runde 5. Er nahm den Briten stehend aus dem Kampf, weil er sich nicht mehr wehrte. Damit Sieger durch TKO 5 und neuer (regulärer) WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht: Badou Jack.

Zwischen Cleverly und Jack gab es kein langes beschnuppern in den ersten Runden. Es ging gleich heftig zur Sache, wobei der in den USA lebende Schwede die besseren Treffer ins Ziel brachte. Bis in die 3. Runde hinein war noch keine eindeutige Tendenz absehbar. Das sollte sich in der 4. ändern. Badou Jack traf Cleverly immer öfter und immer ungehinderter. Scheinbar passierte mit dem Briten genau das, was ihm auch schon seine Niederlage gegen Kovalev einbrachte: Wird Cleverly hart getroffen, baut er sehr schnell ab und wird zum Opfer.

So kam es dann auch im 5. Durchgang. Gegen Ende der Runde stellte Jack den Weltmeister an den Seilen und deckte ihn mit Schlägen ein. Cleverly versuchte krampfhaft, dem Schlaghagel durch Pendelbewegungen zu entgehen. Das gelang nur bedingt. Er blieb dabei wie angeklebt an den Seilen stehen und machte nicht einmal den Versuch, sich von da weg zu bewegen. Es gab auch keinerlei Gegenwehr mehr. Ringrichter Tony Weeks blieb keine andere Wahl, als den hilflosen Cleverly aus dem Kampf zu nehmen.

Noch wenige Tage vor dem Kampf postete Cleverly auf Facebook noch ein Bild von sich und gab heroisch klingend zum Besten: „Ich bin das Risiko eingegangen. Ich ziehe gerne in den Kampf. Ich fürchte Niemanden.“

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

King Clev

Unmittelbar nach seiner Niederlage kündigte er dann überraschend seinen Rücktritt an. Das hörte sich dann auf Facebook und via Twitter so an: „„Gut gemacht“ an den neuen Champion Badou Jack. Vielen Dank für die Gelegenheit, bei dieser Veranstaltung zu kämpfen. Auch ein „massiver Schrei“ zu denen, die mich im Laufe der Jahre unterstützt haben. Ich habe jede Sekunde lang diese Sportart gelebt und geliebt. Ich habe ein paar Meilen zu viel auf der Uhr. Es ist Zeit, „Goodbye“ zu sagen. Danke und „Goodbye“, Boxen.“

Diese Worte kann man Wohl oder Übel als offiziellen Rücktritt des 30-jährigen bezeichnen. Allerdings: Auch nach der Niederlage gegen Kovalev hatte er sich erst einmal zurück gezogen und es kamen Gerüchte auf, Cleverly wolle das Boxen an den Nagel hängen. Jetzt wird er erst einmal etwas Zeit brauchen um die Niederlage zu verarbeiten. Er wäre nicht der Erste, der in Windeseile wieder zurück kommt, sobald sich eine lukrative Gelegenheit bietet.

Bei dieser Rückzugsankündigung wird es wohl mindestens Einen geben, der darüber lächeln kann. Jürgen Brähmer braucht sich keine Gedanken mehr darüber zu machen, wie er den deutschen Fans am Besten erklärt, weshalb er kein Rematch gegen Cleverly boxen wird. Das hat sich nun mit dem Titelverlust und dem Rücktritt Cleverlys von selbst erledigt.

 

Voriger Artikel

Miguel Cotto besiegt Yoshihiro Kamegai und wird erneut Weltmeister

Nächster Artikel

Huck und seine Trainer: Sind auch Mittermeiers Tage schon gezählt?

15 Kommentare

  1. Profilbild von Marvin Hagler
    28. August 2017 at 12:01 —

    Ich war von dem Kampfverlauf schon überrascht, denn Jack ist ja nun auch nicht gerade der Überboxer!
    Meiner Ansicht nach kam der Abbruch etwas zu früh!

    Zu Brähmer,…sollte er das Supermittelgewichtsturnier gewinnen, dann hat er alles richtig gemacht……….
    Ich denke das war hauptsächlich eine Entscheidung von Sauerland das Brähmer nicht noch einmal gegen Cleverly boxt, sie hätten ja sonst keinen deutschen Boxer gehabt den sie ins Turnier hätten schicken können der zumindest theoretisch die Chance hat zu gewinnen!

  2. Profilbild von liston
    28. August 2017 at 16:39 —

    war peinlich, was cleverly da geboten hat.

  3. Profilbild von fettundmuskeln
    28. August 2017 at 18:04 —

    Brähmer muss in diesem Fall nichts erklären, denn die Wahrheit ist: Eddie Hearns und Clev war das Rematch gegen Brähmer nicht lukrativ genug, sie wollten den Showdown gegen einen attraktiveren Gegner. Was sie nicht ganz bedacht hatten, war, dass attraktiver meist auch besser heißt. Und die Alternative zu Jack wäre Bivol gewesen, sprich: Untergang garantiert. Interessanterweise sprach Jack nach dem Sieg auch gleich mal über Chickenson, der Name des Russen fiel dagegen nicht.

    Brähmer wiederum war die letzte Alternative, bzw. Alternativlosigkeit Sauerlands nach dem einkalkulierten Fail von AA und der mehrfach demonstrierten Unreife Zeuges. Dieser tritt übrigens jetzt endgültig im November zum Rematch gegen Ekpo an (Quelle: boxingscene)

    @ Marwurst, willst du eine Privatwette darauf eingehen, dass Brähmer das SMW Turnier gewinnt? Würd ich dir abraten, sonst stehste innerhalb kürzester Zeit wieder in deiner Würstchenbude und Schluss mit Privat-Tier!

    • Profilbild von Cantplayboxingderzweite
      28. August 2017 at 18:44 —

      Erzähl mir mal was zu Badou Jack, hab ihn nie boxen gesehen ! Schwächen / stärken etc

    • Profilbild von Milanista82
      29. August 2017 at 09:23 —

      Brähmer stand auf Grund des bevorstehenden Turniers so oder so nicht zur Verfügung. Daher verstehe ich nicht, wofür er sich erklären sollte? Eddie Hearn dagegen wusste genau, dass gegen einen deutlich frischeren Jack nicht viel zu holen sein wird. Vielmehr ging es ihm darum, Clev zum Ende seiner Karriere noch einen relativ guten Zahltag zu bescheren. Jack hat genau das richtige gemacht. Warum sollte er einen „Young Lion“ wie Bivol die Chance geben, wenn er die Gelegenheit hat, den grünen Gürtel zu ergattern? Beide sind bei Haymon unter Vertrag, TMT unterhält ausgezeichnete Beziehungen zu Sulaiman… absolut machbar.

      • Profilbild von fettundmuskeln
        29. August 2017 at 10:22 —

        Chickenson und sein Team haben auch wohl schon zugestimmt. Dann wird der „regular“ Belt, den es ja nach der großartigen WBA-Reform eigentlich schon seit zwei Jahren nicht mehr geben dürfte, vakant für Bivol – alle sind happy.

        Wieviel Chancen ich Jack gegen Stevenson einräume, da bin ich mir allerdings noch ziemlich unsicher. Irgendwann wird der Kanadier vielleicht doch mal alt, sprich, etwas langsamer … man kann nie wissen.

        • Profilbild von Brennov
          29. August 2017 at 13:18 —

          wird er das? das wäre ja was (die frage ist ob Bivol direkt wm wird oder noch einen kampf machen muss. im CW wurde der interims champ ja dann automatisch reg. champ weil der zurückgetreten ist)
          wobei ich der wba auch zutraue bivol weiter zu vertrötsten und noch weiter 3 champs zu haben.

        • Profilbild von Milanista82
          30. August 2017 at 13:01 —

          Darauf wird es hinauslaufen, denn mit diesem WBA Titel kannst du dir getrost den Hintern abwischen.

          Gute Frage. Jack hat enorm an Power zugelegt, wer weiß ob er immer noch auf Heredias Zaubertrank zurückgreift? Jedenfalls würde mich ein KO Sieg von Jack nicht sonderlich überraschen.

    • Profilbild von Marvin Hagler
      29. August 2017 at 12:05 —

      Hey Fetti, lerne du erst mal Kritik einstecken bevor du mir ach so schlau Tipps gibst, du Pussy!
      Wenn du in deinem Leben Gas gibst und mal was auf die Beine stellst, kannste auch ab Anfang 50 anfangen deine Leben zu genießen!!!!!!

      • Profilbild von fettundmuskeln
        29. August 2017 at 16:18 —

        Echt, Anfang 50 (naja, im Web kann man viel erzählen, von deiner Ausdrucksweise her hätte ich dich eher auf Ende 70 taxiert) … und dann schon so Rückenprobleme? … Leben … genießen???

        • Profilbild von Marvin Hagler
          1. September 2017 at 01:39 —

          Hey Fetti, ich habe dich eigentlich für klüger gehalten, na was soll es man kann sich auch mal täuschen!
          Du gehörst zu den Bekloppten die sich für ihren Chef den Arsch aufreissen und sich dann wundern das die Rente so klein ist! Ich hingegen habe meinen vierten Laden mit 1,8 Millionen Schulden aufgemacht, ihn nach 2 Jahren abbezahlt und lebe heute von meinen erwirtschaften Zinsen!
          Scheiß auf Rückenprobleme, ich lebe mein Leben du Pussy!

          Ach noch etwas….einen Imbiss mit Würstchen ( wenig EK) kann dich an der richtigen Stelle um Schlaf reich machen du Pussy, es bedarf nur etwas Risiko, aber dazu hast du ja keine Eier Pussy!

          • Profilbild von Flo9r
            1. September 2017 at 10:58

            Glückwunsch dazu..!

            Aber der inflationäre Gebrauch des Wortes „Pussy“ gibt einem schon zu Denken.. Dass jemand in Deiner komfortablen Lebenslage das so nötig hat, hätte ich nicht gedacht..
            Oder gehts hier tatsächlich um einen vaginalen Komplex..?

          • Profilbild von fettundmuskeln
            1. September 2017 at 13:36

            „Du gehörst zu den Bekloppten die sich für ihren Chef den Arsch aufreissen und sich dann wundern das die Rente so klein ist!“

            Ist ja interessant, Marwürmchen, (wobei „interessant“ wohl der falsche Ausdruck für einen so furzlangweiligen Bratling wie dich ist, sprechen wir also eher von „bemerkenswert“), was du so freimütig und offen über deine Angestellten, wie zum Beispiel die ehemalig hier aktiven „Silver“ und „Klo-Ziffer“ denkst. Also die Mitglieder deiner Evertebraten-Gang, die sich für dich den eigenen Arsch aufgerissen haben, um sodann in deinen hineinzukriechen und dort die Würstchen herauszuzutzeln, die du dann gewinnbringend verhökern konntest. Naja, mein Mitleid mit ihnen hält sich in Grenzen, denn dass es sich bei diesen beiden Exemplaren um eher minder- bis grenzwertiges Menschenmaterial handelt, kann man schon daran sehen, dass sie sich freiwillig von einer kreuzdummen Küchenschabe wie dir herumkujonieren haben lassen. Und ihr Lohn für ihren Kadavergehorsam ist jetzt nicht nur die von dir oben erwähnte schlechte Rente, sondern als Bonus, dass sie dich um Erlaubnis fragen müssen, wenn sie an einem Tippspiel mitmachen wollen. Also Respekt, mein Freund, du hast echt das Zeug zum Unternehmer des Jahres!

          • Profilbild von Cantplayboxingderzweite
            1. September 2017 at 17:18

            Mösenfurz Marvin Hagler ekelt mich an. Kapitalistischer Bastard der auf dem Rücken von Mindestlohnarbeitern, schwarzarbeitern und niedriglohnsklaven einen Haufen Geld gemacht hat. Sei dankbar für jeden der dich als seinen Vorgesetzten auserwählte, ohne diese Menschen wärst du Witz ein kleines nichts. Menschen ausbeuten kann jeder.

  4. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Aber Cleverly kann Böse gucken, das muss man ihm lassen!

Antwort schreiben