Top News

Floyd Mayweather vs Connor McGregor – 26. August Las Vegas

Nach ewiger öffentlicher Diskussion und langen Verhandlungen steht dem Kampf zwischen Boxer Floyd Mayweather und MMA-Kämpfer Connor McGregor nun nix mehr im Wege. Der Kampfvertrag soll fertig ausgehandelt und von beiden Seiten unterschrieben worden sein. Kampftermin ist der 26. August, Las Vegas. Angeblich soll das Spektakel in der T-Mobile Arena stattfinden. Showtime wird live übertragen. Angeblich für $ 100, bzw. $ 125 in HD. Ein echtes Schnäppchen im Vergleich zu den unten stehenden Ticketpreisen.

Dieser Fight unter ungleichen Kämpfern spaltet die Kampfsportgemeinde gewaltig. Während die eine Seite darauf brennt zu sehen wie eine Boxsport- und eine MMA-Legende aufeinander treffen, ist dieser Kampf für andere Fans des gepflegten Faustkampfs der größte Bullshit aller Zeiten.

Die Frage nach dem sportlichen Wert dieses Fights muss man gar nicht erst stellen. Es geht dabei auch nur zweitrangig um den Sport. Es geht einzig und allein darum, ein zahlendes Publikum für ein Ereignis zu begeistern, mit dem sich -zig Millionen Dollar verdienen lassen. Das sich viele Leute von Mayweather-Kämpfen begeistern lassen, ist bekannt. Weniger bekannt ist vielleicht, dass auch McGregor bei seinen UFC-Kämpfen im Schnitt 1,5 Millionen zahlende Zuschauer hat.

Floyd Mayweather kommt also nach 2 Jahren Pause aus seinem Ruhestand zurück und wird seinen 50. Boxkampf absolvieren. Das das ausgerechnet gegen einen Profibox-Debütanten sein wird, hätte wohl kaum jemand erwartet. Man hätte vielleicht eher daran geglaubt, es gibt noch ein Rematch gegen Pacquiao oder einen interessanten Fight gegen Crawford. Scheinbar lässt sich diese ominöse Show wohl noch besser verkaufen, als jeder andere normale Boxkampf. Gekämpft wird dabei nach den Regeln des klassischen Boxsports. Eine Freak-Show Boxer vs MMA-Kämpfer bleibt uns also wenigstens erspart.

Mcgregor-vs-Mayweather

Die boxerischen Qualitäten Mayweathers ist hinreichend bekannt. Er ist ein Meister der Verteidigung und keiner der noch so guten Gegner wie zuletzt Cotto, Guerrero, Alvarez, Maidana, Pacquiao oder Berto konnten ihn schlagen. Obwohl McGregor eine solide Amateurausbildung als Boxer hat und ein erstklassiger MMA-Fighter ist, wird er kaum mehr erreichen, als all die anderen Mayweather-Gegner in den 49 Kämpfen vor ihm. Es wird ihm auch nicht viel nützen, jetzt auf diesen Kampf hin zu trainieren wie besessen. Es ist auch egal, wer bei dem Kampf in seiner Ecke steht. Der 50. Kampf von Mayweather wird eine Big Money-Show und kennt nur einen Sieger: Floyd Mayweather. Alles Andere wäre ein Wunder.

Wie eingangs schon gesagt: Dieser Kampf erhitzt die Gemüter und trennt die Boxfans in diejenigen, die es kaum erwarten können und andere, die den Fight völlig ablehnen. Am Ende gucken doch Alle zu und wenn auch nur um mitreden zu können.

Vor knapp 100 Jahren waren die Kinos voll, wenn es Tortenschlachten zu sehen gab. Später amüsierte man sich über „Dick & Doof“. Das gegenwärtige Privatfernsehen macht sogar richtig gute Quote mit normalerweise unerträglichen Trash-Sendungen, die man sich eigentlich gar nicht angucken kann, ohne das einem der Hut hoch geht. Die Bild-Zeitung verkauft sich auch immernoch prima, obwohl sie ja angeblich Keiner liest. Also warum sollte nicht auch mit Mayweather vs McGregor ordentlich Kasse zu machen sein. Nur darum geht es ja schließlich. Das Volk will Brot und Spiele. Bullshit walks. Money talks.

Hier sind die Eintrittspreise für Floyd Mayweather vs Conor McGregor am 26. August, Las Vegas.

Trommelwirbel:

Die günstigsten Tickets: $ 3.561

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Dann kommen Tickets für: $ 4.274

Die nächste Stufe ist: $ 5.699

Danach: $ 7,124

Soweit die billigen Plätze für den Pöbel.

Jetzt kommt der Spass für das betuchtere Publikum:

Nächste Stufe: $ 16.624 …

Dann kommen: $ 18.999 …

Im Anschluss daran mal ein kleiner Sprung ins Jenseits von gut und böse:

Exklusiv-Ticket: $ 52.250.

Das teuerste Ticket – Nochmal Trommelwirbel:

$ 71.250 !!!

(Quelle: Sonya Lamonakis, New York)

Voriger Artikel

Tippspiel KW 24 - 16.-20.-06.2017

Nächster Artikel

Claressa Shields kämpft um WBC-Silverbelt

10 Kommentare

  1. Profilbild von fettundmuskeln
    15. Juni 2017 at 06:48 —

    Big Fight oder Bullshit? – Beides im Großformat. Und zu allererst ein Schlag in die Fresse von Oscar de la Hoya und GBP. Leider wird dieses Event Canelo v. GGG erheblichen Schaden zufügen, auch wenn man es niemals richtig messen können wird. Das ganze „das ehemalige Mayweather Date für Canelo besetzen“, die eigentlich am Ende eigentlich recht gelungene Vorpromotion für den (wirklichen) Big Fight im September zwischen den wahrscheinlich weltbesten Mittelgewichtlern hat erstmal einen riesen Setback erhalten.

    Floyd braucht mal wieder ein bisschen Limelight, das hat man schon bei den Auftritten mit Gervonta Davis in London gesehen, den er zwar völlig übertrieben lobte, ihm aber anerkennungsmäßig nicht das Schwarze unter den Fingernägeln gönnte, in dem er sich permanent vor die Mikrofone postierte. Richtig angegast war er schließlich bei einem gemeinsamen Fototermin mit AJ, bei dem die Mehrzahl der Fans sich einen Dreck um den kleinen Dauergrinser scherten (manche schienen ihn ernsthaft nicht zu kennen oder aber zu ignorieren) und sich auschließlich für Joshua begeisterten. Sportlich würde er heute vermutlich gegen Spence, Thurman oder Crawford den Kürzeren ziehen, bzw. der Aufwand, um mithalten zu können, wäre zu hoch. Aber marketingmäßig macht ihm niemand etwas vor – und das könnte sogar noch eine Weile so bleiben. Wer weiß schon, was er als nächstes plant, vielleicht ein Boxkampf gegen ein Tier oder so …

    Es ist einerseits traurig, dass ein 40-jähriger Fast-Milliardär sich selbst und der Öffentlichkeit beweisen muss, dass er immer noch mehr zieht als die Creme des heutigen Boxsports. Andererseits sagt das, wie es der Artikel schon im Wesentlichen beschreibt, viel über diese Öffentlichkeit aus – denn es ist leider die Wahrheit. Ähnlich wie das bekannte Springer-Blatt wird jeder diesen Kampf Scheisse finden aber im Moment, wo es los geht, wie hypnotisiert nach einem Stream suchen. Vermutlich ich inklusive.

    • Profilbild von Ferenc H.
      15. Juni 2017 at 14:49 —

      Also ich werde sicher nicht bis 5 Uhr morgens warten bis der Kampf losgeht, ich werde mir den höchstens als wiederholung anschauen wenn es postive Kommis dazu gibt

  2. Profilbild von Patman
    15. Juni 2017 at 13:05 —

    sehr guter Kommentar.
    und… ich werde AUF JEDENFALL ebenfalls einen stream suchen :)

  3. Profilbild von California
    15. Juni 2017 at 20:08 —

    Das ist ein Clown Fight ohne Wert….wie soll der Nichtboxer McGregor schaffen, was die Boxer nicht geschafft hat….ist mit ein Rätsel…an einen Lucky Punch will ich nicht so recht glauben….aber hat natürlich Clownwert der Fight….ist aber trotzdem cool…aus komödiantischer Sicht…

  4. Profilbild von Karate Kid
    15. Juni 2017 at 20:54 —

    Wilder wurde laut Boxingscene.com mit Marihuana erwischt, also im Besitz davon, nicht in einer Dopingkontrolle.

  5. Profilbild von Adrenalinmonster
    16. Juni 2017 at 09:26 —

    Ich denke, dass einer echter Boxfan weiß, wo er sein Geld anlegen muss. Floyd tut sich selbst keinen Gefallen mit diesem Termin

  6. Profilbild von Carlos2012
    16. Juni 2017 at 18:15 —

    Der Kampf ist vollkommen sinnlos.Ein MMA-Fighter der noch nie ein boxkampf bestritten hat,duelliert sich mit einem der besten Techniker der Gegenwart.Ein Freak-Show par excellence.

  7. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Einfach hut ab!
    Nur Florian weiß wie man ca. 100 Mio.$ gegen einen Boxamateur verdienen kann.
    Man kann Maiwetter hassen wie man will, man muss einfach zugeben das er ein Business Genie ist.

    • Profilbild von nicht chip
      17. Juni 2017 at 16:49 —

      Das ist die eine Möglichkeit.
      Die andere ist, dass alle anderen heutzutage ganz einfach so verblödet sind, dass selbst ein analphabetischer Crackhead-Sohn ohne Schulabschluss alle an der Nase herum führen kann….

      Klappt bei Adolfa Merkel ja auch hervorragend…

Antwort schreiben