Top News

Marcos Nader: Sparringsphase für Santos läuft!

Marcos Nader ©Nino Celic.

Marcos Nader © Nino Celic.

Der österreichische Mittelgewichtler Marcos Nader (16-0-1, 2 K.o.’s) will sich am 13. April im zweiten Anlauf vom Spanier Roberto Santos (18-6-3, 10 K.o.’s) den EU-Titel holen. So wie der erste Kampf vom November 2012 findet auch das Rematch im Multiversum Schwechat, außerhalb der Hauptstadt Wien, statt.

Im Training lassen Nader und sein Trainer Otto Ramin keinen Stein auf dem anderen, damit es dieses Mal mit der Titeleroberung klappt. “Seit Anfang letzter Woche läuft die Sparringsphase”, sagte der 23-jährige Nader. “Hier kann ich das, was wir diesmal besser machen wollen, in der Praxis testen und mir die nötige Form für den Fight gegen Roberto Santos erarbeiten. Bisher läuft es sehr gut. Aber ich will mich noch steigern, um am 13. April in Top-Form zu sein.”

boxen 860x250

Da Santos ein recht unbequemer Gegner ist, gilt es auch die richtige Strategie zu finden. “Wir arbeiten akribisch an der Taktik”, sagte Ramin. “Für das Training haben wir einen speziellen Sparringspartner engagiert, der den Stil von Santos wirklich perfekt imitiert.” Das Urteil vom letzten Mal war nicht unumstritten, daher will Ramin bei der Neuauflage keine Zweifel aufkommen lassen. “Diesmal müssen wir eindeutigere Akzente setzen”, so der 59-Jährige. “Die Aktionen von Marcos im ersten Kampf waren nicht eindrucksvoll genug. Ich glaube, wenn wir es schaffen, klarere Treffer zu setzen, wird es am Ende keinen Zweifel geben, wer gewonnen hat.”

Nader konnte sich am 2. November zwar die meisten Anfangsrunden sichern, in den Schlussrunden wurde er aber von dem stärker werdenden Santos immer häufiger getroffen. Das soll dieses Mal anders werden. “Marcos soll sein Verteidigungsverhalten aktiver gestalten”, so Ramin. “Denn klarer zu treffen, ist nur ein Teil der Taktik. Weniger getroffen zu werden, ist genauso wichtig.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Boxen.de Rankings März 2013

Nächster Artikel

Gamboa am 8. Juni gegen Burgos?

9 Kommentare

  1. Carlos2012
    26. März 2013 at 21:12 —

    Gähnnn.Langweilige Kämpfe von Nader und Britsch.

  2. Markus
    26. März 2013 at 22:08 —

    “Denn klarer zu treffen, ist nur ein Teil der Taktik. Weniger getroffen zu werden, ist genauso wichtig.”

    Welch innovative Taktik, ist er da von selbst drauf gekommen?

    Klingt nicht wirklich so, als hätte er einen Plan, wie es das nächste Mal besser laufen könnte…

  3. Bokser58
    27. März 2013 at 00:14 —

    Der Nader ist halt zu gefährlich mit seiner Schlagkraft deswegen weigern sich Martinez und Golovkin gegen ihn zu Boxen.

  4. Bush
    27. März 2013 at 02:17 —

    Martinez & wer? Wie kann man nur diesen Golovkin mit Martinez in einen Satz packen?

  5. johnny l.
    27. März 2013 at 09:29 —

    so interessant, als wenn in wien ein stück sachertorte verschimmelt

  6. Kikoroki
    27. März 2013 at 11:34 —

    Bush…. GGG macht martinez platt

  7. Hannes
    27. März 2013 at 12:44 —

    Und wenns auch diesmal nicht klappt , macht Sauerland halt noch einen weiteren Kampf Nader – Santos um den Titel zu bekommen , das ist das einzige was für Sauerland zählt .

    Diesmal ist Santos gut beraten den Nader KO zu schlagen oder wenigstens paar mal auf die Bretter zu schicken , sonst bekommt Nader wahrscheinlich den Titel geschenkt dafür wird Sauerland schon gesorgt haben .

  8. Bangs
    27. März 2013 at 20:29 —

    Ser 3.Kampf von dennen ist dann bestimmt in einem Stadion! :D

  9. Bokser58
    27. März 2013 at 23:37 —

    @busch

    Hast eigentlich recht aber im mw gibt es für mich nur Martinez und ggg ok und Quilin.

Antwort schreiben

adrivo

adrivo