Top News

Felix Sturm vs Fedor Chudinov 2.0 – Die Entscheidung

Foto: ran.de

Am Samstag werden Felix Sturm (39(18)-5(1)-3) und Fedor Chudinov (14(10)-0-0) in Oberhausen zu ihrem Rematch antreten. Kurz nach dem Ende des ersten Kampfes glaubte Niemand daran, dass es dazu kommen würde. Sturm hatte nach dem Fight bei der Pressekonferenz seine Niederlage eingestanden. Das hielt ihn jedoch nicht davon ab, kurz darauf bei der WBA wegen einem Rückkampf nachzufragen. Die Begründung dafür sah er darin, dass nur 2 von 3 Punktrichtern gegen ihn gestimmt hatten. Das reichte der WBA aus, um ein Rematch zuzulassen.

Es reicht also aus, wenn ein Punktrichter anderer Meinung ist als die beiden anderen, wenn man eine zweite Chance haben will. Das muss man einfach mal so stehen lassen. Wenn das Schule macht, wird es wohl in Zukunft jede Menge Rückkämpfe geben, bis man sich mit dem Ergebnis zufrieden gibt. In diesem Fall geht es allerdings noch kurioser zu, als man sich das jemals denken konnte. Das Rematch zwischen Sturm und Chudinov ist kein einfacher WM-Kampf. Es soll dabei sogar um den Status des „Super-Champ“ der WBA gehen.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Der vorherige Titelträger Andrè Ward ist in das Halbschwergewicht aufgestiegen. Man sollte eigentlich erwarten, dass dieser Rang des „Super-Champ“ Boxern zugebilligt wird, die sich wegen ihrer besonderes guten Leistungen einen Namen gemacht haben. Scheinbar ist das nicht so. Fällt ein Titelträger wie Ward aus, wird einfach nur nachgerückt. Der reguläre WM darf um den Status „Super-Champ“ boxen und der Intererim-Weltmeister darf regulärer WM werden. So einfach geht das bei der WBA.

Die WBA hat also gleich 3 Weltmeister pro Gewichtsklasse. Sowohl Sturm als auch Chudinov hätten es eigentlich nicht verdient, sich Super-Champ nennen zu dürfen. Sturm hatte in den letzten Kämpfen nur wenige Siege vorzuweisen und Chudinov überhaupt zu wenige WBA-Kämpfe um „Super-Champ“ zu werden. Der Status des „Super-Champ“ wird durch solche Vorgehensweisen erheblich abgewertet.

Roland Bedak, Manager von Felix Sturm, hat in dieser Woche einen Artikel der BILD-Zeitung auf seinem Facebook-Profil gepostet. Titel: „Vor der WM in Oberhausen: Tschudinow-Kampf entscheidet Sturms Zukunft“. Darin ist zu lesen, dass Felix Sturm unmittelbar nach dem Rematch gegen Fedor Chudinov entscheiden will, ob er weiter boxt oder seine Karriere beendet. Entscheidend sei, wie er sich nach dem Kampf fühlen würde. Man kann also gespannt sein, wie der Kampf verläuft und nochgespannter vielleicht auch, ob alle 3 Punktrichter diesmal ein einstimmiges Urteil finden, dass dem Kampfverlauf gerecht wird und keinen weiteren Anlass zu Diskussionen gibt.

Was würde eigentlich passieren, falls Chudinov diesmal mit 2:1 Punktrichterstimmen verliert? Wird auch er ein Rematch beantragen und von der WBA bewilligt bekommen?

Voriger Artikel

Brähmer über Gutknecht-Duell: „Die Vorzeichen haben sich geändert – ich bin der Weltmeister!“

Nächster Artikel

Julio Cesar Chavez jr – 30. Geburtstag

52 Kommentare

  1. Profilbild von Ferenc H.
    16. Februar 2016 at 16:24 —

    Ich hoffe Chudinov haut ihn ins Nirvana

  2. Profilbild von Brennov
    16. Februar 2016 at 16:27 —

    kann man die vorkämpfe irgendwo live sehen?

  3. Profilbild von Marvin Hagler
    16. Februar 2016 at 17:04 —

    Ich gehe mal davon aus das die Punktrichter nicht benötigt werden und Chudinov eindrucksvoll durch Ko gewinnt!

  4. Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

    Wieso sind Roland Bebak und Adnan Catic überhaupt noch auf freiem Fuß?

    • Profilbild von ego
      16. Februar 2016 at 17:37 —

      chip
      damit catic richtig an die fresse bekommt, dafür werden ihm 6 monate erlassen, bei einem Ko gegen catic bestimmt 12 monate.
      da catic glaubt, gegen chudinov zu gewinnen, wird geistige schuldunfähigkeit festgestellt, wozu noch eine anklage, bzw. verhaftung?

  5. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Bevor ich entscheide wer Favorit ist, möchte ich erstmal eine Prognose von The Fan hören in bezug auf Sturms Training, Motivation und zugenommene Schlaghärte in Tonnen.

    Ich vermute mal das Adnanovic diesmal noch motivierter ist als je zuvor, er sein training noch ernster genommen und noch härter trainiert hat und außerdem seine Schlagkraft wiedermal verbessert hat.

    • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

      Damit liegst du völlig daneben, Prof. Steiggemüsezange.
      Felix Sturm ist jetzt ein Taktikfuchs geworden:

      „In der Analyse habe er festgestellt, wie leicht Chudinov zu treffen sei, so Sturm zur „Bild“.“

      Dumm nur wenn man seit dem de la Hoya-Kampf keine Jab mehr geschlagen hat und noch max. 20 Schläge pro Runde bringt.

      Aber sehr gut, dass Felix endlich erkannt hat, dass es beim Boxen ums zuschlagen und treffen geht.
      Hätte ihm der verehrte Fan auch mal früher erzählen können!

  6. Profilbild von 37 Złoty
    16. Februar 2016 at 18:40 —

    Wird ein hartes Wochenende
    für die eingetragene Lebenspartnerschaft Catic/The Fan,
    beide Feiglinge werden am
    Samstag ausgeknockt

  7. Profilbild von Action
    16. Februar 2016 at 19:26 —

    Ich schließe mich dem Obsthammer an,ich warte erst auf die Höchstwissenschaftliche Prognose des Cagefighters und Bundesligaboxers,welcher,namlich bekannt als „theFan“,hier seinen ergüssen fröhnt. Denn nur ER ist so nah am geschehen dran dass er seit 4 Jahren weiß wie weit die Verhandlungen zwischen Brähmer-Hopkins—dem unvermeidlichen Superfight in Brandenburg—sind.

    und eines ist sicher,der Kampf kommt…….. 😉

  8. Profilbild von ivan
    16. Februar 2016 at 20:08 —

    denke nicht das sturm besser boxen wird wie beim ersten treffen ,seine zeit ist längst um ,nur will der mensch es einfach nicht begreifen ,der will ja seine karriere nicht so beenden sagt er,der wird blöd schauen wenn er seine karriere mit eine ko niederlage beenden muss

  9. Profilbild von Flo9r
    17. Februar 2016 at 09:30 —

    Sorry, aber müsste es nicht heissen:

    „Felix Sturm 2.0 vs Fedor Chudinov“..?!

    Den Fight sehe ich klar beim Russen, 2.0 hin oder her.. Sollte auf eine klare UD oder ein TKO in den späteren Runden hinaus laufen, Sturm hat einfach nicht die entsprechende Power und Beinarbeit, um sich Chudinov vom Leib zu halten..!

    • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

      Felix Sturm ist mittlerweile bei 6.0!
      Du könntest dich auch mal aktuell informieren bevor du hier deinen Senf abgibst.

      Außerdem braucht Felix nur ein einziges Mal zu treffen und dann ist Schicht im Schacht!
      Weil er in seinem Kampf gegen Barker bewiesen hat, dass er jetzt ein Knockouter ist!

      • Profilbild von Flo9r
        17. Februar 2016 at 09:53 —

        Schon richtig.. Aber ich seh es doch schon vor mir.. Trotz der besten, professionellsten Vorbereitung auf ein großes Sportevent seit Lance Armstrong, war es „am Ende einfach nicht sein Tag.. es sollte nicht sein.. Solche Tage hat man einfach Mal…“
        Aber er wird seine Schlüsse ziehen und wiederkommen.. viel stärker natürlich…
        Irgendwie hoffe ich ja, daß Sturm den Fight so übersteht, daß es im Anschluß auf jeden Fall für ein Interview reicht..!

        • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

          Tja, an manchen Tagen reicht es im Ring dann eben nur für 80%.
          Obwohl man vorher 10 Wochen lang jeden Tag über 100% bringen konnte.

          Wenn man sich mit Magomed Schaburow Golovkins Ex-Trainer geholt hat ist das aber zumindest ein gutes Zeichen, dass man es immer weiter versucht.

          Keine Sorge, Andrea Kaiser wird Felix nach dem Kampf auf alle Fälle das Mikrofon unter die Nase halten!
          Auch wenn er röchelnd am Boden liegen sollte, sodass er wenigstens seine bosnischen Landsleute in der Halle begrüßen kann.

          • Profilbild von Flo9r
            17. Februar 2016 at 12:36

            Dann bin ich ja beruhigt und kann mich ganz unbefangen darauf freuen, daß Felix KO geht.. 😉

          • Profilbild von Milanista82
            17. Februar 2016 at 12:45

            Apropos Andrea Kaiser, neulich war sie in einer ARD Quiz Sendung zu sehen. Die Dame ist extrem intelligent. ^^

          • Profilbild von
            17. Februar 2016 at 13:51

            @ Liberaler Auftragskeiler – was denkst du eigentlich über deine Persönlichkeitsspaltung (lt. dem „Kollegen“ Cantplay) in einerseits den Hobby-Huffpostjournalisten Harry P. Löbel und andererseits den Koppverlag-Hetzautor L.A. Killa, der mit seinen antiislamischen Aufklärungsromanen ein Millionenpublikum in Großdeutschland begeistert?

          • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller
            17. Februar 2016 at 20:14

            @speckundnuscheln
            Ich weiß immer noch nicht wieso unbedingt ich in die Rolle des ghettoobelix gedrängt werden soll…Da wäre mir ja Klitschkonull noch lieber.

            Aber abgesehen davon ist genau das doch der ideologische Wahnsinn mittlerweile. Die haben doch alle keinen Plan mehr an was sie glauben sollen und plärren nur noch alles nach was allgemein als gut und menschlich gilt.
            Noch vor 1 Jahr war jeder Deutsche, der sich auch nur halbwegs für links hält, gegen den Islam, gegen Macho-Kultur und Unterdrückung der Frau, gegen Gewalttätigkeiten als Alltagskultur, gegen Religion-über-Politik, gegen religiöse Werte über gesellschaftliche.
            Und rein traditionell ist das linke Spektrum ohnehin eher antireligiös, osteuropäisch-russisch beeinflusst als auch nur in irgendeiner Weise amerikanisch oder sogar arabisch.

            Und mittlerweile?
            Mittlerweile rennt jeder Linke sogar Merkel und Obama hinterher? Dem ehemaligen kapitalistischen Klassenfeind?

            Selbst Saudi-Arabien und Qatar zählen zu den Guten?

            Selbst radikale Islamisten sind den „Linken“ mittlerweile lieber als die pösen, pösen „Diktatoren“ Putin und Assad?

            Da zeigt so mancher aus der ursprünglich „linken Szene“ sein wahren Gesicht und seine wahre Intention…

  10. Profilbild von Brennov
    17. Februar 2016 at 10:29 —

    normalerweise müsste man glaube bei einer niederlage wäre sturms karriere vorbei. aber ich glaub selbst dann würde er noch einen letzten großen kampf gegen abraham machen. das bringt einfach mega kohle für alle und deswegen wird es den fight geben. so oder so. als weltmeister brächte es natürlich noch mehr vorallem wenn es eine titelvereinigung wäre!

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      Ich habe sowieso nicht verstanden wieso er wieder gegen Chudinov boxt. Was soll das bringen? Er wird klar verlieren und dabei weniger verdienen als wenn er gegen Abraham geboxt hätte. Verlieren würde er zwar auch gegen Abraham, aber dann stimmt wenigstens die kohle und der abgang bei einem „großen“ kampf.

      Allgemein habe ich das gefühl, dass Sturmanovic Felixanovic auch nach einer niederlage weiter machen wird. Glaube er hat sich noch nicht damit abgefunden, dass seine zeit längst abgelaufen ist. Es gibt boxer die mit dem alter schwächer werden, dafür auf anderer seite(taktik etc) besser werden, aber bei Felix Sturmovic ist davon nix zu sehen. Er hat nun schon 4-5x bewiesen, dass er mit einer hohen workrate(egal wie langsam sie kommt) nicht klar kommt.

      Geld sollte er schon mehr als genug haben, daher verstehe ich nicht wieso er sich weiterhin so demütigen lässt?

      • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

        Was für ein blöde Frage!
        Was tut der gute Felix nicht alles für (wenigstens) einen „Fan“…

        Solange DER Boxexperte Norddeutschlands mit vor Ekstase verzücktem Gesichtsausdruck in der ersten Reihe sitzt und 12 Runden lang „Adnan, Adnan, ich will ein Kind von dir!“ skandiert wird Felix den Weg in den Ring finden…

  11. Profilbild von c.boxing
    17. Februar 2016 at 14:45 —

    Die Undercard steht!

    Pianeta kennt man.. ist auch immer lustig mit ihm, hat ja bei seinem letzten Kampf im Ring geweint wie ein kleines Mädchen, privat soll er auch ein netterTyp sein.

    Tchoula sieht optisch immer eindrucksvoll aus und hat mir seinerzeit auch gegen Murat gut gefallen, hat aber wohl zuletzt das Boxen aufgegeben und nimmt nur noch das Geld mit.. Anders macht das Girke, einer der „großen“ Journeyman in Deutschlad (neben Lupp und Dag), der kämpft wenigstens für sein Geld! Hab in einer Box-Zeitschrift gelesen er bräuchte das um mit Marie-Johanna zu feiern.

    Die anderen Namen sagen mir nix.

  12. Profilbild von
    17. Februar 2016 at 19:27 —

    Diese Undercard hat hier wirklich ihren Namen verdient – sie erinnert mich ein wenig an eine zweitklassige Lapdancebar kurz vor der Insolvenz, wo ältere Damen, die aber auch schon in ihrer Prime nicht wirklich ansehnlich waren, ihre Künste vorführen. Es fehlen eigentlich nur noch Danny Williams, Ergin Solmaz und Alexander „The Great“ Kahl. Einer der besseren Fighter aus dem Sturm-Stall, Mike Keta, kämpft jedoch gegen Gökalp Özekler in Albanien, da kommt einem schon der Gedanke, ob hier evtl. das Geld knapp geworden ist.

    Man muss jedenfalls schon über hartnäckige voyeuristische Neigungen verfügen, um sich dieses Spektakel freiwillig anzuschauen und auch noch dafür zu bezahlen, oder man ist eben Sturm-„Fan“. Auffällig ist auch, dass es kaum öffentliches Ballyhoo seitens des „Fighters“ vor dem Kampf gab, selbst der besagte Freizeit-Käfigkämpfer und tapferste Getreue des alternden Ex-Champs hält die Füße still. Irgendwie hat das Ganze ein Geruch – entweder nach vorzeitiger Aufgabe oder das gesamte Kapital von Sturm-Promotion ist für gefügige Punktrichter, Referees und natürlich für die „Smooth Voice of Boxing“ draufgegangen. And the Neeeew WBA Supermiddleweight Suppenchamp of the World …

    • Profilbild von c.boxing
      17. Februar 2016 at 21:34 —

      Herman hab ich auch schon mal gegen „Typ 1“ kölling boxen sehen.. Irgendwie würde ich die Siege jeweils den Außenseitern gönnen!

      Ist in meiner Heimatstadt das Event, 150 Euro für ne Karte.

  13. Profilbild von
    17. Februar 2016 at 23:33 —

    sports.vice.com/de_de/article/39britains-worst-boxer39-ends-his-51-fight-losing-streak-de-translation – Ja, auf jeden Fall, die Journeymen sind bewundernswerte Zeitgenossen, speziell in England gibt es davon eine Menge vom „Typ Strickland“, die teilweise fast jedes Wochenende im Ring stehen. Girke ist auf jeden Fall ein Sieg oder eine enge Decision zuzutrauen.

    boxrec.com/boxer/4473 – das ist auch so ein Dauergebuchter, hat sogar mal gegen Konecny 10 Runden durchgestanden. Bei 72 Niederlagen nur 13 mal KO gehen ist schon eine Top-Leistung!

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      Ja definitiv eine top leistung, fraglich ist allerdings ob sein Hirn dabei nicht zu Matsche verarbeitet wurde?

      Hut ab vor den leuten, kann nur hoffen das sie später nicht erkranken.

      • Profilbild von Marvin Hagler
        18. Februar 2016 at 13:16 —

        Na ja, es gibt ja auch noch erfolgreiche Journeymen, die zwar noch einen positiven Kampfrekord haben, denen man aber nie wirklich den ganz großen Coup zugetraut hat!
        Freddie Pendleton war so einer, der hatte schon einen 32-17-4 Rekord als er ´93 IBF-WM im Leichtgewicht wurde und diesen Titel auch ein Mal erfolgreich verteidigen konnte und auch danach noch den einen oder anderen WM-Kampf hatte, er hat seine Karriere mit einem Rekord von 47-26-5 beendet!
        Oder im Cruiser gibt es noch 2 Boxer die mir gerade so in den Sinn kommen, Jeff Lampkin der es schaffte sich in England den IBF-Titel zu holen oder auch Tyrone Booze der mal völlig überraschend WBO-WM wurde!
        Oder ein sogenannter Lucky Loser…..David Vedder hieß der, der verlor mehrere WM-Kämpfe im Halbschwer u. ich glaube auch im Cruiser immer nur nach Punkten, deswegen wurde er auch gebucht, hatte glaube ich auch mal einen Kampf gegen Maske!

  14. Profilbild von Larrypint
    18. Februar 2016 at 12:23 —

    Neben Degale und Jack ist Chudinov das stärkste was das Supermittelgewicht zu bieten hat. Der Junge wurde noch nie 100% im Ring gefordert. Sturm ist in meinen Augen relativ chancenlos, aber meinen Respekt hat er trotzdem, für die Entscheidung zum Rückkampf, auch wenn sie nicht sonderlich klug war.

    • Profilbild von 37 Złoty
      18. Februar 2016 at 13:56 —

      Sehe ich ganz ähnlich Larry,
      im ersten Kampf gegen Adnan
      hat Fjedor höchstens 50% gebracht,
      und das waren schon 30% zuviel für Adnan

  15. Profilbild von ivan
    19. Februar 2016 at 13:51 —

    mich würde mal interessieren wie adnan es immer schafft immer wieder um wm zu boxen zu dürfen ???andere müssen sich wieder hinten anstellen und sich hoch boxen um wieder eine chance zu kriegen ,kann mich noch errinern das sylvester wieder bei EM angefangen hat,nach verlust des WM titels

  16. Profilbild von Brennov
    19. Februar 2016 at 15:10 —

    Ich hoffe natürlich, dass sturm gewinnt auch wenns schwer wird. bin und war schon ein fan von ihm und auch für das deutsche boxen und kommende große kämpfe auf sat.1 fände ich es gut. wobei sat.1 derzeit genug boxer im smw und lhw hat um da noch lange viele gute kämpfe zu machen. ein weiterer dieser kandidaten kämpft ja mit conny konrad auch morgen abend. gernell finde ich die undercard für sturm verhältnisse jetzt nicht so schlecht. pianeta und konrad sind 2 interesante kämpfe und das sind 2 mehr als früher.
    wie gesagt warten wir den ausgang ab und sehen dann wies weiter geht. bei der niederlage sehe ich eig. nur noch kämpfe gegen abraham oder de carolis als möglich für sturm!

  17. Profilbild von Dr. Charles Bronson
    20. Februar 2016 at 18:40 —

    Mit der Entcheidung zu dem Rückkampf wird Adnan seinem selbstgewählten Kampfnamen nicht gerecht – da hat er kein glückliches Händchen bewiesen. Gut, die Börse nimmt er nochmal mit, aber spätestens nach dem heutigen Kampf gibt es sich endgültig der Lächerlichkeit preis. Natürlich wird er den Kampf klar und deutlich – ich schätze sogar vorzeitig – verlieren. Die folgende Häme hätte er sich gut ersparen können. Unglaublich, dass er mal eine so große Boxhoffnung war, aber danach konnte er doch nie wieder liefern. Wenn er im Nachhinein sogar noch ’nen Kampf gegen Abraham erhält – ist das zwar ein Kampf ohne den geringsten sportlichen Wert – aber für die Kohle scheint er wohl bereit zu sein, nochmal ordentlich Hände einzustecken.
    Mein Tipp: 8. Runde TKO Chudinov.

  18. Profilbild von Larrypint
    20. Februar 2016 at 22:57 —

    Ich wünsche Sturm viel Glück, er wirds brauchen. Ein Ko Sieg für Chudinov würde mich nicht überraschen.

  19. Profilbild von GBF.Boxing
    20. Februar 2016 at 23:53 —

    Was für ein Witz WO hat Sturm den Kampf GEWONNEN ???

    Haben Die alle einen anderen Kampf gesehn als ich eben einfach lächerlich.

  20. Profilbild von Knopster
    20. Februar 2016 at 23:54 —

    Was für ein Fakeurteil. Sicherlich knapper als beim ersten Mal. Aber wenn man sieht wie Sturm aussieht und im Vergleich der Russe, dann ist dieses Urteil einfach falsch.

  21. Profilbild von ivan
    21. Februar 2016 at 00:28 —

    Einfach nur peinlich !!!!Und wie die allee so tun als ob sturm den kampf dominiert hat ist einfach nur unter aller Sau,ja er war besser wie beim ersten kampf,das reicht aber bei weitem nicht aus!!!chudinov war der aktivere hat viel mehr treffer gelandet ,Warum macht denn da keiner den mund auf ?????haben die alle angst oder was?ich habe es gewusst wenn chudinov nicht durch ko gewinnt ist sturm weltmeister!ja sturm geht in die geschichte ein als GRÖßTER BETRÜGER ALLER ZEITEN ,schade nur für chudinov er hat das ding gewonnen und fährt ohne titel heim

    • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

      Das ist der Unterschied zwischen neutralem Journalismus und Hofberichterstattung.
      Wieso sollte SAT1 gegen den eigenen Weltmeistern sein?
      Mal sehen ob wenigstens boxen.de einen gerechten Artikel hinbekommt…

  22. Profilbild von Sachse
    21. Februar 2016 at 00:33 —

    Ich hab jetzt schon Angst vor den nächsten Tagen, die gefüllt sein werden mit Fanboy Phrasen vom The Fanchen…ich habs euch doch gesagt…ich habs immer gewusst ich hab mit Felix gesprochen das er diesmal 100 % abruft. Jetzt kommt der Kampf gegen Hopkins weil ja Brähmer erst den nächsten Riesenbrocken aus dem Weg räumen muss. Bis denne lesen erst wieder auf Boxen.de wenn etwas Gras übereits den Kampf gewachsen ist?

Antwort schreiben