Top News

Eduard Gutknecht – Eine mahnende Tragödie

Die Bilder sind Eigentum der Familie Gutknecht und dürfen nicht anderweitig verwendet werden.

Das schwere Schicksal von Eduard Gutknecht bewegt die deutschen Boxfans sehr. „Fast Eddy“ wird nach seinem letzten Kampf gegen George Groves in London für immer auf Pflege angewiesen sein. Er stand die 12 Runden zwar bis zum Ende durch, kollabierte dann aber in der Kabine. Die ganze traurige Geschichte muss man jetzt so zur Kenntnis nehmen, wie sie leider nun mal ist. Es gibt wohl kaum Jemand, dem diese Tragödie von Eduard Gutknecht und seiner Familie nicht zu Herzen geht.

Hier ein Interview mit Julia Gutknecht: (Klick)

Eddy jetzt 35 Jahre alt. Bereits mit 13 Jahren begann er mit dem Boxsport. Zu seinen größten Erfolgen als Amateur (157 Kämpfe, 124 Siege) zählt wohl der Turniersieg beim Chemiepokal 2005 in Halle / Saale, wo er u.a. Gennady Golovkin bezwingen konnte. Ab 2006 ging es beim Hamburger Boxstall „Spotlight“ und später beim Sauerland-Team als Profi weiter. Die ganz großen Erfolge stellten sich nicht ein. Er wurde immerhin EBU-Europameister. Diesen Titel verteidigte er mehrmals, bis er ihn in einem Stallduell an Jürgen Brähmer verlor. Auch Brähmer war zu Sauerland gewechselt. Um es beim Namen zu nennen: Sauerland setzte eher auf Brähmer, als auf Gutknecht. Nur deshalb gab es dieses Stallduell.

Für Eduard Gutknecht brach damit keine Welt zusammen. Er war klug genug, sich neben dem Boxsport eine berufliche Karriere beim VW-Konzern aufzubauen. Nach dem Vertragsende bei Sauerland wechselte er zum Wiking-Team und wurde das „Aushängeschild“ des zu diesem Zeitpunkt dahin dümpelnden Teams. Es gab im März 2016 eine mit viel Wiking-Gepolter angesagte Revanche gegen Brähmer, die allerdings ebenfalls nach Punkten verloren ging. Trotzdem gelang es dem Wiking-Team, sich mit diesem Kampf wieder etwas mehr „in die Mitte“ zu schieben und überhaupt wieder Beachtung zu finden.

Nach einem Kampf im Juni gegen Artem Redko (KO 3 – Sieg) ging es dann im November nach London. Leider mit dem bekannten Ausgang. Jedem, der halbwegs Ahnung vom Boxsport hat, war bereits vorher sonnenklar, dass Eddy diesen Kampf nicht gewinnen würde. Trotzdem konnte man davon ausgehen, dass er sein Bestes gibt, eine Klasse-Vorstellung zeigt und mit einer guten Börse heimkehrt. Das dieser Kampf zu so einer schweren Kopfverletzung geführt hat, konnte keiner der Beteiligten ahnen. Eddy war zwar ca. ab der 10. Runde auf „Überlebensmodus“, aber es ist in vielen Kämpfen so, dass ein Boxer auf hohem Adrenalin-Spiegel ist und noch über die Runden kommen will. Das er dabei von seinem Team gepusht wird und vielleicht bis zum Schluss auf einen „Lucky Punch“ hofft, ist nicht ungewöhnlich.

Doch genau das ist der Punkt, um den es geht: Wann sollte die eigene Ecke, der Ringrichter oder auch der Boxer selbst erkennen, dass es jetzt genug ist? Nur wenige Boxer kommen, wie zum Beispiel Graciano Rocchigiani im 2. Kampf gegen Dariusz Michalczewski („Ick schafft nich“) oder Samuel Peter im Kampf gegen Vitali Klitschko („It`s over“) selbst zu dem Schluss, dass es besser ist aufzugeben. Wie groß ist die Angst, beim Publikum als „Quitter“ zu gelten? Was dann dabei heraus kommen kann, wenn ein Boxer bis zum bitteren Ende durchziehen will, sieht man jetzt mehr als deutlich an Eduard Gutknecht. Die Frage ist allerdings auch, ob er selbst gemerkt hat, dass etwas nicht stimmt oder ob sich die Schwere der Verletzung erst nach dem Kampf richtig bemerkbar gemacht hat.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Müssen die Ecke oder der Ringrichter vielleicht doch viel früher eingreifen und einen ungleich werdenden Kampf vorsorglich frühzeitig beenden? Das vielleicht sogar gegen den Willen des Boxers oder gegen ein protestierendes Publikum? Daran scheitern auch bei den Fans die „Geister“. Es ist sicher ein Drahtseilakt, solche Entscheidungen zu treffen. Manche Boxer und auch Zuschauer sind der Meinung: Ein Boxer muss kämpfen bis zum Sieg oder bis zum KO. Andere sagen: Lieber zu früh als zu spät abbrechen.

Was ist richtig und was meinen die boxen.de Fans dazu?

Dazu eine Randbemerkung: Kalle Schwensen, eine seit Jahrzehnten bekannte Hamburger Kiezgröße, veranstaltet am 10. Juni in Hamburg ein „Hardcore-Fight-Event“. Die Einzelheiten im groben: Es werden Kämpfe ausgetragen, die nur durch KO oder Aufgabe enden können. Punktrichter gibt es nicht. In Folge dessen auch keine festgesetzten Rundenzahlen. Nur die Sieger bekommen eine Börse. Die Verlierer gehen leer aus. Veranstaltungsort ist der „Hamburg Terminal“. Die auf 400 Personen begrenzte Zuschauerzahl bekommt für einen Ticketpreis von 600 € erst ein 4-Gänge-Menü und eine freie Getränkeauswahl serviert. Danach darf die erlesene Gästeschar weiter am Champagner nippend dabei zusehen, wie sich Boxer gegenseitig bis zum bitteren Ende den Garaus machen. Irgendwie erinnert das Ganze an das alte Rom. Man muss sich fragen, wer so eine Veranstaltung sanktioniert und wer am Ende dann dafür gerade steht, wenn Boxer sich gegenseitig ins Koma dreschen. Manche Leute mögen Kalle Schwensen, andere nicht. Ob er dieses Event richtig durchdacht hat? Man könnte daran zweifeln. Die Einzelheiten hier: (Klick)

Auch hierzu wäre es interessant, die Meinung darüber auszudiskutieren.

Wer Eddy Gutknecht, seine Frau Julia und die 3 Kinder finanziell unterstützen möchte, kann das gerne tun. Im Moment wird jeder Euro gebraucht, um Eddy auch zuhause 24/7 weiter pflegen zu können.

Hier die Kontonummer:

Kontoinhaber: Julia Gutknecht
IBAN: DE75 2695 1311 0142 0337 03
BIC: NOLADE21GFW

Zahlungsgrund: you never walk alone

Voriger Artikel

Tippspiel KW 15 - 14.-20.04.2017

Nächster Artikel

„WE LOVE MMA“ Oberhausen mit Titelkampf

53 Kommentare

  1. Profilbild von Carlos2012
    15. April 2017 at 08:39 —

    Zuerst einmal wünsche ich Gutknecht und seiner Familie alles gute.Es ist eine Tragödie was geschehen ist.Es ist nun mal Berufsrisiko wenn man sein Geld mit Boxen verdient.Muss jedoch erwähnen das Boxen zu den sichersten
    Berufen auf der Welt gehört.Letzen Monat z.b stürzte ein Arbeitskollege von mir bei Dämmarbeiten vom Gerüst und brach sich beide Beine und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu.Er hat glück gehabt und wird warscheinlich ohne schaden davonkommen.Egal was man macht oder tut.Die Gefahr ist gegenwärtig und jeden von uns kann es treffen.Man sollte jeden Augenblick seines Lebens geniesen und versuchen ein anständiges Leben zu führen.Für mich steht die Familie,meine Partnerin am obersten stelle.Leben entsteht,leben vergeht und am Ende unseres langen Weges erwartet uns das letzte Abenteuer.Was danach kommt,weiß nur Gott und die Schicksal-Göttinin.

  2. Profilbild von Knopster
    15. April 2017 at 09:12 —

    Schon hart zu sehen, was nur durch einen Kampf passieren kann und wie das Schicksal hinterher ein ganzes Leben verändern kann. Es ist glaub ich auch immer schwer zu sagen im Nachhinein wo man hätte den Kampf ggf. schon früher abbrechen müssen um bleibende Schäden zu minimieren oder zu vermeiden.

    Den Kampf habe ich mir damals erst ein paar Tage später angesehen, nachdem bekannt geworden ist, dass Gutknecht wohl doch schlimmer verletzt ist. Ab den mittleren Runden ist der Kampf schon ziemlich einseitig. Vllt. wäre es da besser gewesen dann schon zu sagen, der Kampf wird abgebrochen durch den Ringrichter oder durchs Handtuch.

    Wenn man Außenstehender ist, kann man das finde ich immer schwer sagen. Gutknecht hätte ja auch keinen Schaden nach den 12 Runden haben können. Wenn man sich an den Kampf Froch gegen Groves I erinnert, gab es damals große Diskussionen, dass der Ref zu früh den Kampf gestoppt hat, wobei Groves in meinen Augen da auch schon ziemlich zerdellt war. Wer weiß, ob er in den letzten drei Runden nicht auch vor schlimmeren Schäden bewahrt wurde.

    Ich muss mich hier Carlos anschließen, Boxen ist sicherlich nicht risikofrei und jedem muss klar sein, dass es immer mal einen Kampf gibt, wo einer der Beteiligten hinterher Schäden genommen hat, aber das ist nun mal Berufsrisiko. Ebenso wie die Tatsache, dass man auf der Straße auch vom Auto überfahren werden kann. 100% kann man nichts ausschließen.

  3. Profilbild von Marvin Hagler
    15. April 2017 at 12:51 —

    Ich habe mich auf dieser Seite zwar schon an anderer Stelle zu Gutknecht geäussert nachdem ich den Bericht bein Boxwelt.com gelesen habe, möchte es hier aber noch einmal tun!
    Ja, es ist tragisch wie es gekommen ist, aber auch im Fall Gutknecht wie auch in vielen anderen Fällen in denen ein Boxer solch schwere Verletzungen davon getragen hat, suche ich die Hauptschuld beim Ringrichter und/oder bei dem jeweiligen Team des so schwer zu Schaden gekommenen Boxers, man hätte den Kampf abbrechen müssen, im Fall Gutknecht spätestens in der 10. Runde!
    Gut, vielleicht sind die irreperablen Schäden schon vorher entstanden, aber die letzten 3 Runden die Gutknecht den Fäusten von Groves ausgesetzt war können auch nicht gesundheitsfördernd geswesen sein!

    Arbeitsunfälle kommen bei jeder Art von Arbeit vor, aber als Boxer ist das Risiko nun mal höher und jeder Boxer weiß das auch, nur verdrängt es auch jeder Boxer, denn sonst könnte er seinen Sport/Job nicht ausüben!

    Meiner Meinung nach wäre es für Gutknecht und seiner Familie wohl besser gewesen wenn Gutknecht nicht mehr aus dem Koma erwacht wäre! Ja ich weiß das klingt hart, aber für Gutknecht ist es nur noch ein dahin sichen und kein Leben mehr und für die Familie wird es auch ganz schwer und teuer!

    Johannes, ich finde es gut das du die Kontodaten mit angegeben hast und ich bin der Meinung das jeder echte Boxfan etwas spenden sollte und wenn es nur 10 Euro sind, die kann jeder verkraften!
    Man gibt sein Geld sehr oft für irgendeinen unnötigen Mist aus oder wenn man mit Freunden um die Häuser zieht trinkt man oft mal einen zuviel!
    Nehmt dieses Geld, da wir ja alle diesen Sport lieben und spendet es, dann habt ihr was Gutes getan und es hilft einem Boxer und dessen Familie!!!

    Auch der ehemalige 2-fache WM im Mittelgewicht Gerald McClellan teilt das Schicksal von Gutknecht, McClellan sitzt im Rollstuhl, zittert, kann nur noch sehr leise und sehr schlecht sprechen, ist blind, hat keinerlei Erinnerungen mehr an seine so ruhmreiche Karriere, weiß auch nicht mehr das er ein gefürchteter Knockouter war und kann sich schon gar nicht an seinen letzten Kampf gegen Nigel Benn erinnern! Auch seine Familie ist auf Spenden angewiesen!
    Der Kampf McClellan vs Benn war eine Ringschlacht, aber im Gegensatz zu Gutknecht hatten beide Boxer die Chance den Kampf durch Ko zu entscheiden!
    Diesen Kampf hätte man spätestens in der 5. Runde abbrechen müssen, egal wen man als Sieger erklärt hätte, sie hatten beide zu der Zeit schon viel zu viel einstecken müssen!!!
    Auch Benn war nach dem Kampf nicht mehr der selbe, das kriegst du aus deinen Kopf nicht mehr raus was mit deinem Gegner passiert ist!
    BHop ist ein Freund von McClellan, er hat mal gesagt er kann ihn erst besuchen wenn er seine Karriere beendet hat, denn wenn er es vorher macht kann er nicht mehr in den Ring steigen!
    Wäre interessant zu wissen ob er ihn mittlerweile mal besucht hat!?

    Möchte an der Stelle auch nochmal an D.Boytsov erinnern, der in einem ähnlichen Zustand ist wie Gutknecht, zwar nicht durch einen Kampf, aber das Schicksal ist ähnlich, auch für seine Familie!

  4. Profilbild von TheGreatOne
    15. April 2017 at 15:55 —

    Habe auch nen Zwanni gespendet! Wirklich erschütternd!
    Leider nicht der finanzielle Background wie besispielsweise Familie Schumacher!
    Fuchs, weisst du zufällig wie Sauerland oder Wiking mit der ganzen Sache umgehen?

    • Profilbild von reineckefuchs
      15. April 2017 at 16:07 —

      Nein. Von Sauerland wird nix kommen. Mit denen hatte er ja keinen Vertrag mehr.

      Julia Gutknecht sagt, dass es keine Verbindung mehr zum Wiking Team gibt. Ich will mich da nichtzu weit aus dem Fenster hängen, aber ich finde es ganz schön erbärmlich. Erst haben die einen Haufen Geld mit ihm verdient und als er „verheizt“ war, lassen sie ihn fallen wie eine heiße Kartoffel.

      Als es damals passiert war, wollte auch der BDB helfen. Was da gekommen ist, kann ich nicht sagen. Der Pütz meinte, dass es vielleicht Unterstützung von der „Max Schmeling Stiftung“ gibt. Der sollte wissen, dass die Stiftung nur Vereine oder Projekte, aber keine Einzelschicksale unterstützt.

      Es gab von allen Seiten nur große Worte und eine Menge heiße Luft. Julia steht mit den 3 Kids so ziemlich alleine da. Sie wiegt gerade mal noch 42 kg und ihre Nerven sind schon jetzt am Ende. Für den behindertengerechten Umbau zuhause wird es eine Unterstützung von der Kasse geben, Pflegeversicherung wird auch helfen. Für Jemanden da zu sein, der 24 Stunden Pflege braucht, ist voll die Härte. Ihre Liebe zu Eddy ist groß und sie wird gemeinsam mit ihm und für ihn kämpfen, solange ihr Atem reicht.

      • Profilbild von TheGreatOne
        15. April 2017 at 17:46 —

        Gutknecht nicht, aber George Groves stand und steht ja bei Sauerland unter Vertrag und da wird ja nun gegen Chudnikov die eine oder andere Mark umgesetzt werden.
        Finde die wären moralisch verpflichtet da was zu machen.

        Und wofür sind die Boxer im BDB organisiert, wenn es dann keine Versicherungen für den Worst Case gibt!
        Boytsov ist eine etwas andere Ausgangslage! Das war ja kein Ringunfall ( was es nicht weniger tragisch macht).

      • Profilbild von Dr.Bumsow
        18. April 2017 at 16:50 —

        Sauerland ist nur der Ex-Promoter, den sehe ich nicht in der Pflicht.
        Aber Winne Spiering, Promoter des letzten Kampfes hat sich aus seiner Pflicht gestohlen. Er wäre in erster Linie dafür verantwortlich, Gutknecht zu unterstützen. Spiering ist weder Sports-, noch Ehrenmann in meinen Augen, einfach nur ein asozialer Pappkamerad…

  5. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Also erstmal Fuchs guter Artikel.

    Tut mir sehr leid für Gutknecht. Er war zwar nicht der über Boxer, aber im Gegensatz zu anderen deutschen Boxern, hat er wirklich gefightet anstatt sich 12 runden hinter der Doppeldeckung zu verkriechen.

    Was mich aber wirklich enttäuscht, ist, dass es so viele Boxer, Verbände, Veranstalter, Sponsoren etc. in Deutschland gibt und keiner von denen schafft es ein Event zu Gunsten von Gutknecht zu organisieren? Das ist einfach erbärmlich. Auch natürlich von Groves seite aus müsste was kommen in die Richtung. Das kann doch nicht so schwer sein. Klitschkos, K2, Sauerland, Brähmer etc etc. da sollte jeder mal seinen Arsch hochkriegen. Mit deren connections könnten die Gutknecht ganz schnell aushelfen.

    Auch wieder mal zu erwähnen ist, auf welchem erbärmlichen Niveau sich das deutsche TV präsentiert. Über Gutknecht wird kein Wort verloren im TV, aber dafür jeden Tag der Pferdearsch von Kardashian gezeigt. Das Niveau im Tv bei uns ist das unterste, absolut jämmerlichste und peinlichste Weltweit.

    • Profilbild von calzium
      15. April 2017 at 18:07 —

      Guter Kommentar…

      Bald darf der deutsche Burger auch noch für RTL und Co. monatlich zusätzlich zahlen, um sich das Verblödungszeug im Fernsehen anschauen zu dürfen. (Gut das ich kein Fernsehen schaue:))

  6. Profilbild von Larrypint
    15. April 2017 at 18:49 —

    Guter Artikel.
    Diese Bilder sind schon schwer zu ertragen. Ich wünsche Gutknecht und seiner Familie viel Kraft und alles Gute.

    Schwere Verletzungen und Spätfolgen sind im Profiboxen Berufsrisiko und deutlich häufiger als bei den Amateuren,darüber muss man sich im klaren sein, wenn man ins Profilager wechselt.
    Bei den Amateuren ist man über den DBV versichert, ein guter Profi-Boxstall kümmert sich um Unfall-, Pflege- und Berufsunfähigkeitsversicherung und zieht dies von der Börse des Boxers ab.
    Bei Gutknecht soll dies angeblich nicht der Fall sein.
    Winnie Spiering hatte noch nie n guten Ruf und das liegt nicht mal daran, dass er im Milieu aktiv war und sich mit einer arabischen Großfamilie eingelassen hat, sondern daran dass er sich aus der Verantwortung zieht wenn es drauf ankommt.

  7. Profilbild von Mistbock polnischer
    15. April 2017 at 20:14 —

    Der Kampf hätte devinitiv abgebrochen werden muessen. Nachdem das Auge dick war war die Möglichkeit einer wirksamen Verteidigung nicht mehr gegeben. Die Schuld fuer diesen schicksalhaften Kampfausgang haben devinitiv Ringrichter, Spiering&Co. Das letzterer sich aus der Verantwortung zieht ist skandalös. Man sollte diesen Promoter bojkottieren. Allerdings tuen mir die Boxer wie zum Beispiel Angelo Frank leid die davon weiniger profitieren. Es schön das Leute sich engagieren und Boxer sowie Fans zusammenstehen um der Familie zu helfen der ich auf diesem Wege alles Gute, vor allem viel Kraft fuer die bevorstehende Zeit wuenschen möchte.

  8. Profilbild von Pepschiss
    15. April 2017 at 20:27 —

    Die Veranstaltung von Schwensen finde ich sehr interessant, wünsche ihm viel Erfolg dafür.

  9. Profilbild von Larrypint
    15. April 2017 at 21:04 —

    Schwensens Veranstaltung hat mit Boxsport nichts zu tun.
    Das erinnert an Gladiatorenkämpfe. 2 Mann gehen rein, einer geht raus .
    Sollen sie machen, aber dann nach UFC Regeln.

  10. Profilbild von Carlos2012
    16. April 2017 at 00:49 —

    Gratulation Fuchs.Deine Seite wird bei Bildzeitung erwähnt.Mit deinem Artikel über Gutknecht hast du sicherlich der betroffenen Familie sehr geholfen.Habe 50 Euro gespendet.

    www. bild.de/sport/mehr-sport/boxen/gutknecht-bleibt-pflegefall-51308446.bild.html

  11. Profilbild von Cantplayboxingderzweite

    Oha, Gutknecht sieht massiv gedamaged aus, der kommt nur noch in den Ring per Hebebühne. Wirklich eine miese Sache und Schuldzuweisungen sind an dieser Stelle total deplaziert. In früheren Zeiten mussten Boxer 15 Runden lang Schläge einstecken und gingen teilweise 10 mal im Kampf runter, so was wäre heute nicht mehr möglich. So ein dummes Mismatch kann behindert enden.

  12. Profilbild von Dr. FaIlobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Eine wirkliche Tragödie, aber schuld sein sollen immer nur die anderen. Wie immer!

    Wie wirken sich eigentlich die Reaktionen der Boxfans aus, wenn aus ihrer Sicht ein Kampf vorzeitig abgebrochen wird? Auch hier bei boxen.de sprechen solche „Fehlentscheidungen“ geradezu Bände. Auch war und ist hier noch oft genug die Rede von irgendwelchen Boxern, welche andere zerstören werden oder sollen. Natürlich soll nie etwas passieren, aber sie sollen sich zerstören und wenn ein Ringrichter den Kampf abbricht und ein Fan das für ungerecht hält, schreit er einfach lauthals in in den Ring, dass der Ringrichter scheisse ist. Ein Boxer dessen Ecke etwas zuschnell aufgibt, ist ein Feigling und ein Boxer, der nicht oft genug im Ring steht, um sich seine Birne weich klopfen zu lassen, ebenso.

    Immer noch stehen die Boxfans gröhlend auf den Stühlen, wenn ihr Favorit gerade einen „Lauf“ hat und seinen Gegner mit extremen Schlägen eindeckt und kurz vor einem Sieg steht. Immer noch erhalten die brutalsten KO’s die meisten Klicks und wenn ein erfahrener schlagstarker Techniker den überforderten Jüngling nicht innerhalb von zwei Runden „zerstört“, kann er auch nicht wirklich so gut sein und erntet herbe Kritik. Boxer die ihren Gegner schon fast am Boden haben, aber den Killerinstinkt verdrängen, weil sie nicht auf den Kopf eines fast wehrlosen Boxers eindreschen wollen, sind schlechte Finisher und müssen sich ebenfalls der Kritik ihres Publikums stellen.

    Unsummen werden bezahlt um erwünschte Ergebnisse zu erwirken, die Realität des Doping wird verdrängt und verschwiegen, unerfahrene Gegner bekommen gefährliche Chancen gegen die Weltspitze und die Ausbildung eines Boxers wird immer zweitrangiger, er muss nur fest zuschlagen und höchst spektakulär boxen können. Und alles nur für die Show, welche dem Zuschauer geboten werden soll, der dafür direkt oder indirekt viel Geld bezahlt.

    Aber der Zuschauer, der Boxfan, der kann nix dafür, wenn etwas schiefläuft. Er zeigt einfach mit dem Finger auf jemanden anders und schon ist er schuldlos. Im nächsten Kampf würde er einfach wieder auf dem Stuhl stehen und schreien: „Zerstöre ihn, zerstöre ihn, schlag ihn kaputt.“

    Natürlich ist das hier bei boxen.de ganz anders. Hier wird sogar die Spendenadresse für Eduard Gutknecht erwähnt. Hier sind nur ganz tolle Leute unterwegs, die niemals gröhlend auf dem Stuhl stehen und nur faire Kämpfe sehen wollen. Aber genau diese wachsende Ignoranz der nicht vorhanden Verantwortung der Boxfans ist es, welche immer mehr zulässt, dass Kämpfe nur für die Show immer spektakulärer werden sollen und müssen.

    Es gab immer Ausnahmen im Boxsport, aber die Ehre eines Boxers, seinen Gegner fair zu schlagen, zählt immer weniger, denn für diese Ehre hat der Boxfan nur sehr wenig Verständnis. Er will einen brutalen KO sehen, alles andere ist langweilig.

    Warum werden hier nicht in einem Beitrag, der immer aktuell gehalten wird, alle Spendenadressen der Boxopfer aufgeführt? Warum organisieren die Boxfans nicht selbst etwas, um im Boxsport mehr Sicherheit und Gerechtigkeit und Fachverständnis zu fordern? Na klar, weil es langweilig ist und weil man vielleicht für seinen Landesgefährten etwas Spenden will, aber doch nicht für den bösen Gegner. Der hat es doch verdient, im Rollstuhl zu sitzen!

    Boxen.de ist eigentlich eine wirklich gute Internetseite, aber auch hier dreht es sich nur darum, mit dem Finger auf die anderen zu zeigen und seine eigenen Hände in Unschuld zu waschen, während man die Fähigkeiten der Boxer, welche man selbst aus irgendeinem Grund nicht leiden kann, in der Luft zerreisst und dazu auffordert, dass ihm im nächsten Kampf der Schädel eingeschlagen wird. Was aber nicht passieren darf, bei boxen.de, das sind kontroverse Diskussionen, welche auch das Fehlverhalten von boxen.de, dessen User und dessen Verantwortung und Auswirkung auf den Boxsport reflektiert. Denn hier wollen doch alle nur ihren Spass haben!

    Wenn jedoch die ernsthafte Auseinandersetzung zwecks Spass stirbt, darf man sich nicht wundern,wenn die ernsthafte Auseinandersetzung auch absichtlich für die spektakuläre Show geopfert wird. So ist es nicht nur im Boxsport!

    • Profilbild von ego
      17. April 2017 at 14:35 —

      Dr Fallobst
      Mit einigen Sachen magst du gefühlt recht haben: „Ein Boxer dessen Ecke etwas zuschnell aufgibt, ist ein Feigling und ein Boxer, der nicht oft genug im Ring steht, um sich seine Birne weich klopfen zu lassen, ebenso.“ Wo soll denn da der Mittelweg sein? Gibt auch Leute, die mit Rückenschmerzen ihren Job machen, damit du Strom, Gas, Brötchen usw hast. Wann kann man da unterscheiden? In jeder Rundenpause Gehirnströme messen?
      Und genau diese Aussage sollte nicht von dir kommen: „Es gab immer Ausnahmen im Boxsport, aber die Ehre eines Boxers, seinen Gegner fair zu schlagen, zählt immer weniger, denn für diese Ehre hat der Boxfan nur sehr wenig Verständnis. Er will einen brutalen KO sehen, alles andere ist langweilig“
      Solltest du doch besser wissen, nach der Bescheißerei von Saueland und Konsorten ist der K.O. das verlässlichtse Urteil.
      Und, es gibt ein Berufsrisiko. Als Handwerker kannst du dir die Finger abschneiden, vom Gerüst fallen, als Beamter den Stift beim einschlafen ins Auge rammen, als Hobbysportler Sehnenrisse oder andere Blessuren zuziehen ( Die ja auch den Arbeitgeber schaden).

      • Profilbild von Dr. FaIlobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

        1. Von welchem Mittelweg sprichst du? Ich glaube nicht, dass es da einen Mittelweg gibt und ich glaube auch nicht, dass der Dr. von einem Mittelweg spricht. Allerdings stehen die Boxer vermehrt unter einem medialen Druck, den sie entweder nicht standhalten wollen oder können. Und jene Boxer welche es versuchen aber nicht können, enden eher wie Gutknecht, als jene Boxer, welche diesem Druck erst gar nicht ausgesetzt werden. Da hat der Dr. schon recht!

        2. Also die Sauerlandverarsche, dieses Prinzip verfolgen sehr, sehr viele Boxställe, führt dazu, dass immer mehr nur ein KO ein faires Urteil ist. Na dann sollten wir Kalle & Nisse ja richtig dankbar sein, oder was? Wenn dank Sauerland nur noch ein KO als faires Urteil anerkannt werden kann, dann sollte man Kalle & Nisse zum Mond schiessen und nicht das Leben eines Boxers riskieren!

        3. Der Dr. weiss bestimmt um die Sache mit dem Berufsrisiko. Aber erzähle doch mal, ego, warum, ein Bauarbeiter, der vom Gerüst fällt, keine Spenden für eine Rehabilitierung benötigt?
        In der Regel ist man als Arbeitnehmer (Boxer) beim Arbeitgeber (Boxstall) ausreichend versichert (gesetzliche Auflage). Warum Gutknecht nicht?

        Klar, klar, ist das Gang und Gäbe im Boxsport, aber warum? Fliesst in diesem Geschäft nicht etwa Geld genug?

    • Profilbild von Dr.Bumsow
      18. April 2017 at 16:55 —

      Du hast nicht alle Tassen im Schrank

  13. Profilbild von reineckefuchs
    17. April 2017 at 14:09 —

    Was will uns der Herr Doktor Fallobsthammer damit sagen?

    Es ist nicht leicht, mit diesem Thema überhaupt umzugegen.

    Du verlangst einen Spagat der nicht funktionert, ohne den Boxsprt am besten ganz abzuschaffen. Es wird immer „solche“ und „solche“ Fans geben… genau so wie es immer wieder zu „Ringunfällen“ kommt.

    Hier sollte es nur um direkte Hilfe für Eddy gehen. Mit dem Artikel auf boxenplus und Boxwelt wollte ich erreichen, dass Eddy und sein Schicksal nicht sang- und klanglos in der Versenkung verschwinden.

    Und ich wollte, dass Familie Gutnecht Hilfe und Unterstützung bekommt. Wenn das die „großen“ Veranstalter und Medien mit einer Benefiz-Veranstaltung o.ä. schon nicht hinbekommen, dann muss eben die Boxsport – Fangemeinde aufstehen und etwas tun. #youneverwalkalone

    • Profilbild von ego
      17. April 2017 at 16:01 —

      Fuchs
      Alles klasse, bin sogar stolz auf dich!
      Aber das wird wohl ca nicht klappen:“Und ich wollte, dass Familie Gutnecht Hilfe und Unterstützung bekommt. Wenn das die „großen“ Veranstalter und Medien mit einer Benefiz-Veranstaltung o.ä. schon nicht hinbekommen, dann muss eben die Boxsport – Fangemeinde aufstehen und etwas tun.“
      Genau da sollten Promotor und Veranstalter eine Versicherung bezahlen, wo sollte da das Problem sein?

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      Euch ist schon klar, dass sich mein zweites Ich hier wieder rumtreibt? 😉

      • Profilbild von fettundmuskeln
        18. April 2017 at 15:36 —

        Dieser unglaubliche Loser macht sich an einem Ostersonntag die Mühe, in deinem Namen einen solchen Müll über eine ganze A4 Seite zusammenzuschwurbeln … ich fass es nicht.

        Normalerweise benutzt er doch immer meinen … Neid 😀

    • Profilbild von Dr.Bumsow
      18. April 2017 at 16:57 —

      Dr.fallobsthammer hat nicht alle Tassen im Schrank

  14. Profilbild von fettundmuskeln
    17. April 2017 at 15:03 —

    Spende geht klar. Ich finde die Initiative von Johannes gut, mehr kann man im Augenblick wahrscheinlich nicht machen. Gegenseitige Vorwürfe bringen jedenfalls nichts.

  15. Profilbild von Ferenc H.
    17. April 2017 at 15:06 —

    dr-failobsthammer dein Kommi ist nicht verkehrt als Boxfan muss man wissen worauf man sich einlässt sicher sind nicht alle Fans auf Krawall gebürstet aber auch diese können sich durch die Mehrheit der schreiene Menge anstecken lassen so wie wenn beim Fussball ein Tor geschossen wird.

    Was Eddy angeht, ich mag ihn zwar nicht sonderlich aber es ist schlimm was ihn passiert ist und das er nun „fallen gelassen wird wie eine heisse Kartoffel“ war doch vorhersehbar er ist eben ein Arbeitnehmer der nicht mehr produktiv ist und zudem ist die Suppe versalzen wo eben Niemand sein Kopf hinhalten will das passiert jeden Tag wenn ein Arbeitnehmer in Rente geht oder durch einen Unfall nicht mehr arbeitsfähig ist deswegen sollte ein Boxer immer 20-25 Prozent seiner Börse in einen Fond anlegen für den Fall der Fälle, man kann sich eben nur auch sich selbst verlassen und das seine Frau sich genötigt sieht ihren hilflosen Gatten mit einer „in your Face aktion“ in den Mittelpunkt zu schieben bestätigt diese These, die „Grossen“ wollen nicht zahlen also muss man sich die Fans suchen die spenden.

    Vesteht mich nicht falsch wenn Jemand spenden möchte kann er dies auch gerne tuen aber wie schon oben erwähnt als Boxfans muss man wissen worauf man sich einlässt

    Und was die Veranstaltung von diesen Kalle Schwensen angeht: klar kann man ihn dafür kritisieren aber der Scheiss verkauft sich eben sonst würde er „solchen“ Leuten nicht das geben was die sehen wollen, das ist genauso wenn man Menschenhändler kritisiert die junge Frauen nach Deutschland holen und die in ein Bordell stecken das funktioniert auch nur weil es hier zulande genug Leute gibt die es geil finden für Geld eine Olle zu knallen ohne sich über die Folgen gedanken zu machen

  16. Profilbild von Dr.Bumsow
    18. April 2017 at 16:59 —

    @Ferenc H. Deinen vollkommen schwachsinnigen Artikel zu lesen hat mich gerade 30 Sekunden meines Lebens gekostet, die ich nicht wieder bekomme. Das ärgert mich

  17. Profilbild von Carlos2012
    18. April 2017 at 18:45 —

    Boxen: PK vor WM-Eliminator Arthur Abraham vs. Robin Krasniqi | Sport im Osten | MDR

    www. boxerkings.wordpress.com

  18. Profilbild von Dr. FaIlobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Und was die Veranstaltung von diesen Kalle Schwensen angeht: klar kann man ihn dafür kritisieren aber der Scheiss verkauft sich eben sonst würde er „solchen“ Leuten nicht das geben was die sehen wollen, das ist genauso wenn man Menschenhändler kritisiert die junge Frauen nach Deutschland holen und die in ein Bordell stecken das funktioniert auch nur weil es hier zulande genug Leute gibt die es geil finden für Geld eine Olle zu knallen ohne sich über die Folgen gedanken zu machen.

    ——-

    Genau das wollte Euch das zweite Ich des Fallobsthammers klar machen. Und ja, von diesen Leuten, welche sich keine Gedanken über die Folgen machen, gibt es immer mehr. Es hat sie schon immer gegeben, aber durch das Internet und die damit einhergehende Verdummung, Anonymität und Ignoranz, wächst dieses Übel immer fort. Profiteure sind die Vermarkter, welche immer mehr Scheisse anbieten müssen, wollen und können, ohne dabei über die Folgen nachdenken zu müssen.

    Der Fuchs behauptet einfach, dass ich einen Spagat verlangen würde, der nicht machbar wäre. Aber er weiss gar nicht was ich wirklich will. Es interessiert ihn auch nicht also ignoriert er es einfach. Über die Folgen darf er sich dann aber nicht wundern!

    Dr. Bumsow behautet einfach, dass der Fallobsthammer nicht alle Tassen im Schrank hat. Das er den Text nicht einmal verstanden haben kann liegt auf der Hand! Aber auch dafür interessiert sich niemand, es wird einfach ignoriert ohne den Versuch zu wagen, Bumsow einmal aufzuklären.

    Fetti beschimpft den zweiten Fallobsthammer als großen Loser, weil er seinen Text am Ostermontag verfasst hat. Der Inhalt des Textes ist ihm egal, aber der Inhalt ist es worum es sich dreht!
    Aber nicht für Fetti, denn für Fetti machen immer noch Kleider Leute!

    Ja, ja und so zieht es sich durch ganz Boxen.de, aber was soll daran schlimm sein, wenn man im Anschluss einfach behauptet, dass man für das Wachstum der Ignoranz keine Verantwortung trägt und niemand etwas dagegen kommentiert?

    Ignoranz ist der Untergang der menschlichen Kultur!
    Und Ignoranz ist es, was Menschen wie Gutknecht ans Bett fesselt und zu Geldsklaven verkommen lässt!
    Die nicht vorhandene Bereitschaft, sich über ein solch wichtiges Thema wie „Gutknecht“ ernsthaft auseinandersetzen zu wolllen, zeigt die wahre Gesinnung eines „Journalsiten“ der dieses Schicksal nur für einen Spendenaufruf nutzt, um eine Internetplattform bekannter zu machen.

    Dabei könnte man auch zwei, drei und sogar mehr Fliegen auf einmal schlagen, aber Ignoranz lässt so etwas auch nicht zu.

  19. Profilbild von Luzifer
    19. April 2017 at 23:35 —

    Tja Kampfsport im allgemeinen ist ein Spektakel, aber auch nicht ungefährlich. Auf der einen Seite ist es eine Tragödie wenn mal wieder ein Kämpfer folgenschwere Schäden davon trägt, auf der anderen Seite ist es aber auch so das man als Zuschauer vielleicht gerade diesen Kämpfer angefeuert hat und ihm die Daumen drückt das er noch den Lucky Punch schafft.

    Was den Kampf Groves vs Gutknecht angeht, nun ich kann die Ansetzung nicht wirklich verstehen, denn Groves war auch schon im Vorfeld des Kampfes 1-2 Klassen höher ein zu stufen als Gutknecht.
    Ging es hier mal wieder nur um eine gute Börse? Wenn es so war, dann ist der Preis ziemlich hoch für Gutknecht.

    Es ist schwierig sich zu dem Bericht über Gutknecht gut zu äußern, denn auf der einen Seite tut es mir für ihn und seine Familie leid, auf der anderen Seite will ich als Boxfan gute Kämpfe sehen in dem beide Boxer ihr Bestes geben!

    Die Veranstaltung von Kalle Schwensen, insofern sie denn tatsächlich statt findet, halte ich für extrem gefährlich für die Boxer, da sollte eigentlich der Fall Gutknecht ein mahnendes Beispiel sein! Irgendwie erinnert das an illegale Kampfveranstaltungen!

    • Profilbild von OLYMPIAKO$ GATE7
      20. April 2017 at 00:10 —

      perfekt…..

      einfach sehr tragisch das ganze….
      frau +3 kinder…man einfach nur bitter…..

    • Profilbild von fettundmuskeIn
      20. April 2017 at 08:37 —

      Es ist schwierig sich zu dem Bericht über Gutknecht gut zu äußern, denn auf der einen Seite tut es mir für ihn und seine Familie leid, auf der anderen Seite will ich als Boxfan gute Kämpfe sehen in dem beide Boxer ihr Bestes geben!

      ———-

      Gute Kämpfe, das hat die Vergangenheit oft genug bewiesen, sind nicht von einem erhöhten Gesundheitsrisiko der Boxer abhängig. Das im Boxen immer ein Restrisiko bestehen bleibt, liegt in der Natur der Sache und auch wenn sich dadurch ein gesundheitliches Schicksal nicht gänzlich ausschliessen läßt, so läßt sich doch ein finanzielles Schicksal ganz einfach ausschliessen.

      Und wenn die Verbände bei den Kampfansetzungen mehr auf einen sportlichen Wettkampf setzen würden, als auf Gewinnoptimierung, dann könnten auch gesundheitliche Schicksale weitestgehend eliminiert werden. Die Tendenz der Kampfvermarktung durch die Verbände und die Promotoren spricht jedoch eine andere Sprache und der Zuschauer nimmt gerne die Bilder in Kauf, wie ein unzureichend ausgebildeter Boxer vor laufender Kamera „zerstört“ wird.

      Früher war Boxen auch eine Frage der Ehre,
      heute ist es nur noch, oder immer mehr, eine Frage des Geldes!

  20. Profilbild von fettundmuskeIn
    20. April 2017 at 07:41 —

    Ging es hier mal wieder nur um eine gute Börse? Wenn es so war, dann ist der Preis ziemlich hoch für Gutknecht.

    —-

    Ja, es drehte sich mal wieder um eine gute Börse und der Preis war für Gutknecht viel zu hoch. Doch wie kommt die Börse zustande? Und genau da fängt die Verantwortung des Zuschauer bzw. des Boxfans an, denn ein Medienspektakel welches nicht konsumiert wird, hat keine Zukunft! Ebensowenig hat ein konsumiertes Medienspektakel keine Zukunft, wenn es in die Hose geht und die Betreiber zur Verantwortung gezogen werden. Das Gutknecht auf Spenden angewiesen ist, obwohl und weil er in einem Medienspektakel verheizt wurde, kann und darf einfach nicht sein! Schwensens Veranstaltung spricht doch gerade zu Bände. Auch hier wird die Gesundheit der Kontrahenten für ein Medienspektakel, welches viel Geld einbringen soll, aufs Spiel gesetzt.

    Aber wen stört das wirklich und wieviele werden sich Schwensens Veranstaltung anschauen und wieviele davon sind eigentlich eingefleischte Fans der Boxkunst?

    Schwensens Veranstaltung erinnert in der Tat an eine illegale Kampfveranstaltung und hat mit Boxkunst nicht wirklich was gemeinsam. Aber durch die allgemeine Akzeptanz und durch die quasi nicht vorhandene Gegenwehr, durch wen auch immer, finden solche Spektakel immer mehr Absatz und finden langsam aber sicher ihren Weg in die Legalität.

    Und wo bleibt da das mahnende Beispiel Gutknechts?

    Hier bei boxen.de spielte Gutknechts Schicksal schon keine Rolle mehr, als das „Zweit Ich des Fallobshammers“ es gewagt hat, die Verantwortung der Boxfans ins Spiel zu bringen. Und wenn ich mir Herrn Passehls Kommentar zur Verantwortung des Boxfans anschaue, dann bestätigt sich doch der Eindruck, dass der hiesige Artikel über Gutknechts Schicksal doch eher nur dem „Klickbait“ dient.

  21. Profilbild von fettundmuskeIn
    20. April 2017 at 09:03 —

    @ reineckefuchs

    Wenn Du meine Beiträge kommentieren willst, dann sei doch offen und ehrlich genug, das mit einer Antwort auf meine Beiträge zu machen und nicht via Private Nachricht, in welcher Du meine Beiträge gerne darauf zu reduzieren versuchst, das ich Dir ans Bein pissen will!

    Nimm Dich nicht so wichtig Johannes, denn Du bist es auch nicht.
    Hier dreht es sich um Gutknecht und Co und wie sich so etwas in Zukunft besser verhindern lässt!

    • Profilbild von reineckefuchs
      25. April 2017 at 15:04 —

      fum

      Mein lieber Freund, ich habe dem richtigen fum zuletzt im Januar 2017 eine PN geschrieben. … und dabei war gewiss nicht von Eddy Gutknecht die Rede.

      Also hör auf hier solchen Scheissdreck zu verbreiten oder sauf weniger, bevor du hier was postest.

      Im Übrigen lag ih am 20. April zwischen 7 und 9 Noch im Bett und habe gewiss nicht hier reingeschaut ob du dich wieder einmal hier austobst.

  22. Profilbild von fettundmuskeln
    20. April 2017 at 10:56 —

    @ Fake-fettundmuskein, Fake-Dr. Failobsthammer, Fake-Royai Fart, Fake-Libanesischer-Auftragskiier & Fake-weitere 30 User: Hinterlasse doch bitte hier auch mal deine Bankverbindung. Da du ganz offensichtlich ebenfalls ein Leben lang ein Pflegefall bleiben wirst, möchte ich dir auch einen Hunni spenden.

    MfG

    • Profilbild von FIo9r
      20. April 2017 at 17:33 —

      Ich hab nichts gegen Fake-Accounts, wenn sie offensichtlich entlarvt werden sollen. Mich stören aber Fake-Accounts die nur dazu da sind, die hirnrissigen eigenen Aussagen zu untermauern und andere User zu beleidigen.

      Und letztere pflegst du selbst en mass, „nurfettundmuskelnaberkeinhirn“. Wenn ich mich recht erinnere ist hier die Fake-Account-Manie doch eigentlich nur losgebrochen, weil du noch unter RoyalFart, Adrenalinmonster, Sachse usw. geschrieben und die anderen User verarscht hast.

      Und das mit dem Pflegefall ist einfach nur geschmacklos und fehlplatziert!

      • Profilbild von reineckefuchs
        25. April 2017 at 15:07 —

        Genau so siehts aus….

        Das hier ist von vorne bis hinten erstunken und erlogen:

        „@ reineckefuchs

        Wenn Du meine Beiträge kommentieren willst, dann sei doch offen und ehrlich genug, das mit einer Antwort auf meine Beiträge zu machen und nicht via Private Nachricht, in welcher Du meine Beiträge gerne darauf zu reduzieren versuchst, das ich Dir ans Bein pissen will!

        Nimm Dich nicht so wichtig Johannes, denn Du bist es auch nicht.
        Hier dreht es sich um Gutknecht und Co und wie sich so etwas in Zukunft besser verhindern lässt!“

        Ich habe an „fum“ zuletzt im Januar eine private Nachricht geschickt. Offenbar treibt hier wieder ein Fake-Schitzo sein Unwesen. Es ist einfach zum KOTZEN, was manche Leute sich ohne jeden Funken Anstand heraus nehmen.

        Und jetzt sitzt er womöglich auf seinem Sofa und holt sich einen runter, weil er wieder mal glaubt etwas „geleistet“ zu haben. Kerl du bist einfach nur der allerletzte Abschaum.

        • Profilbild von FIo9r
          25. April 2017 at 19:22 —

          Äh, ich meinte eigentlich den echten „fettundmuskeln“, der sich hier selbst mit diversen Fake-Accounts (Adrenalinmonster, Sachse, RoyalFart) den ein oder anderen Ball zugespielt hat. So etwas finde ich zum Kotzen, zumal die Administratiion um diesen Zustand wusste, aber nichts dagegen unternommen hat.

          Der Fake-Account „fettundmuskein“, also der falsche Fettundmuskeln macht aber gar keinen Hehl daraus, dass es sich nur um einen Fake-Account handelt. Er weisst ja sogar selbst daraufhin. Das ist nicht ganz astrein, aber nicht zum Kotzen.

          Mir ist es eh ganz egal wer hier hinter welchem Account steckt, mich uinteressiert nur das, was derjenioge zu sagen hat und in diesem Falle ist das, was der falsche Dr. Fallobsthammer zu sagen hat, eigentlich ganz richtig und das dir, reineckefuchs, dazu nur die Sache mit dem Sofa und dem Runterholen einfällt, ist beim Thema „Gutknecht und sein Schicksal“ einfach nur erbärmlich.

          Argumenten begegnet man mit Gegenargumenten und nicht mit Beleidigungen unterhalb der Gürtellinie. Insofern gebe ich dem „Werauchimmer“ absolut recht und empfehle dir, reineckefuchs, sich in der Tat nicht so wichtig zu nehmen.

          Und noch etwas:
          Wenn Du jemanden als Abschaum bezeichnest und seine Argumentation völlig ignorierst, was glaubst du, was dann folgen wird?

          Also, Füchschen, stell dich nicht so deppert an. Du erinnerst ein wenig an Arreola, der im Ring zu heulen beginnt, wenn er von seinem Gegner nach aller Manier vorgeführt wird.

          • Profilbild von reineckefuchs
            26. April 2017 at 01:22

            Ja, Gegenargument: Das ich zuletzt im Januar eine PN an den richtigen fum geschrieben habe scheint ja unter zu gehen. Ich habe mit diesem falschen fum und den -zig Fakeaccounts dieses geistesgestörten Vollidioten schon genug Ärger gehabt. Irgendwann platzt einem der Kragen.

            Wer glaubt ich lasse mich hier als klein Doofi hinstellen, ist gewaltig auf dem Holzweg.

          • Profilbild von fettundmuskeIn
            26. April 2017 at 07:58

            Nicht einmal in so einem Thread wie diesem kannst du deine widerwärtigen Postings lassen. (reineckefuchs)

            Tja, reineckefuchs, mir scheint du bist der einzige, welche sich hier als klein Doofi hinstellt und auch genauso benimmt. Schau dir doch mal die Beiträge an, die der vermeindliche Vollidiot, Abschaum, Geistesgestörten oder Ratte schreibt. Dort lese ich keinerlei Beleidigungen, aber von Dir lese ich einen Haufen abgrundtiefen Müll. Un das in diesem Thread, der eigentlich einen mahnenden Charakter haben soll. Zumindest stammt ja die Überschrift von dir.

            Wie hier schon mehrfach geschrieben wurde, kannst du mit Kritik einfach nicht umgehen und glaubst jedesmal mit der Beleidigungskeule um dich schlagen zu müssen, wenn es jemand wagt, dich zu kritisieren. Das ist peinlich und du degradierst dich damit selbst zu dem, was du mir an den Kopf werfen willst.

            Ich könnte dir ja nun einen Tipp geben, aber den wirst du nicht annehmen und daher bleibt dir nichts anderes übrig, als immmer wieder mit den Geistern konfrontiert zu werden, welche du selbst gerufen hast.

        • Profilbild von fettundmuskeIn
          25. April 2017 at 19:58 —

          Das ist nicht erstunken und erlogen, denn du hast mir eine privat Nachricht geschrieben, in welcher du mich beschuldigst, dir ans Bein pissen zu wollen! Das machst du immer, wenn man dich kritisiert. Du bist ein Weichei, welches keine Kritik vertragen kann, aber austeilen kannst du gut.

          Das nenne ich einmal Abschaum! Der, der mich hier immer kopiert hat wenigstens den nötigen Respekt, seine Aussagen durch Argumente zu belegen. Ob die gut sind oder nicht, ist mir egal, aber du beleidigst einfach nur alles, was dich kritisiert!

          • Profilbild von reineckefuchs
            26. April 2017 at 01:15

            Schick mir einen sceenshot von dieser angeblichen Nachricht du Ratte … wird dir schwer fallen, weil es sie überhaupt nicht gibt.

            DU bist der falschen fum und kein Anderer. Feige, saudumm und oberdreist. Nicht einmal in so einem Thread wie diesem kannst du deine widerwärtigen Postings lassen. Ich wünschte, deine Alten hätten das Geld für Kondome gehabt, statt dich Abschaum in die Welt zu setzen.

  23. Profilbild von Mistbock polnischer
    21. April 2017 at 17:48 —

    Wie sich einige Stars und Sternchen der Boxszene auf die Schultern klopfen und beispielsweise im FB voller Stolz posten das sie 100 oder 150 Euro an Eddy spenden…….oh man. Zum Kotzen. Andere sind da bescheidener und spenden Tausende ohne darueber ein Wort zu verlieren.

Antwort schreiben