Top News

Lebedev beendet Jones’ Boxkarriere: Brutaler K.o. zehn Sekunden vorm Kampfende

Denis Lebedev ©Nino Celic.

Denis Lebedev © Nino Celic.

Jene Kritiker, die bei der Verkündung des Cruisergewichtskampfes zwischen Denis Lebedev (22-1, 17 K.o.’s) und Roy Jones Jr. (54-8, 40 K.o.’s) laut aufgeschrien haben, sollten Recht behalten haben. Lebedev feierte vor heimischer Kulisse in Moskau einen brutalen K.o.-Sieg in der zehnten Runde, die 22-jährige Profikarriere von Jones dürfte damit endgültig beendet sein.

Zu Beginn des Kampfes zeigte Jones, dass er wenigstens stellenweise sein altes Talent aufblitzen lassen konnte. Ab der zweiten Runde hatte sich Lebedev aber besser auf Jones’ unorthodoxen Stil eingestellt und marschierte den Amerikaner nieder. Zwar kassierte Lebedev dabei einzelne Konter, auf Grund der höheren Aktivität gingen die zweite und dritte Runde aber an ihn.

Gegen Ende der vierten Runde erzielte Lebedev das erste Mal Schlagwirkung bei Jones, der aber vom Gong gerettet wurde. Die fünfte Runde war relativ ausgeglichen, ab der sechsten Runde wirkte Jones aber sehr müde. In der siebenten und achten Runde ließ sich Jones vermehrt an den Seilen festnageln. Ein vorzeitiges Ende zeichnete sich ab.

Sky Fussball- Jetzt bestellen!

In der neunten Runde bekam Jones aber so etwas wie die zweite Luft und kämpfte wieder etwas offensiver. Lebedev wackelte nach einer Rechts-Links-Kombination sogar leicht, Jones konnte aber nicht nachsetzen. Gegen Ende der zehnten und letzten Runde kam Lebedev mit einer guten Serie durch, Jones schien nach vorne überzukippen, Referee Steve Smoger ging aber nicht dazwischen, um den wehrlosen Jones aus dem Kampf zu nehmen. Lebedev schlug daraufhin noch ein Mal nach, worauf Jones ohnmächtig zusammenklappte.

Nach einer kurzen Schrecksekunde gab es Entwarnung, Jones kam wieder zu sich, es war nichts Schlimmes passiert. Dennoch sollte der 42-jährige Ex-Weltmeister nach der vierten schweren K.o.-Niederlage seine Handschuhe nun endgültig an den Nagel hängen. Lebedev hat mit dem Sieg gegen Jones seinem Kampfrekord einen sehr klingenden Namen hinzugefügt, restlos überzeugen konnte er heute aber nicht.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Vertrag nicht erfüllt: Culcay kündigt bei Universum

Nächster Artikel

Lebedev hat IBO-Titel im Auge: Möchte Sieger von Green vs. Tarver herausfordern

28 Kommentare

  1. ado
    21. Mai 2011 at 20:12 —

    selber schuld wenn man nicht weiss wann schluss ist

  2. Kano
    21. Mai 2011 at 20:16 —

    Lebedev hatte sich nun wirklich nicht mit Ruhm beckleckert,Jones hatte mich doch etwas überrascht,gegen einen ´Jones zu seiner Prime wäre der Russe aber ausgeboxt wenn sogar ausgeknockt worden,ich mag Lebedev jedoch war diese Leistung nicht wirklich gut bis auf den K.o.

  3. Philipp81
    21. Mai 2011 at 20:23 —

    Schade Jones war wirklich früher der Beste Boxer der Welt!!!!! man hat teilweise diese unglaublichen fähigkeiten noch heute gesehen, zu seinen besten tagen hätte er Lebedev nicht so davon kommen lassen, als er gewakelt hatte!! Nun muss aber Schluss sein für Jones!

  4. Maliq
    21. Mai 2011 at 20:44 —

    Der letzte Schlag von Lebedev war sowas von unnötig, Roy war weg und der Ref ging gerade dazwischen um den Kampf zu stoppen. Habe alle Sympathien für Lebedev verloren.

  5. DrHenrik
    21. Mai 2011 at 20:49 —

    Der Ref ging gerade nicht dazwischen. Trotzdem hätte Lebedev das nicht tun müssen. Seltsam, da ich vorher das Gefühl hatte, er mag RJJ nicht wirklich weh tun.

    Ich glaube übrigens nicht, dass RJJ es nun bleiben lässt. Das klang im Post-Fight-Interview gar nicht so. Außerdem hat er ja wohl einen großen Batzen Schulden. Ein Elend.

  6. Der Abaner aus .....
    21. Mai 2011 at 20:56 —

    So macht macht man sich von einer legende zu einer lachnummer!!! Wie dumm viele boxer so sind hammerhart…

  7. bruno
    21. Mai 2011 at 21:06 —

    aha, so bald man verliert ist man eine lach nummer? zb hollyfield kann von mir aus jeden kampf verlieren und er war ein camp. tyson kann auch verlieren auch rocchigiani oder Foreman oder schmeling
    jeder der großes geleistet hat darf auch in seine schwachen jahren verlieren ohne das gesicht zu verlieren.
    deine einsetelung zeigt, daß du die 0815 kämpfer liebst, die nie verloren haben aber auch nie gute leute geboxt haben. verlieren ist keine schande. es kommt darauf an wie man verliert.

  8. DrHenrik
    21. Mai 2011 at 21:14 —

    Bruno,

    jeder Boxer kann und darf verlieren. Aber ein Boxer sollte auch wissen, wann es an der Zeit ist, aufzuhören. RJJ ist seit Jahren schon nur ein Schatten seiner selbst, und es wird immer schlimmer. Der Kampf wurde in den USA noch nicht einmal mehr übertragen!

    Der Punkt ist, dass das einfach keinen Sinn mehr macht. Er hat auf dem Level nichts mehr zu suchen, er riskiert nur noch seine Gesundheit. Das ändert alles nichts daran, dass er ein großer Champ war. Aber die Zeiten sind vorbei, und er sollte sich und seinen Fans den Gefallen tun, dem endlich Tribut zu zollen und die aktive Karriere zu beenden.

  9. bruno
    21. Mai 2011 at 21:22 —

    manche finden den absprung nicht, aber deswegen kann man sie nicht verurteilen, denn sie haben nichts anders gelernt.

  10. Balhas1000
    21. Mai 2011 at 21:53 —

    schade :(

  11. Sandro
    21. Mai 2011 at 22:00 —

    echt schade um roy jones jr er hatt so gut angefangen wer weiß veleicht hätte er sogar gewonnen und in der 10 hätte er bei nahe lebedev ausgenockt aba für mich bleibt roy jones jr eine legende der beste

  12. oskarpolo
    21. Mai 2011 at 22:01 —

    Schade das er Huck nicht so getroffen hat ,wie den Roy heute kurz vor Schluss :-((

  13. Denisss
    21. Mai 2011 at 22:22 —

    @ Maliq
    Lebedev hat vor seinem letztem Schlag auf den Referee geschaut und seine hände weit geöffnet mit der Frage ” soll ich weiterhauen?”, der Referee ging nicht dazwischen. Das war einfach ein Fehler vom Referee. Das Ziel eines Boxers ist zu gewinnen und dass hat Lebedev meiner Meinung nach gut getan.

  14. DrHenrik
    21. Mai 2011 at 22:31 —

    @Maliq,
    ja, der Ref schlich sich langsam von der Seite an, gab kein Signal und watschelte dann behäbig zu RJJ, der da kampfunfähig üble Schläge kassierte. Das war eine krasse Fehlleistung des Ringrichters.
    M.E. hätte Lebedev sich den letzten Schlag trotzdem schenken können – er sah ja klar, dass RJJ hinüber war – aber einen echten Vorwurf kann man ihm da nicht draus machen. Er hat getan, was ein Boxer tun muss.

  15. UpperCut
    21. Mai 2011 at 23:02 —

    der ringrichter war ein vollidiot! lebedev hat sogar kurz gewartet und die haende runter genommen. es war ein guter kampf bei dem levedev viel lernen konnte – jones hat ab und an zeigen koennen wie unfassbar schnell er … war.

  16. UpperCut
    21. Mai 2011 at 23:03 —

    der ringrichter war ein voll-idi-ot! lebedev hat sogar kurz gewartet und die haende runter genommen. es war ein guter kampf bei dem levedev viel lernen konnte – jones hat ab und an zeigen koennen wie unfassbar schnell er … war.

  17. Joe187
    22. Mai 2011 at 01:46 —

    bad stoppage

  18. gewaar
    22. Mai 2011 at 10:13 —

    Das traurige ist, dass Jones bereits erklärt hat, dass er weiterboxen will.

  19. Baron
    22. Mai 2011 at 10:33 —

    Ja bis zur Rente mit 67!

  20. gigantus 1
    22. Mai 2011 at 12:05 —

    Jones Jr. erinnert mich an alte Weltklasse Fussballer die in ihren letzten spielen mal ihre Klasse aufblitzen lassen aber über das ganze spiel gesehen nicht mehr mithalten. Im Fussball können sie sich das noch einigermasse erlauben aber im Combatsport muss man jede Sekunde da sein, da geht sowas immer nach hinten los. Vitali wäre auch gegen Solis fällig gewesen wenn dieser klug geboxt hätte und etwas stärkeren kinn hätte. Ich glaub daher das er noch dem Adamek kampf aufhören wird nicht umsonst boxt er leute wie sosornowski, briggs und krasniqi

  21. hard boiled
    22. Mai 2011 at 14:57 —

    naja der ko war doch überhaupt nicht brutal…ach moment mal…. wir sind ja im jahr 2011… stimmt für die verhältnisse war es schon brutal :)

  22. kevin22
    22. Mai 2011 at 16:51 —

    Lebedev konnte auch dieses mal nicht überzeugen…
    Bereits gegen Huck war er nicht der, den man erwartet hatte, diesesmal ging es eigendlich noch mehr in die Hose…

  23. Crooked187
    22. Mai 2011 at 17:28 —

    Sehe ich auch so, der wird total überbewertet! Meiner Meinung

  24. Mr. Wrong
    22. Mai 2011 at 17:38 —

    @ kevin22

    nicht jeder kann so eine große Überzeugungsarb
    ´ß´ß
    0lo9hb76z5thgv 4edsx1^

  25. boxfan85
    22. Mai 2011 at 22:21 —

    sehr schade für jones.
    er sollte aber noch nicht aufhören,im cw kann er noch mal champ werden.
    den titel hatte er auch noch nie,dann hätte sich sein weiter boxen im alter doch noch gelohnt.
    ich hatte ihn in diesem kampf knapp vorne bis zum ko.
    der ko kam 10 sec vor dem kampf ende,hätte also nicht sein müssen.
    wäre er über die runden gekommen und hätte knapp nach punkten gewonnen,dann würde man nicht sagen er soll aufhören.

    mit mehr kondition hätte er gewonnen,vllt hatte sein körper sich an die 10 kilo mehr noch nicht gewöhnt?

    fazit:
    wenn er es schafft gegen den vllt besten crusier fast zu gewinnen.
    dann hat er, wenn sein körper mit dem neuen gewicht klar kommt,auch gegen jeden anderen chancen.
    er sollte weiter machen im cw,dann wird er denke ich auch nochmal champ.

  26. fighter
    23. Mai 2011 at 03:09 —

    ICH MUSS DAS MAL SOWIESO BESPRECHEN DAS ICH WIEDER GEGEN DIESEN HÄSSLICHEN RUSSEN BOXE UM IHN SEINE HÄSSLICHKEIT WEGZUBOMBEN

  27. Consti
    23. Mai 2011 at 19:46 —

    M.m nach hat man in diesem Kampf ganz klar die Stärken und Schwächen von Lebedev gesehen: Er ist physisch stark, ein Kämpfer und kann sehr viel Druck aufbauen und seinen Gegner so zermürben. Auf der anderen Seite ist er aber anfällig für eine schnell geschlagene rechte Gerade, mit der sowohl Huck als auch Jones ihn einige Male klar treffen konnten. Hat mich gegen Jones nicht komplett überzeugt, aber der wird sicher noch WM.

  28. Onkeljuersche
    29. Mai 2011 at 07:52 —

    Haha, schöner Knockout! Wenn Großmaul RJ jr. daraus lernt, hängt er seine Boxhandschuhe jetzt an den Nagel. Obwohl …

Antwort schreiben

adrivo

adrivo