Top News

Kermit Cintron entkommt mit schmeichelhaften Unentschieden gegen Adrian Granados

Der 23-jährige Weltergewichtler Adrian Granados musste sich am Freitagabend in seinem bislang größten Kampf mit einem enttäuschenden Unentschieden begnügen. In Chicago hatte der unerfahrene Mexikaner gegen den ehemaligen Weltergewichtsweltmeister Kermit Cintron über zehn Runden klare Vorteile, doch am Ende nicht die Punktrichter auf seiner Seite.

Nach einer recht ausgeglichenen ersten Runde, in der beide noch wenige klare Treffer landeten, kam Adrian Granados energiegeladen zur zweiten Runde heraus und landete gleich drei Treffer zu Kermit Cintrons Kopf. In der Folge wurde das Gefecht aber wieder ähnlich nervös geführt wie in Runde Eins, so dass keiner permanent die Kontrolle erlangen konnte. Granados wirkte zwar hungriger und angriffslustiger, kam aber auch zu selten sauber durch.

Auch im dritten Durchgang blieb der Kampf wenig ansehnlich, da beide oft wild agierten und in der Folge regelmäßig in den Clinch fielen. Kermit Cintron zeigte sich zudem ziemlich passiv und ließ seine Fäuste nicht genug fliegen. Klare Treffer blieben Mangelware, so dass Granados Aktivität weiter ausschlaggebend blieb. Cintron erwischte eine bessere vierte Runde, in der er öfters mit der rechten Geraden und mit einem harten linken Haken durchkam, doch Granados nahm die Treffer des eins so gefürchteten Punchers gut, auch wenn sein Gesicht deutliche Spuren der Schläge zeigte.

Die fünfte Runde verlief erneut relativ ereignislos, doch in der Sechsten nahm der Kampf dann an Fahrt auf. Beide Boxer schienen zu spüren, dass sie jetzt die Chance hatten die Kontrolle zu übernehmen und erhöhten das Tempo. Es war jedoch Adrian Granados, der die besseren Akzente setzte und Kermit Cintron mit einem linken Haken kurzzeitig sogar durch schüttelte. Beide Boxer hatten inzwischen den Jab vollkommen vernachlässigt und verbrachten auch die siebte Runde nur damit etwas wilde unvorbereitete rechte Hände und linke Haken zu schlagen, die meist zu unpräzise waren.

Beinahe die komplette achte Runde verbrachten die beiden im Clinch, was zu lauten Buhrufen aus dem Publikum führt. Als Adrian Granados schließlich zum ersten Mal in seiner Karriere eine neunte Runde erlebte, schien er nach Punkten vorne zu liegen, so dass der Druck auf Kermit Cintron lag sich noch einmal etwas einfallen zu lassen. Doch der ehemalige Weltergewichtsweltmeister hatte keine weiteren Tricks im Ärmel und spulte auch die letzten beiden Runden ähnlich unbeeindruckend herunter wie die vorherigen acht. Granados blieb aktiver, wenn auch nicht wirklich präziser. Ganz zum Schluss brachte er Cintron sogar noch einmal mit einer rechten Geraden ins Wackeln und schien damit nach zehn Runden insgesamt mehr gemacht zu haben um den Sieg zu verdienen.

Doch die Punktrichter konnten sich nicht einigen und werteten den Kampf mit 96-94, 93-97 und 95-95 unentschieden. Damit wurde Adrian Granados sein zwölfter Profisieg genommen. Der 23-Jährige musste stattdessen sein zweites Unentschieden hinnehmen, dem nun elf Siege und nur zwei Niederlagen gegenüberstehen. Kermit Cintrons Kampfrekord steht nun bei 33 Siegen, fünf Niederlagen und zwei Unentschieden.

Voriger Artikel

Stevenson stellt Verhältnisse gegen Boone wieder gerade – KO in 6

Nächster Artikel

Golden Boy plant Halbweltergewichts-Turnier mit Matthysse, Peterson, Garcia, Judah und Khan

10 Kommentare

  1. Eierkopf
    23. März 2013 at 10:45 —

    Wer ‘Kermit’ heisst verdient schon aus Prinzip was auf’s Maul.

  2. TJ
    23. März 2013 at 11:44 —

    Wie kann man nur Kermit heißen.

  3. 300
    23. März 2013 at 12:20 —

    Wie kann man sich freiwillig Eierkopf nennen und sich dann über Kermit beschweren !??

  4. Pupst Benedikt XVI
    23. März 2013 at 14:36 —

    Nur noch a.s.s.o.z.i.a.l.e.s Gesockse hier…..!!!

  5. Bush
    23. März 2013 at 15:32 —

    Kermit ist wenigstens mal was anderes. Ihr habt sie nicht mehr alle! Geschmackssache, oder?

  6. Ferenc H
    23. März 2013 at 15:38 —

    Kermit ist ein ganz normaler Name warscheinlich denken das viele an den Frosch von der Sesamstrasse. Genau wie Mogli und Balu auch normale Namen sind und glaubt Jemand das man für Zeichentrickserien u.s.w. mal eben ein Name ausdenkt den es gar nicht gibt?

  7. TJ
    23. März 2013 at 16:21 —

    @Bush

    Klappe zu George :-D

  8. Eierkopf
    23. März 2013 at 19:27 —

    @300

    Nur mit dem unterschied das Eierkopf nicht in meinem Ausweis als Vorname eingetragen ist, kermit schon.

  9. Pupst Benedikt XVI
    23. März 2013 at 20:34 —

    Kermit ist ein ganz normaler Name. Genau wie Dagobert Duck Spiderman Badman Obelix Sailor Moon Zorro Hulk auch normale Namen sind und glaubt Jemand das man für Zeichentrickserien u.s.w. mal eben ein Name ausdenkt den es gar nicht gibt????

Antwort schreiben

Boxen.de - Redaktion

Boxen.de - Redaktion