Top News

Krasniqi gewinnt Charity-Kampf gegen Hück einstimmig nach Punkten; Teper stoppt Rogan in nur einer Runde

Luan Krasniqi ©Nino Celic.

Luan Krasniqi © Nino Celic.

Fünf Jahre nach seinem letzten Wettkampf ist Luan Krasniqi (31-4-1, 14 K.o.’s) für den guten Zweck noch einmal in den Ring gestiegen. Der ehemalige Schwergewichts-Europameister feierte vor ausverkauftem Haus in Ludwigsburg beim Charity-Boxen einen einstimmigen Punktsieg gegen den ehemaligen Thaibox-Europameister Uwe Hück (0-1, 0 K.o.’s).

Hück, der im normalen Leben stellvertretender Betriebsratschef bei Porsche ist, hatte mit Ulli Wegner einen überaus prominenten Trainer in der Ecke und verkaufte sich trotz seines Alters und seiner mangelnden Boxerfahrung ausgesprochen gut. Nach Punkten hatte er gegen den früheren Weltklasse-Boxer Krasniqi aber keine Chance.

Verfolgt wurde die Veranstaltung in Ludwigsburg u.a. von zahlreichen Prominenten wie Udo Lindenberg, Regina Halmich und Ralf Möller, die Einnahmen gehen zur Hälfte an Hücks Stiftung und die SOS-Kinderdörfer, die von Krasniqi unterstützt werden.

Im Vorprogramm konnte der ungeschlagene deutsche Schwergewichtler Erkan Teper (12-0, 8 K.o.’s) einen Erstrunden-K.o. gegen den Nordiren Martin Rogan (16-5, 8 K.o.’s) feiern, was durchaus beachtlich ist, da Rogan bislang noch nie vor der fünften Runde gestoppt worden war (gegen Tyson Fury). Der ungeschlagene Weltergewichtler Timo Schwarzkopf (13-0, 7 K.o.’s) konnte sich gegen den ehemaligen Halbweltergewichts-Weltmeister Junior Witter (41-7-2, 22 K.o.’s) durch eine Mehrheitsentscheidung durchsetzen.

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Ward meldet sich nach 14 Monaten mit klarem Punktsieg gegen Rodriguez zurück

Nächster Artikel

Ehemalige Nachwuchshoffnungen Dirks und Gerber ziehen sich aus dem Profigeschäft zurück

18 Kommentare

  1. Brennov
    17. November 2013 at 14:43 —

    teper – rogan war klasse. der rest nicht so.

  2. ghetto obelix
    17. November 2013 at 14:50 —

    Ich mochte Luan früher sehr gerne, schade dass er sich für Hartgeld an RTL & warmen Brüder verkauft hat…

  3. Marco Captain Huck
    17. November 2013 at 14:50 —

    Teper hat durchaus Talent, hätte ich nicht gedacht. Ein EM Titel ist auf jeden Fall drin, vielleicht sogar mal eine WM Chance

  4. Antonio
    17. November 2013 at 15:15 —

    Alles Pfeifen noch nicht mal em reif ist teper und krasniqi gehört auch zu den letzten

  5. ghetto obelix
    17. November 2013 at 15:16 —

    Somit ist Erkan Teper die neue deutsche Nummer 1 im HW !!! :)
    auf jeden Fall muss er jetzt aktiv bleiben und im nächsten Jahr mal um einen Titel boxen, der Allerjüngste ist er ja auch nicht mehr…

  6. ghetto obelix
    17. November 2013 at 15:18 —

    EM, EBU oder Interconti…

  7. will smith
    17. November 2013 at 15:33 —

    wie alt ist Rogan und wann war sein letzter Dienst als Taxifahrer?

  8. ego
    17. November 2013 at 15:39 —

    ey, das war für einen guten zweck1

  9. Klitschkonull
    17. November 2013 at 16:12 —

    Krasniqi war auch ne Pfeife früher. So konnte er wenigstens mal für einen guten Zweck boxen und das war ja Sinn der Sache.

  10. Florian
    17. November 2013 at 17:50 —

    Teper fängt an mich stark zu interesieren. Mal sehen wie weit ers bringt.

  11. johny
    17. November 2013 at 18:16 —

    Teper ist eingute und er wird EM wenn nicht sogar WM !!

  12. KingD
    17. November 2013 at 19:42 —

    Was denkt ihr vom timo??

  13. Bsmalls
    17. November 2013 at 19:53 —

    Ich war in der Halle und muss sagen das er noch zu unerfahren ist und sehr eingeschüchtert gewirkt hat von den Einlagen des Gegners. Hat sich hauptsächlich hinter einer Doppeldeckung versteckt und selten Initiative gezeigt in den ersten Runden. Später wurde es besser, trotzdem hat es sehr limitiert gewirkt, hoffentlich kommt da noch was in Zukunft sonst wird aus ihm nichts großartiges..

  14. gee
    17. November 2013 at 22:41 —

    War der Sieg von Schwarzkopf gerechtfertigt?
    Immerhin hat er jetzt je einen Sieg gegen einen ehemaligen Interims-Champion im Weltergewicht und einen ehemaligen Champion im Halbwelter.

    Bei Teper wundert mich, dass er sich gegen Bang Bang Oloukun so unglaublich schwer tut und dann innerhalb kürzester Zeit Sprott und Rogan beide kurz nacheinander in jeweils einer Runde fertig macht. Sprott hat danach Prizefighter gewonnen, Rogan hatte das zuvor. Vielleicht sollte er sich bei Frank Warren melden, Chisoras Gegner ist verletzt.

  15. Bsmalls
    17. November 2013 at 23:22 —

    Man hätte auch Unentschieden werten können. In England hätte Witter gewonnen. Eindeutig ist was anderes. Vielleicht hat es ja jemand besser erkannt :)

  16. Eddi
    18. November 2013 at 16:08 —

    Hueck und Luan sind doch zwei nette Kerls und tun das fuer eien guten Zweck.
    Also ok.

  17. HWFan
    18. November 2013 at 16:53 —

    Ghetto Obelix sagt:

    „Ich mochte Luan früher sehr gerne, schade dass er sich für Hartgeld an RTL & warmen Brüder verkauft hat…“

    Naja, denke halt mal, dass man als Ex-Boxprofi, der es nie nach ganz oben geschafft hat, nicht leicht hat, noch eine andere „Karriere“ zu beginnen. Somit kann man sicher froh sein, wenn man die Möglichkeit hat, einen Kommentatorenjob für einen Fernsehsender anzunehmen.

    War das nicht auch Krasniqi, der bei Sat1 rausgeflogen ist, weil er zu „Sturm-kritisch“ kommentiert hatte…?! 😉

  18. meatknife
    19. November 2013 at 15:42 —

    @HWFan: ich glaub´das war so, dann hab´n sie lieber den Super-Champ Markus Beyer in´s Boot geholt.

    Luan hat für mich verloren, als er gegen Saleta aufgegeben hat…

Antwort schreiben