News

Martin Murray: “Ich habe den richtigen Stil, um Martinez zu schlagen”

Martin Murray, Neil Marsh ©Mark Robinson.

Martin Murray, Neil Marsh © Mark Robinson.

WBC-Mittelgewichts-Weltmeister Sergio Martinez (50-2-2, 28 K.o.’s) will im Herbst zum Rematch gegen den Mexikaner Julio Cesar Chavez Jr. antreten. Zum Spielverderber könnte allerdings der ungeschlagene Brite Martin Murray (25-0-1, 11 K.o.’s) werden, gegen den Martinez am 27. April in Buenos Aires boxt.

Murray ist seit seinem Unentschieden gegen Felix Sturm international bekannt, gegen Martinez, der seit Jahren als der beste Mittelgewichtler gilt, werden ihm aber nur Außenseiterchancen eingeräumt. Der 30-Jährige ist allerdings davon überzeugt, für eine große Überraschung sorgen zu können. “Ich bin elektrisiert, da der Kampf nur mehr einige Wochen entfernt ist”, sagte Murray gegenüber World Boxing News. “Je näher der Kampf kommt, desto selbstbewusster werde ich, und ich kann es nicht erwarten, dort rüberzufahren und die Welt zu schocken. Unabhängig von seinem Alter, ich habe den richtigen Stil, um ihn zu schlagen. Martinez ist ein großartiger Fighter, aber ich bin besser, und ich werde das beweisen, wenn wir gegeneinander antreten.”

“Wir planen 12 Tage von dem Kampf nach Argentinien anzureisen, da es nur eine Zeitverschiebung von drei Stunden gibt”, sagte Murrays Manager Neil Marsh. “Dieser Kampf ist mega-wichtig für Martin. Selbst als wir gemeinsam mit Ricky Hatton in Argentinien waren, konnte er nicht glauben, wie viel dort los war. Die Presse hierzulande hat noch es noch nicht aufgegriffen, vielleicht weil sie glauben, dass er nur ein weiterer Brite ist, der verlieren wird.”

Laut Marsh war der Kampf, der Martinez’ erster Auftritt in seiner Heimat seit zehn Jahren ist, innerhalb von 24 Stunden ausverkauft, insgesamt werden 10.000 Zuschauer erwartet.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Juan Diaz: "Ich komme zurück, um das Leichtgewicht zu erobern"

Nächster Artikel

Murat bereit für Hopkins: "Hoffentlich kneift er nicht!"

28 Kommentare

  1. iktpQ
    11. März 2013 at 16:00 —

    Martinez wird ihn vorführen.

  2. El Demoledor
    11. März 2013 at 16:18 —

    Murray wird garantiert auch während des Kampfes elektrisiert sein, nämlich wenn er von Martinez´ Schlägen unter Strom gesetzt wird.
    Murray wird seit dem Sturm-Kampf klar überschätzt; da Sturm durch ist und Martinez auch dem Prime-Sturm klar überlegen ist, wird das Ding ziemlich deutlich für den Gaucho laufen. Murray ist ein guter Junge, der couragiert nach vorne geht, aber vergleichsweise einfach zu treffen ist.
    Würde Martinez lieber gegen Golovkin, Pirog, Quillin oder Geale sehen, da wäre die Spannung größer.

  3. boxfanatiker
    11. März 2013 at 17:03 —

    bis zur 6 runden is er KO

  4. matthias
    11. März 2013 at 17:07 —

    hallo martin murray hat erst 11 ko s und keine 15 hier wird häufig bei kampfrekorden immer falsche zahlen genant.

  5. Brennov
    11. März 2013 at 17:20 —

    auf jeden fall ein top kampf. ich denke murry könnte für ne überraschung

  6. JohnnyWalker
    11. März 2013 at 17:43 —

    @ Brennov

    geht’s noch, dass ist wie Waldemar vs Pianeta nur im Mittelgewicht. Murray hat bei weitem nicht die Klasse um irgend etwas anzurichten. Gegen ein unglaublich desorientierten Navarro hat er ewig gebraucht um diesen Krampf zu beenden, gegen einen schwachen Sturm mit Mühe ein Unentschieden. Sorry aber Martinez wollte in Argentinien boxen und er hat sich dafür genau einen Gegner heraus gesucht, der für solche Showkämpfe gut sind, nämlich einen ungeschlagenen Boxer mit keinerlei nennenswerten Stärken die er als Waffe benutzen könnte, außer seinem Willen und seinem großen Ma,ul.
    Es wird wohl ein ähnlicher Showkampf werden wie voriges Jahr Marquez vs Fedchenko, Hauptsache sich den Fans mal zu Hause präsentieren und mit dem Gegner bei angezogener Handbremse etwas spielen und dann einen späten Knockout, schätzungsweise Runde 8/9.

  7. 300
    11. März 2013 at 18:43 —

    Murray wird nach einer Links-Rechts-Links Kombination schwer zu Boden gehn und minutenlang “meditieren”!!!

  8. johnny l.
    11. März 2013 at 19:31 —

    brennov, du scheinst heute ein wenig aus der spur zu laufen, mein lieber. erst behauptest du, dimi würde noch eine wm chance erhalten und jetzt kannst du vor lauter aufregung nicht mal deinen satz zu ende schreiben. ich glaube, wir müssen uns um dich sorgen machen!

  9. OLYMPIAKOS GATE 7
    11. März 2013 at 19:43 —

    murray wird sich die abreibung seines lebens holen.tippe auch auf einen schweren ko in runde 8-10.
    maravilla pound4pound king.

    @ Brennov

    eher wirst du der größte glitschko-hater,bevor murray da was holen kann.

  10. genri40
    11. März 2013 at 19:51 —

    buenas noches murry

  11. gee
    11. März 2013 at 23:12 —

    @adrivo: Kleine Berichtigung: Es wurden 10000 Tickets in 24 h verkauft, es werden aber ca. 40000 Leute erwartet. Der Kampf ist noch nicht ausverkauft!

  12. Milanista82
    11. März 2013 at 23:33 —

    Das einzige was Murray elektrisieren wird ist die heißblütige Stimmung der argentinischen Fans. Anschließend wird er nach hinten heraus brutal KO gehen.

  13. Flo9r
    11. März 2013 at 23:46 —

    Martinez ist mindestens eine Nummer zu groß für Murray. Gehe von einem
    tko in der zweiten Kampfhälfte aus. Murray ist mMn auf keinen Fall besser als Macklin!

  14. Carlos2012
    12. März 2013 at 05:31 —

    Murray wird Martinez k.o hauen und danach sich als Wladimirs Stecher outen.Ironie aus

  15. MainEvent
    12. März 2013 at 07:17 —

    Murray hat den richtigen Stil um aus dem Ring geschossen zu werden

  16. Alex
    12. März 2013 at 09:44 —

    Naja was soll er auch sagen? Ich werde gegen einen Gegner antreten der sowieso besser ist als ich und eigentlich auch schon als Sieger feststeht? Ein Boxer sagt vor einem Kampf immer dass er gewinnt, schon allein um Werbung zu machen

  17. GURU
    12. März 2013 at 11:00 —

    Martinez via KO a la Williams2

  18. Milanista82
    13. März 2013 at 07:49 —

    @Alex
    Er hätte sich auf jeden Fall diplomatischer ausdrücken können wie z.B. er ist seinem Gegner dankbar, dass er die Gelegenheit erhält um den WM Titel zu boxen usw. Denn so ein Statement macht ihn nach einer “brutalen Niederlage”, die er zu 99% kassieren wird, einfach zur Lachnummer.

  19. Allerta Antifascista!
    13. März 2013 at 10:26 —

    Eins vorneweg, Martinez ist haushoher Favorit und alles andere als ein klarer Sieg wäre eine große Überraschung. Allerdings kann ich nicht verstehen wieso Murray kritisiert wird weil er an seine Chance glaubt. Es gibt doch schon genug Opfer die zur Schlachtbank geführt werden und sich dafür auch noch ganz lieb bedanken. Solche Fot.zen braucht kein Mensch. Wenn man nicht an sich selbst glaubt, an wen oder was soll man dann noch glauben?

  20. Milanista82
    13. März 2013 at 13:12 —

    @Allerta
    Martinez ist ein großartiger Fighter, aber ich bin besser, und ich werde das beweisen, wenn wir gegeneinander antreten.”

    Das hat in keinster Weise mit Selbstbewusstsein sondern eher mit Selbstüberschätzung zu tun. Das ist der kleine aber feine Unterschied und das hat wohl die meisten (mich eingeschlossen) gestört.

  21. Allerta Antifascista!
    13. März 2013 at 23:29 —

    @Milan
    Hätte er sagen sollen: “Martinez ist ein großartiger Fighter, ich bin schlechter und ich werde das beweisen, wenn wir gegeneinander antreten?”
    Vielleicht ist eine Einstellungssache, ich persönlich, egal mit wem ich mich boxe, gehe immer davon aus zu gewinnen und deshalb verstehe ich das! :-)

  22. Allerta Antifascista!
    13. März 2013 at 23:32 —

    es

  23. Dr. Bumsow
    13. März 2013 at 23:44 —

    Volta Redonda führt gegen Sada Cruzeiro

  24. Milanista82
    14. März 2013 at 11:39 —

    @Allerta
    Darum geht es doch gar nicht. Gewinnen möchte jeder, aber man sollte sich schon selbst einschätzen können bzw. realistisch bleiben. Ich lese halt zwischen den Zeilen und dieses “aber ich bin besser…” ist doch peinlich und lächerlich. Selbst die britische Presse nimmt den Jungen nicht wirklich ernst. Die Welle machen kann jeder, ob was dahinter steckt ist eine andere Geschichte. Bei Leuten wie Broner, Mayweather, Hopkins usw kann ich es irgendwie nachvollziehen, die lassen auch taten folgen. Wenn aber Murray, Sturm und wie sie heißen anfangen Müll zu labern, dann kann man sich nur aufregen. Kein Plan, vielleicht habe ich da zu viel hinein interpretiert, aber mMn sollten generell Boxer weniger sabbeln und öfter in den Ring steigen.

  25. Allerta Antifascista!
    14. März 2013 at 15:50 —

    @Milan
    Für deinen letzten Satz hast du meine volle Zustimmung. Beim Rest kann ich nur teilweise zustimmen. Klar ist es authentischer wenn ein Mayweather auf den Harten macht anstatt einem Typen wie Murray, doch auch ihm sollte man das zugestehen. Wenn er nicht an sich glauben würde, wäre es doch Wahnsinn diesen Kampf anzunehmen. Und was die Presse sagt, wäre mir persönlich vollkommen egal. Natürlich muss er seinen Worten Taten folgen lassen ansonsten hat er sich wirklich lächerlich gemacht!

  26. JohnnyWalker
    14. März 2013 at 16:38 —

    @ Allerta / Milanista

    Tja das ist es gut, dass die Latinos fast nur spanisch sprechen, keiner was versteht und sie die Fäuste sprechen lassen. In Europa und auch teilweise in den Staaten wird mehr gelabert als gekämpft.

  27. Allerta Antifascista!
    14. März 2013 at 17:08 —

    @JW
    Ja, das ist eine viel bessere Mentalität dort und eine ganz andere Liga als den Schrott den wir hier meistens serviert bekommen. Was würden wir ohne Internet machen? Krieger wie Gatti, Rios, Corrales, Castillo, Valero, Morales und so viele mehr wären uns entgangen und man müsste sich weiter von Leonidas, K2, Sauerland und Co zuschei.ßen lassen. Wenn ein “Boxer” wie Dominik Britsch Sendezeit auf einem öffentlich-rechtlichen Sender bekommt kann man doch nur jedem gratulieren der keine GEZ zahlt. Bildungsauftrag verfehlt!

  28. Milanista82
    15. März 2013 at 11:45 —

    @Allerta @JW
    mehr braucht man nicht hinzufügen.

Antwort schreiben

adrivo

adrivo