Top News

Dopingfall Erkan Teper hat Folgen für den BDB

Wie bereits berichtet, ist Schwergewichtsboxer Erkan Teper in Dopingvorwürfe verwickelt. Das leider nicht zum ersten mal. Erst durch einen Internetartikel des Bayrischen Rundfunks wurde die Angelegenheit publik. Bis dahin hieß es, Teper sei verletzt und könne deswegen nicht gegen Helenius kämpfen.

Schon da war etwas komisch, dass er seine Titel niedergelegt hatte und Helenius und Rill darum kämpften. Jetzt weiss man natürlich warum: Im Falle einer Verletzung hätte er später verteidigen können. Bei einer Sperre sind die Titel futsch.

Doch das ist noch nicht Alles. Sowohl die Z!-Promotion, Teper selbst und auch der „Bund Deutscher Berufsboxer“ (BDB) hüllten den Mantel des Schweigens über die ganze Angelegenheit. Es gab auf Nachfragen keinerlei Antworten. Man glaubte offenbar, mit dieser ganzen Geschichte so durchzukommen, ohne dass Teper mit dem Besitz von Dopingmitteln in Verbindung gebracht wird.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die „European Boxing Union“ (EBU) hat jetzt Konsequenzen gezogen und den BDB als verantwortlichen nationalen Verband regelrecht degradiert. Der BDB hat der EBU scheinbar verschwiegen oder zumindest verschweigen wollen, was in Sachen Teper genau gelaufen ist. Der BDB ist im Moment nur noch „vorläufiges EBU-Mitglied“.

Der BDB genießt damit den gleichen Status, wie einige Wald- und Wiesenverbände vom Balkan. Erst bei der nächsten EBU – Hauptversammlung soll entschieden werden, wie die weitere Mitgliedschaft des BDB bei der EBU aussehen wird.

Schon jetzt wird dabei deutlich, dass sich der BDB durch seine falsch aufgefasste „Fürsorglichkeit“ ein Eigentor geschossen hat. Der Ruf des BDB ist jetzt ramponierter als je zuvor. Während sich deutsche Konkurrenzverbände entspannt zurück lehnen, muss der älteste deutsche Boxverband zusehen, wie er aus dieser verfahrenen Kiste halbwegs unverbeult raus kommt. Bei anderen Gelegenheiten dieser Art rollen Köpfe. Mal sehen ob BDB- Chef Thomas Pütz als Präsident zu halten ist.

Voriger Artikel

Öffentliches Training: Feigenbutz und De Carolis begeistern die Massen!

Nächster Artikel

Feigenbutz will Römer De Carolis vernichtend schlagen!

10 Kommentare

  1. Profilbild von California
    7. Januar 2016 at 21:30 —

    Dopen tun alle…..Tyson Fury forderte vor kurzem vollkommen zurecht die Freigabe von Doping…das ist gerecht…es ist eine Unverschämtheit dass nur die bestraft werden die zufällig erwischt werden…ich kenne selber Profi-Bodybuilder und Profi-Radfahrer , die mir bestätigt haben dass alle Stoff nehmen….und mir erklärt haben wie man die Kontrollen austricksen kann…. Wer an saubere Sportler glaubt,,,glaubt auch an das liebe Schneewitchen

  2. Profilbild von Marvin Hagler
    8. Januar 2016 at 10:57 —

    Seit Pütz beim BDB das Zepter schwingt geht es schlimmer drunter und drüber als je zuvor!

  3. Profilbild von Gelöschter User
    8. Januar 2016 at 11:23 —

    Pütz ist ein wahrer Ehrenmann,
    kommt er zufällig aus Karlsruhe?

  4. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Wenn Pütz nicht gerade flüchtlinge in Köln begrapscht, vertuscht er Doping Fälle. So einen wie ihn bräuchte Amerika als Präsident.

  5. Profilbild von Ferenc H.
    8. Januar 2016 at 15:05 —

    Naja schummeln tuen sie alle ist nur die Frage wem man erwischt Oder er ist Jemanden auf die Nerven gegangen der ihn dann loswerde wollte

  6. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Der noch größere Skandal ist, wenn Pütz seinen posten behalten darf. Das sind hier Strukturen schlimmer als in jeder Bananenrepublik, aber hauptsache sich nach außen immer schön korrekt und seriös verkaufen, das ist halt die stärke von Made in Germany.

  7. Profilbild von Gelöschter User
    8. Januar 2016 at 15:51 —

    Dann kann man sich
    ja vorstellen,
    wie dass mit den positiven
    Proben bei Soliman usw abgelaufen ist

  8. Profilbild von Brennov
    11. Januar 2016 at 09:13 —

    scheinbar gib es hier neue entwicklungen. Z!-Promotion will klagen, da sie die testresultate als nicht belastbar ansehen. hier sollen nur schätzungen gemacht worden sein und diese wären juristisch nicht belastbar. mal sehen wie dies ausgeht!

Antwort schreiben