Top News

Joshua vs. Klitschko bricht Wembley Rekord

Der Vereinigungskampf im Schwergewicht zwischen Champion Anthony Joshua und Wladimir Klitschko ist rekordverdächtig. Vorab wurden bereits 80.000 Eintrittskarten für den Mega-Fight am 29. April im Londoner Wembley Stadium verkauft.

In der zweiten Verkaufsphase waren am Montag alle Tickets innerhalb von nur einer Stunde weg. Die große Nachfrage hat den bisherigen Verkaufsrekord des Rematchs im Supermittelgewicht zwischen Carls Froch und George Groves 2014 überboten.

Joshuas Promoter Eddie Hearn sagte: „Die Nachfrage nach Tickets für Joshua vs. Klitschko ist phänomenal – das ist unzweifelhaft der größte Fight in der britischen Box-Geschichte und wir könnten das Wembley Stadium zwei Mal ausverkaufen. Wir haben eine Anfrage an das Brent Council geschickt, um die Kapazität des Stadions um weitere 5.000 Plätze zu erweitern. Wir sind zuversichtlich, dass wir eine positive Antwort erhalten und werden weitere Informationen dazu demnächst bekannt geben.“

IBF-Weltmeister Joshua wird gegen den ehemaligen Champion Wladimir Klitschko aus der Ukraine um seinen Schwergewichtstitel sowie den vakanten IBO- und WBA-Super-Gürtel in London boxen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Bernd Bönte, Geschäftsführer der Klitschko Management Group, die mit Matchroom das Event veranstalten: „Das ist der lukrativste Boxkampf, der jemals in Europa stattgefunden hat. Nicht nur wegen der verkauften Karten, sondern auch wegen der Nachfrage der internationalen TV-Sender und Sponsoren.“

Über diesen Link gibt es noch eine limitierte Anzahl Tickets: http://www.seetickets.com/event/joshua-v-klitschko-ticket-and-coach-package/wembley-stadium/1057044/?src=Seesocial

Foto: Lawrence Lustig

Quelle: KMG

Voriger Artikel

Tippspiel KW 3 - 20.-25.01.2017

Nächster Artikel

Badou Jack legt seinen WBC-Titel nieder

7 Kommentare

  1. Profilbild von Adrenalinmonster
    19. Januar 2017 at 08:01 —

    würde mich nicht wundern, wenn Mr. Roboto in den ersten zwei Runden schon auf dem Boden liegt.
    Sein ewig dämliches und herablassendes Gegrinse während eines Kampfes!!! Er sollte lieber den Gegner im Auge behalten anstatt sich um sich zu kümmern. Seine Arroganz hat ihn schon gegen Whyte in der 2. Runde zum Wackeln gebracht. Einen Hammer von Klitschko schluckt er nicht so ohne weiteres.

  2. Profilbild von
    19. Januar 2017 at 08:18 —

    Easy win für Joshua

  3. Profilbild von Silver
    19. Januar 2017 at 11:15 —

    Da kann man nur hoffen das sich vorher keiner der Beiden verletzt!

    Ich glaube das ist der letzte große Zahltag für Klitschko, auch er muss seinem Alter Tribut zollen.
    Wenn jetzt kein Generationswechsel satt findet…wann dann?

  4. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    HW Boxer die auch Boxen? Gibt es sowas noch?

    Entweder wird sich Joshua beim Twister spielen eine Zerrung an der Schulter zu ziehen oder Waldemar wird beim Schach spielen einen Bandscheiben Vorfall erleiden.
    Stattfinden kann der kampf jedenfalls nicht, das würde einen Fehler in der Matrix bedeuten.

  5. Profilbild von Polonia
    21. Januar 2017 at 11:14 —

    egal wie viel geld fließt wie viel tickets verkauft werden was für rekorde gebrochen werden
    das die beiden gegeneinander kämpfen glaube ich erst wenn beide im ring stehen..

    glaube i.was wird da wieder nicht klappen ^^

    wenn der kampf zustande kommt 60/40 70/30 joshua

  6. Profilbild von Carlos2012
    21. Januar 2017 at 16:00 —

    Irgendwie glaube ich nicht daran,das Joshua Wladimira schlagen kann.Fury war nur durch seine Reichweite und Beweglichkeit imstande den Ukraine zu schlagen.Bei Joshua sehe ich weder das eine noch das andere.Er wird brutal ausgeknockt werden.Darauf verwette ich „egos“ Hintern 😆

Antwort schreiben