Top News

Karo Murat auf WM-Kurs

Der frische gebackene „Boxer des Jahres 2017“ Karo Murat wird am 24. März in Hamburg um die vakante IBO-Krone im Halbschwergewicht boxen. Sein Gegner ist Isidro „El Guerrero“ Ranoni Prieto. Der Krieger, so die Übersetzung seines Kampfnamens, hat nur zwei seiner 32 Kämpfe verloren und bedeutet Alarmstufe rot für Murat.

Der 24. März wird Unglaubliches bieten. Zuerst gaben die Boxmanager Erol Ceylan und Winfried Spiering bekannt, dass Wikinger Angelo Frank und ECB-Boxer Sebastian Formella in ihrer Heimatstadt Hamburg um die Intercontinental-Krone der IBO fighten werden. Wegen ihrer enormen Fanbase musste Ceylan kurzerhand in die Edeloptics.de-Arena umziehen.

Kurze Zeit später teilten Ceylan und Spiering mit, dass es zu einem gewaltigen Clash kommen wird und zwar zwischen den K.o.-Monstern Hüseyin Cinkara und Tervel Pulev, Kubrat Pulevs Bruder.

Jetzt krönt Ceylan den Event: Karo Murat wird um den Weltmeistertitel der IBO boxen! Sein Gegner ist der in Buenos Aires lebende Isidro Ranoni Prieto. Kampfname der Krieger.

Ranoni Prieto verlor nur zwei seiner 32 Kämpfe. Seine letzte Niederlage kassierte der 31-jährige Linksausleger gegen den IBF-Weltmeister Artur Beterbiev.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

„Ich bin sehr glücklich gegen Karo Murat zu kämpfen. Das wird ein schwerer Kampf für uns beide und hoffe, dass wir den Fans einen tollen Kampf zeigen werden. Ich kämpfe in seinem Land gegen ihn, die Fans und die Punktrichter. Ich werde alles daransetzen, um vorzeitig zu gewinnen“, so Prieto.

Für die einmalige Chance Champion zu werden, legte Murat erwartungsgemäß seinen Europameistertitel nach Version der EBU nieder. Er gewann den Titel gegen Dominic Bösel vorzeitig durch technischen Knockout. Die geplante Revanche wurde von SES abgesagt. Verständlich, dass sich Murat nun der höheren Aufgabe eines WM-Kampfes widmen möchte.

„Ich habe lange auf das Rematch gegen Bösel gewartet, aber es scheint so, dass ein Rückkampf nie wirklich gewollt war.“ Nun hat Erol Ceylan ein wahres Luxusproblem. Welchen der drei Fights wird er als Hauptkampf nominieren?

Foto: Fotobasis.org/ Uwe Koch

Quelle: ECB

 

Voriger Artikel

Sport1-Premiere: Leon Bunn boxt in Norwegen

Nächster Artikel

Denis Lebedev bleibt vorläufig WBA-Superchamp „in Pause“

2 Kommentare

  1. Profilbild von Brennov
    5. Februar 2018 at 08:38 —

    Sehr gut!

  2. Profilbild von Marlina
    22. Februar 2018 at 09:30 —

    War doch klar, dass Bösel kneift…

Antwort schreiben