Top News

Dominic Bösel vs. Balazs Kelemen live ab 22.30 Uhr im MDR!

Mit heißen Duellen und drei Titelkämpfen ist das Box-Programm der SES-Box-Gala am 23. Januar 2016 in der Saalestadt Halle ein „Muss“ für jeden Box-Fan und das schlägt sich in einem „Box-Hype“ nieder. Die Veranstaltung ist schon so gut wie ausverkauft! In der neuen Erdgas Sportarena wird unter diesen Vorzeichen die Reihe der spannenden und mitreißenden Box-Veranstaltungen in Mitteldeutschland und das in 2015 erfolgreich etablierte TV-Programmformat „Sport im Osten – Boxen live“ im MDR fortgesetzt. Der Hauptkampf ist die sechste Titelverteidigung von WBO-Inter-Conti-Champion Dominic Bösel gegen den Ungarn Balazs Kelemen, der ab 22.30 Uhr live im MDR übertragen wird!

SES-Promoter Ulf Steinforth: „Mit der neuen Erdgas Sportarena haben wir nun eine neue Veranstaltungsstätte hier in Halle. In Halle (Saale) wurden einige unserer Boxer am Olympiastützpunkt ausgebildet und die Resonanz in der Stadt und der tolle Ticketverkauf sprechen für sich – Halle ist Boxen!“

Dominic Bösel verteidigt seinen WBO-Inter-Conti-Titel gegen den erfahrenen Balazs Kelemen aus Ungarn

In der WBO-Weltrangliste ist Halb-Schwergewichtler Dominic Bösel (20-0-0 (7)) aus Freyburg/Unstrut die Nummer 1 und seinen WBO-Inter-Conti-Titel will der „Team Deutschland“-Kapitän mit seiner nun sechsten Titelverteidigung am 23. Januar 2016, diesmal in Halle/Saale in der Erdgas- Sportarena, natürlich verteidigen, um weiter ganz oben in der Weltspitze seiner Gewichtsklasse mitzumischen. Sein Gegner ist der erfahrene Balazs Kelemen (24-1-0 (13)) aus Ungarn, der sich als WBO-International-Champion im Supermittelgewicht bewiesen hat und mit seinem Rekord von 24 Siegen in 25 Kämpfen dort zur Weltelite gehört. Der 37-jährige wechselt aber nun ins Halb-Schwergewicht und will auch hier wieder schnellstmöglich in der absoluten Weltspitze mitmischen.

Dominic Bösel ist nach seinen überaus überzeugenden Auftritten im Jahr 2015 ist einen großen Schritt in der Popularitätsscala nach oben geschnellt und geht sehr professionell mit seiner neuen Rolle um.  Nun kommt aber mit Balazs Kelemen ein Mann aus der Weltspitze zur SES-Box-Gala nach Halle/Saale, um den WBO-Inter-Conti-Titel zu erobern und so Dominic Bösel von der Weltspitze zu stürzen. Für diesen Kampfabend hat der 26-jährige aber die gewohnte zusätzliche Verstärkung: seine große Fangemeinde aus dem nahen Freyburg/Unstrut hat sich schon viele der begehrten Tickets gesichert und wird ihren Champion wieder zahlreich und bedingungslos unterstützen!

Dominic Bösel: „Kelemen wird nach dem Kampf schnell wieder ins Super-Mittelgewicht zurückwollen. Mit einem klaren Sieg will ich mich auch in den anderen Weltverbänden oben positionieren! Auf den Kampfabend hier in Halle kann ich mich nur freuen, es wird ein echtes Heimspiel!“

Balazs Kelemen: „Dominic ist ein guter Boxer, aber er wird überrascht sein: einen Boxer wie mich hatte er noch nicht im Ring. Der Gürtel geht nach Budapest!“

Der 2. Titelkampf: Felix Lamm nun gegen den aufstrebenden Jan Holec – Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht!

Felix Lamm hat einen neuen Gegner! Der „Team Deutschland“-Boxer muss sich nun Jan Holec (6-2-1 (3)) aus Tschechien stellen. Dieser ist nach seinem spektakulären „Auswärtssieg“ in England mit einem Ko gegen den ungeschlagenen Briten Scott Jenkins weiter ungeschlagen und wird mit seinem kämpferischen Stil den „Edel-Techniker“ Lamm besonders fordern. Im Kampf um die Internationale Deutsche Meisterschaft im Halb-Weltergewicht wird es so zwischen dem 25-jährige aus Nordhausen und dem 28-jährigen Tschechen Holec einen ähnlich spannenden Fight geben, wie in dem inzwischen legendären Duell von Felix Lamm im September gegen Philipp Schuster. Dieser musste aufgrund einer Rückenverletzung bzw. Rippenverletzung das Duell um die Deutsche Meisterschaft im Weltergewicht leider kurzfristig absagen.

Felix Lamm: „Mit Holec habe ich einen gefährlichen Mann zum Gegner, der schon für eine andere Box-Hoffnung zum Stolperstein wurde. Gegen diesen gefährlichen Mann setze ich meine boxerische Technik ein und brauche schnelle Beine!! Jetzt heißt es aber noch „Gewicht machen“ und dann hole ich mir den zweiten Gürtel, dann in meiner angestammten Gewichtsklasse. Die Enttäuschung über Schuster Absage war nur kurz, er soll aber gegen mich fit im Ring stehen. Auf das aufgeschobene Rematch können sich dann alle Boxfans jetzt schon freuen!“

SES-Coach Dirk Dzemski: „Beide Boxer sind Rechtsausleger. Holec ist schwierig zu boxen. Felix muss schlau boxen und seine Beine nutzen!“

Das gesamte Box-Programm der SES-Box-Gala:

Cruisergewichtler Adam Deines auf der Überholspur – nun will er sich nach der Internationalen Deutschen Meisterschaft auch den Deutschen Meistertitel gegen den Stuttgarter Björn Blaschke sichern

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Adam Deines (5-0-0 (2)) aus dem „Team Deutschland“ scheint als junger Boxer auf der Überholspur. Der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter aus Salzgitter kann sich nach dem Internationalen Deutschen Meistertitel nun auch den Gürtel des Deutschen Meisters erkämpfen. In seinen fünften Profikampf im November 2015 schlug er in Dessau den ungeschlagenen Österreicher Durmus Keklik. Nun kann er sich gegen den Stuttgarter Björn Blaschke (10-6-1 (6)) einen weiteren Titel sichern. Nachdem Adam Deines erst im März 2015 sein erfolgreiches Debüt im Profiboxsport für das „Team Deutschland“ in Magdeburg bestritt, konnte der 24-jährige ehemalige Stahlarbeiter alle seine Kämpfe in überzeugender Manier gewinnen. Wird er nun im sechsten Profikampf schon mit den Deutschen Meisterehren gekürt, kann man getrost von einem jungen Mann „auf der Überholspur“ reden!

Adam Deines: „Die elf Monate als Profi waren für mich schon beeindruckend. Mit der Deutschen Meisterschaft und dem zweiten Titelkampf bin ich schon sehr schnell auf dem Weg nach oben. Aber, mein Promoter Ulf Steinforth macht Druck, er will mich nun überzeugend boxen sehen. Ich will einen tollen Kampf liefern und mir so den zweiten Gürtel sichern!“

SES-Trainer Dirk Dzemski: „Von Adam Deines können wir noch viel erwarten. Aber seinen Gegner Björn Blaschke kennen wir sehr gut und als Amateur hat er gegen Dominic Bösel zweimal gewonnen. Das sollte Adam als Warnung genügen!“

In seinem dritten Profikampf hat sich Super-Weltergewichtler Phillip Nsingi gegen den ungeschlagenen Polen Mykola Vovk zu beweisen

Drei Monate nach der Neuverpflichtung des am SES-Standort in Berlin mit SES-Trainer Stephan Kühne trainierenden Phillip Nsingi (2-0-0 (0)) hat sich der sehr talentierte Super-Weltergewichtler schon gegen einen in sieben Kämpfen ungeschlagenen Mann durchzusetzen. Der für das „Team Deutschland“ startende 22-jährige Berliner Phillip Nsingi trifft nach seinen ersten beiden erfolgreichen Auftritten auf den 25-jährigen Polen Mykola Vovk (7-0-0 (6)), der in sechs seiner sieben Kämpfe mit Ko siegte. Kann Phillip Nsingi mit seinem sehr attraktiven Kampfstil auch gegen diesen starken Gegner brillieren?

Tom Pahlmann tritt weiter im Halb-Schwergewicht an – der Gegner ist Bartlomiej Grafka aus Polen

Der ungeschlagene „Team Deutschland“-Boxer Tom Pahlmann (11-0-0 (3)) aus Greifswald ist im Halb-Schwergewicht angekommen. Der ehemalige Cruisergewichtler trifft in seinem 12. Profikampf auf den Polen Bartlomiej Grafka (16-19-1 (7)). Der erst 22-jährige Tom Pahlmann, der vor zwei Jahren als Cruisergewichtler im „Team Deutschland“ startete, hat sich nach seiner abgeschlossenen Lehre als Brunnenbauer nun ins Halb-Schwergewicht „herunter trainiert“. Der technisch sehr versierte Rechtsausleger Tom Pahlmann soll mit weniger Körpergewicht nun seine Stärken im Halb-Schwergewicht noch besser zur Geltung bringen und will dann so auch im zweiten Kampf in seiner neuen Gewichtsklasse gegen den erfahrenen Grafka die Siegesserie fortsetzen.

„Team Czech Republic“ in Halle (Saale): Federgewichtlerin Lucie Sedlackova im Duell gegen die ungeschlagene Slowakin Diana Kulinova

Federgewichtlerin Lucie Sedlackova ist in ihren bisherigen fünf Kämpfen ungeschlagen, wird aber aufgrund der stark wachsenden Popularität in Tschechien durch die TV-Präsenz auf Nova TV wie ihre Team-Kollegin Fabiana Bytyqi neben ihrem Box-Training und ihrem Studium in vielfältigen Medientermine gefordert. Sie trifft in der Erdgas Sportarena in Halle/Saale nun auf die ungeschlagene Slowakin Diana Kuinova (4-0-0 (2)). Ein Duell auf Augenhöhe! Wie bei allen Kämpfen der beiden „Vorzeigedamen“ des von dem ehemaligen Weltmeister Lukas Konecny trainierten „Team Czech Republic“, ist der tschechische Sender Nova TV natürlich auch in Halle/Saale live dabei!

Der MDR wird auch diese „SES-Box-Gala“ in seiner Sendung „SPORT im Osten – Boxen live“ ab 22.30 Uhr aus Halle (Saale) übertragen!

Ganz wenige Eintrittskarten für diese „SES-Box-Gala“ am 23. Januar 2016 sind noch bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.eventim.de sowie unter der SES-Ticket-Hotline 0391/7273720 erhältlich.

Foto und Quelle: SES Boxing

 

Voriger Artikel

WM in Las Vegas: Abraham gegen den mexikanischen Riesen Ramirez!

Nächster Artikel

Jürgen Brähmer vs Thomas Oosthuizen – 12. März Neubrandenburg

41 Kommentare

  1. Profilbild von Knopster
    23. Januar 2016 at 16:38 —

    Haha, Bösel und Weltspitze? 😀 😀 😀

    Wenn dem so ist, soll er sich mit Kovalev messen, aber da hat der Zonen-Dominic wohl Angst, dass nach zwei Runden für ihn Schluss sein wird.

    Weltspitze ist, wer den Krusher schlägt, was im Halbschwergewichtaber niemand zurzeit schaffen wird.

    • Profilbild von Simon8965
      23. Januar 2016 at 16:44 —

      Stevenson, Beterbiev und Brähmer sind also keine Weltspitze?

      • Profilbild von Knopster
        23. Januar 2016 at 17:03 —

        Wenn sie Kovalev schlagen sollten ja, aber das werden sie nicht.
        Adonis hat Schiss gegen den Krusher, Beterbiev muss erstmal einen aus den Top 20 boxen und der Quasimodo aus Schwerin ist ja wohl ne Lachnummer.

        • Profilbild von Simon8965
          23. Januar 2016 at 17:23 —

          Für mich zählt nicht nur der aktuell Beste zur Westspitze, sondern auch die besten Boxer dahinter. Wenn die Weltspitze nur aus einem Mann bestehen würde währen wir ganz schön arm dran..

          • Profilbild von Knopster
            23. Januar 2016 at 18:00

            WIe definierst du Weltspitze? Die besten 5, die besten 10 gemessen nach welchem Ranking, dem eigenen, boxrec oder das Beste aus allen Verbänden?

        • Profilbild von Buckelfred1
          24. Januar 2016 at 10:48 —

          Die „Lachnummer“ aus Schwerin gehört zum technisch Besten was im Halbschwer auf der Welt rumläuft und würde dich in 10 Sekunden ausknocken!!!! Wenn ich diese gequirlte Scheisse immer lesen muss stellen sich mir die Fußnägel hoch… Kovalev ist auch kein Überboxer und ist als Amateur auch schon Ko gegangen!!

          • Profilbild von Flo9r
            24. Januar 2016 at 12:25

            Trotzdem kann man Kovalevs aktuellen Stellenwert im Profiboxen wohl nur schwer mit dem von Brähmer gleichsetzen..
            Solange „Lachnummer“ auf den WBA-Faketitel und den Umgang damit gemünzt ist, stimme ich Knopster zu, da kann Brähmer noch so viele Hobbyboxer in 10 Sekunden ausknocken.. 😉

          • Profilbild von Knopster
            24. Januar 2016 at 13:25

            Trifft dich schwer, wenn man deinem Idol aus Schwerin die Weltspitze aberkennt. Nun ja, nicht traurig sein, beim Rückkampf gegen Konny Kontainer darfste ihn wieder anfeuern.

            Man muss sich nur mal ansehen, wen Brähmer die letzten 5 Kämpfe geboxt hat und wen Kovalev alles verhauen hat.

            Ich geb dir Brief und Siegel drauf, dass wenn Jürgen gegen den Krusher boxen würde, als regulärer Champion, kann er seinen Titelshot ja einfordern, er das nicht mal über die Zeit schaffen wird, durchzuhalten. Brähmers Promoter weiß schon, wieso er ihm handverlesene Gegner aussucht „Jürgen was hältst du davon, dein nächster Gegner ist momentan von Beruf Müllmann…hört sich Scheisse an, ist es auch, aber wir bauen dazu schon die passende Underdogstory zu auf und promoten das entsprechend. Der naive Boxfan bei Sat1 kommt da eh nicht hinter..und wenn du ihn besiegst, finden dich alle Schnieke.“

          • Profilbild von ego
            24. Januar 2016 at 13:29

            Buckel
            unabhängig davon, daß er auch andere in 10 sekunden ausknockt, wo waren die “ großen“ gegner im profibereich? Veit war wohl zu „groß“? einen indianerhäuptling erlegt, mh, wer aus der weltspitze war dabei? bösel würde der auch locker packen, zeigt aber auch nur, wie weit weg bösel von der weltspitze weg ist.

          • Profilbild von Buckelfred1
            24. Januar 2016 at 17:22

            Es liegt doch nicht an Brähmer, dass Sauerland zu feige ist seinen Goldesel in den Kampf zu schicken… Brähmer würde die Herausforderung gegen Kovalev annehmen wenn er dürfte!! Die Frage ist doch würde Kovalevs Promoter dass Risiko eingehen seinen Mann gegen den in Amerika unbekannten Brähmer in den Ring zu lassen?! Ich glaube dass Kovalevs Angriffsstil Brähmer schon Entgegenkommen würde.. Für mich ein 50/50 Kampf!!! Der Kampf sollte schnell kommen weil Jürgen sonst zu alt ist.. Was hat Deutschland denn sonst zu bieten?? Alles was da sonst rumspringt taugt vielleicht zum Eu Meister nach WBO Version!! …außer vielleicht Vincent Feigenbums der 2020 unangefochtener Weltmeister im Schwergewicht sein wird……

          • Profilbild von Simon8965
            24. Januar 2016 at 18:34

            Brähmer boxt im März erstmal Oosthuizen und das ist ja wohl mal ein ordentlicher Gegner für eine freiwillige Titelverteidigung

  2. Profilbild von mike
    23. Januar 2016 at 17:23 —

    Unabhängig davon, wie man die drei beurteilt (Brähmer wird immer unterschätzt) und ob man die Einordnung immer nur an der Nummer 1 orientieren sollte, eines ist sicher: Bösel zählt nicht mal zur erweiterten Weltspitze, beim ersten ernsthaften Gegner ist ganz schnell Feierabend.

    Ansonsten ist das wieder mal ein von der Homepage (diesmal SES) grauenhaft gecoverter Text. „Inzwischen legendären Duell“ zwischen Lamm und Schuster – meine Güte. So etwas kann man doch nicht mal kopieren, ohne dass einem die Tastatur zerspringt.

  3. Profilbild von ego
    23. Januar 2016 at 18:05 —

    die lernen es einfach nicht!
    „Felix Lamm hat einen neuen Gegner! Der „Team Deutschland“-Boxer muss sich nun Jan Holec (6-2-1 (3)) aus Tschechien stellen. Dieser ist nach seinem spektakulären „Auswärtssieg“ in England mit einem Ko gegen den ungeschlagenen Briten Scott Jenkins weiter ungeschlagen“
    frage mich echt, was die 2 im kampfrekord aussagt, wenn er ungeschlagen ist?

  4. Profilbild von
    23. Januar 2016 at 23:51 —

    Dominic Bösel hat eine gute Boxtechnik, aber kann leider kein Loch in eine nasse Papiertüte schlagen. Selbst Vincest Feigenbum konnte einen wie Kelemen beeindrucken, Bösel schafft das nicht, sogar nach einem Knockdown kann er nicht nachsetzen. Vielleicht liegt es auch einfach an seinem Namen: Wenn der MDR-Reporter „It’s Bösel-Time“ ausruft, muss man einfach loslachen.

    Mit ein bißchen Glück reicht es für einen EU-Titel und evtl. mal für eine Herausforderung an Brähmer. Das endet aber auf dem Ringboden für Bösel. Ihn ernsthaft gegen Kova zu positionieren kommt einer Morddrohung nahe.

    • Profilbild von BlockBuster
      24. Januar 2016 at 00:00 —

      Word!
      Technisch nicht schlecht ausgebildet, aber absolut null Killerinstinkt und null Punch.
      Brähmer, Beterbiev, Pascal und eine Menge weitere Lhw würden ihn böse ausknocken.

  5. Profilbild von #BILDnotwelcome
    24. Januar 2016 at 00:40 —

    Schwache Card mit schwachem Hauptkampf!
    Wenn man Kelemen schon hoch ins LHW holt um eine Alibi-Titelverteidigung eines Alibi-Gürtels zu absolvieren, dann muss man ihn auch ausknocken! Da hilft keine Starkreden des Gegners und tempoarmes Kontern ab der 8. Runde, da hilft nur geballte Offensive. Dazu benötigt man allerdings EIER, die Bösel wie auch Kommentator Markus Beyer abhanden gekommen sind. Die stehen bestimmt noch beim alten Sauerland in einem Einmachglas unter der Spüle!
    Wer einen solchen Quervergleich gegen Feigenbum verliert und das auch noch in der höhere Gewichtsklasse, hat keinen Status als Hauptkämpfer verdient, genauso wenig wie Vinnie Puh übrigens.

    • Profilbild von
      24. Januar 2016 at 07:08 —

      Stimmt, der Kampf versprühte die Spannung einer Flasche Milch, die bei mittleren Temperaturen langsam sauer wird. Dem offensichtlich begeisterungsfähigen Publikum hat das nicht viel ausgemacht. Man muss auch sagen, dass Promoter Ulf Steinforth einen guten Job macht, denn wenn man sich mal die Rangliste des LHW anschaut bei der WBO, kommen dir schon ernsthafte Zweifel an der Seriosität dieses Sports:

      1. Dominic Boesel
      2. Artur Beterbiev
      3. Jean Pascal
      4. Andre Ward
      5. Andrzej Fonfara
      6. Sean Monaghan
      7. Yunieski Gonzalez
      8. Trevor McCumby
      9. Erik Skoglund
      10. Robert Stieglitz
      11. Umar Salamov
      12. Isidro Ranoni Prieto
      13. Mirco Ricci
      14. Enrico Koelling
      15. Sulivan Barrera

      Ich schätze selbst Fringe-Contender wie Kölling stärker ein als Bösel (auch wenn er gegen den gemeinsamen Gegner Ricci besser abgeschnitten hat). Nimmt man noch die Creme der WBC (Chilemba, Rodriguez, Shabranskyy, Mikhalkin, Cleverly, Browne, Yildirim) und der WBA (Brähmer, Valera, Hopkins, Oosthuizen, Brand, Augustama, Amar, David Benavidez) dazu, ist vielleicht mit einigem Glück eine Platzierung in den Top 30 drin für Bösel. Ein spannendes Matchup wäre eins gegen Karo Murat. Sollte SES tatsächlich einen Fight um die WBO-EU-Krone gegen den momentanen Beltholder Umar Salamov anstreben, würde ich dem Ukrainer, der für die zwei Klitschmänner an den Start geht, die weitaus größeren Chancen einräumen – im Gegensatz zu Bösel besitzt er mit 21 Jahren schon eine Menge Power, ist boxerisch keinen Deut schlechter und hat mit 1,92 das richtige Maß, um Bösel von außen verhungern zu lassen. Seine Deckung ist ebenfalls nicht so löchrig wie die des Freyburgers.

      • Profilbild von #BILDnotwelcome
        24. Januar 2016 at 07:46 —

        Nun ja, S(E)S-Ulf hat ja im Vorfeld angekündigt Bösel verbandstechnisch breiter aufzustellen und dies wurde mit dem Gewinn des vakanten WBA-Conti-Gürtel auch erledigt.
        Ich vermute, dass man SS-Promotion weiß das ein Gegner wie Kovalev unrealistisch ist und man jetzt lieber die WBA-Schiene in Richtung Brähmer fährt. Alles andere ergibt auch wenig Sinn. Bis die WBO hier eine Pflichtverteidigung anordnet, heißt der Champion wohl schon Andre Ward und dieser wird eher so einen Gürtel wegwerfen als in Oakland vor leerer Halle gegen Bösel zu boxen.
        So sehr ich es begrüße im MDR Boxen sehen zu können, so sehr gelangweilt bin ich auch schon wieder von den Cards die SS-Ulf und sein „Team Germany“ hier bietet. Die Prospects im Live-Ticker und der überflüssigste Kampf des Abends dann anschließend Live im Fernsehen.
        Natürlich ist das auch der verletzungsbedingten Absage von Philipp Schuster geschuldet aber mit sowas muss man, in Anbetracht der Vorgeschichte, einfach rechnen!
        Für solche Luschi-Hauptkämpfe wie diesen, braucht man keinen vollsubventionierten Fernsehsender. Da wäre ein PPV sicherlich die passendere Antwort gewesen!

  6. Profilbild von Gelöschter User
    24. Januar 2016 at 10:02 —

    Ich sehe Bösels Chancen
    gegen Kovalev bei 50%,
    nicht 50% dass er gewinnt,
    sondern 50%, dass er den Kampf überlebt

  7. Profilbild von Brennov
    24. Januar 2016 at 14:31 —

    ich denke auch, dass man auf brähmer hinaus will. wobei man sollte vielleicht lieber versuchen den vakanten ibo titel zu holen. und dann macht man ne Vereinigung gegen brähmer. das wäre doch noch besser zu vermarkten. gegen kovalev werden weder bösel noch brähmer boxen wollen. das macht auch keinen sinn beide haben keine Chance!

  8. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    fum

    „It’s Bösel Time“
    ——————————————

    Wurde das nicht früher immer in den KZ’s über die Lautsprecher ausgerufen bevor das Gas aufgedreht wurde?

    • Profilbild von
      24. Januar 2016 at 19:56 —

      Hahaha, auch gut, könnte natürlich sein. Ich dachte da eigentlich an den alten Kinderreim „Wer andern in die Möse beißt ist Bösel meist“.

  9. Profilbild von Polonia
    24. Januar 2016 at 16:38 —

    mal was anderes 😀

    1. gibt es schon mögliche gegner für joshua im april?

    2. steht ortiz ustinov schon 100% fesT? wba turnier us?

    3. wie stuft ihr den kampf brown gegen chagaev ein?

    4. warum braucht die ibf ewigkeiten um ihre rangliste zu aktualisieren

    1. Vyacheslav Glazkov
    2. NOT RATED
    3. Wladimir Klitschko
    4. Charles Martin
    5. Erkan Teper
    6. Artur Szpilka
    7. Steve Cunningham
    8. Anthony Joshua
    9. Carlos Takam
    10. Joshua Parker
    11. Andy Ruiz
    12. Bermane Stiverne
    13. Kubrat Pulev
    14. Andrey Fedosov
    15. Derek Chisora

    nachdem klitschko gegen fury kämpft, glazkov verletzt ist, martin den titel hält, szpilka gegen wilder verloren hat, teper wegen dopings gesperrt ist,
    steht joshua ja ganz oben dabei

    könnten ruhig ein elimiator machen cunningham – joshua

    oder was meint ihr :d

    • Profilbild von Brennov
      24. Januar 2016 at 18:50 —

      1. nein
      2. die wba hat ihn angordnet! es gibt noch keinen kampfvertrag wenn sie sich nicht einigen burse pid. das turnier soll so stattfinden. abwarten ob das wirklich alles so kommt!
      3. naja wie schon als 2. klassige wm
      4. die ibf Rangliste wird immer nur anfang des monats. die letzte war glaub ich am 4.1.
      ob teper tatsächlich rausfällt? ich denke nicht. es läuft ja auch noch ein verfahren dazu.
      Cunningham war auch gegen glowaki um den wbo cruiser im gespräch

      • Profilbild von Brennov
        24. Januar 2016 at 18:51 —

        nochmals zu 1. Joshua wurde im zusammenhang mit chisora um die em und in zusammenhang mit haye genannt. aber nichts für April denke ich

        • Profilbild von
          25. Januar 2016 at 03:59 —

          @ brennov – doch, meines Wissens laufen Gespräche zwischen Hearn und Kalle S., es soll dabei um den vakanten EBU-Titel von Helenius gehen, der die IBF-Schiene für den WM-Gürtel fahren möchte. Das ist im Übrigen nicht die aktuelle IBF-Liste (auch nicht die letzte), denn da ist Klitschko ganz draußen, Martin auf drei und eben Helenius auf #12. Aber du hast Recht, sie wird erst wieder Anfang Februar aktualisiert und dann ist natürlich der neue IBF Champ dann an der richtigen Position.

    • Profilbild von
      25. Januar 2016 at 04:04 —

      @ Polonia – sehe schon Chagaev klar vorne, der immerhin ein gut ausgebildeter HW ist, Browne hat zwar rohe Power, aber boxerisch (sagt er sogar selbst) nicht viel drauf. Konditionell reicht es auch meist gerade so für vier bis fünf Runden. Gegen solche Leute (Pianeta) sieht der Usbeke normalerweise gut aus. Browne ist allerdings ein echt sympathischer Typ, ich würde es ihm gönnen.

  10. Profilbild von globuli
    24. Januar 2016 at 20:05 —

    Im Interview war davon die Rede, dass Bösel evtl. demnächst um die Europameisterschaft boxen könnte.
    Der aktuelle Titelträger dort ist Igor Mikhalkin, der Arthur Beterbiev als Amateur dreimal besiegen konnte.
    Beterbiev wiederum schlug Sergey Kovalev als Amateur.
    Mikhalkin kann also durchaus zur Weltspitze gezählt werden.
    Also müßte auch der Europameister Mikhalkin wohl eine Nummer zu groß sein für Dominic Bösel.

    • Profilbild von
      25. Januar 2016 at 01:22 —

      @ globuli — der Titel, von dem du sprichst, ist die Euromeisterschaft nach EBU-Version, diesen Gürtel trägt Mikhalkin. Europameister der WBO ist Umar Salamov. Ich weiß nicht, welchen EU-Titel sie gemeint haben. So oder so gebe ich dir recht, es sind beides Gegner, gegen die Bösel sich schwer tun wird.

  11. Profilbild von globuli
    24. Januar 2016 at 20:42 —

    Ich vergaß übrigens zu erwähnen, dass der besagte Europameister Igor Mikhalkin ,der bei dem bekannten Boxstall ECB-Boxing von Erol Ceylan unter Vertrag steht,
    seinen Titel am 12.März gegen den erfahrenen Mehdi Amar(38-32-2) in Paris verteidigt.

    Alois Alzheimer lässt grüßen!!

  12. Profilbild von Brennov
    24. Januar 2016 at 22:39 —

    Is des fix mit brähmer? Geht es da nur um den WBA Titel oder auch um den ibo titel

  13. Profilbild von #BILDnotwelcome
    24. Januar 2016 at 23:30 —

    Ich finde, Dominic Bösel hat sich nach diesem schweren Gegner einen Aufbaukampf gegen Dmitry Bivol verdient!

  14. Profilbild von globuli
    25. Januar 2016 at 00:32 —

    brennov
    Brähmer vs.Oosthuizen am 12.März in Neubrandenburg.
    Quelle:box-sport.de

  15. Profilbild von globuli
    25. Januar 2016 at 18:08 —

    Marvin Hagler

    Hallo Tom!
    Habe diese Info von der Seite „Boxen Heute“.
    Wahrscheinlich ist denen ein Fehler unterlaufen!

  16. Profilbild von Marvin Hagler
    26. Januar 2016 at 14:12 —

    @ globuli

    Wusste gar nicht das boxen-heute.de wieder aktiv, bzw. auf dem neusten Stand ist!
    Allerdings ist es so das der Kampfrekord von Amar bei boxen-heute.de richtig steht und du es nur falsch interpretiert hast!

  17. Profilbild von globuli
    26. Januar 2016 at 19:53 —

    Marvin Hagler

    Hallo Tom,
    du hast recht, falsche Interpretation meinerseits.
    Hatte ich nicht richtig gelesen.
    „Boxen Heute“ war ja früher, wenn ich mich recht erinnere,“Figo-Sport“. Die Seite war ja zeitweise geschlossen, soweit ich weiß. Seit einiger Zeit gibt es sie wieder unter“ Boxen Heute“, meine ich.
    Kann ich jedoch nicht beschwören.
    Eigenartigerweise bringen sie mehr über ECB-Boxing als die meisten anderen Seiten.
    Besteht da ein besonderer Zusammenhang?

    • Profilbild von Marvin Hagler
      27. Januar 2016 at 19:40 —

      @ globuli

      Ja, boxen-heute.de war früher Figosport, so ganz geschlossen war die Seite nicht, aber es kamen eine zeitlang nur sporadisch Berichte.
      Ob es einen Zusammenhang mit ECB gibt weis ich auch nicht, aber zu Figosportzeiten wurde auch recht oft über die Boxer der kleineren Boxställe in Deutschland berichtet!

  18. Profilbild von Silver
    28. Januar 2016 at 13:51 —

    Mal sehen ob Boesel die Eier hat gegen Mikhalkin um die EBU-EM zu boxen?
    Wenn es zu dem Kampf kommen sollte wird Boesel ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen fallen.

Antwort schreiben