Top News

Der SES-„Großkampftag“ und die lange MDR-Boxnacht

Bei der SES-Veranstaltung in Leipzig gab es vor Allem Aufschluss darüber, wer wo steht. Robert Stieglitz, lange Zeit das „SES-Flaggschiff“, kam nur auf ein Unentschieden gegen Nikola Sjekloca aus Montenegro. Nach dem etwas enttäuschenden 115:113, 114:114 und 113:114 Urteil ließ Stieglitz erst einmal offen, ob er seine Karriere fortsetzen will oder nicht. Mit dieser verhaltenen Leistung wird es kaum reichen, noch einmal nach einem WM-Titel zu greifen.

Um Einiges besser kam Dominic Bösel mit seinem finnischen Gegner Sami Enbom zurecht. Bösel siegte durch TKO 6 und trägt jetzt 3 (Inter) Continental-Gürtel. Für den Finnen war es im 15. Kampf die erste Niederlage. Bösel „scharrt mit den Hufen“ und rechnet damit, dass er vielleicht noch in diesem Jahr zu einem richtigen WM-Kampf kommt. Dabei wird er sich im Ring auf eine andere Liga einstellen müssen, als ihm in Leipzig gegenüber stand.

Gastboxer Erkan Teper konnte nicht an frühere Erfolge anknüpfen. Er wirke im Kampf gegen den Polen Mariusz Wach etwas unbeholfen und einfallslos. Ohne respektlos wirken zu wollen, kann man getrost sagen, dass die Qualität dieses Kampfes dem Wert des Gürtels entsprach, um des es ging. Der „IBF East/West“ wird relativ selten ausgeboxt. Meistens nur dann, wenn man einen Kampf mit irgend einem Titel aufwerten will. Erkan Teper wird sich nach ein paar Tagen Ferien neu sortieren müssen. Er hat mit Hernandez einen Ex-Boxer als Trainer und Beide werden wissen, wo die weitere Reise hingehen soll. Vielleicht wäre gerade jetzt erst einmal intensives Training und nach 2 Niederlagen in Folge ein Aufbaukampf angesagt. Eine mögliche Option wäre dann vielleicht ein Kampf gegen Alexander Dimitrenko.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die jungen SES-Boxer Jürgen Uledaj und Philip Nsingi lösten ihre Aufgaben durch überzeugende Punktsiege. Lokalmatadorin Sandra Atanassow war womöglich etwas zu nervös und konnte sich über 10 Runden mit einem SD Sieg nur knapp gegen die Ungarin Gabriella Busa durchsetzen. Sie verteidigte damit ihren Internationalen Deutschen Meistertitel im Federgewicht. Eigentlich hätte Atanassow gegen die Herausforderin deutlicher siegen müssen, wenn sie demnächst nach größeren Aufgaben schauen möchte. Die Fähigkeiten dazu hat sie auf jeden Fall.

SES und MDR präsentierten bei diesem „Großkampftag“ ehrliches Boxen mit ehrlichen Urteilen. Man kann nur hoffen, dass die Zusammenarbeit zwischen dem Magdeburger Boxstall und dem Leipziger Regionalsender in diesem Stil fortgesetzt wird. Eine lange Boxnacht lässt sich jeder Boxfan gerne mehrmals im Jahr gefallen. Auch wenn man vielleicht weniger zeitschindende Konversation in einer Talkrunde und mehr von der Undercard im MSG gesehen hätte.

Der abschließende Live-Top-Kampf zwischen Golovkin und Jacobs aus New York entschädigte die Boxfans für das lange Warten bei alten Archiv-Kämpfen und Frage/Antwort Spielchen der Talkgäste. Am Rande bemerkenswert: Der MDR hatte nach der Übertragung aus New York noch einen Programm-Zeitpuffer eingebaut. Offensichtlich eine Lehre aus der peinlichen ARD-Panne bei der Live-Übertragung vom Kampf zwischen Hopkins und Murat.

Voriger Artikel

Gennady Golovkin siegt nur knapp nach Punkten

Nächster Artikel

Dimitrenko schlägt Granat KO

14 Kommentare

  1. Profilbild von Brennov
    19. März 2017 at 22:29 —

    Auf jeden Fall großes Lob an den MDR und an SES das war ein super boxabend.
    Stieglitz täte gut daran die karriere zu beenden. er ist mit einem mehr als schmeichelhaften unentschieden entkommen. er ist durch und sollte aufhören. mehr als em wird er nicht mehr.
    Zu bösel: der hat nen guten kampf gemacht und wird irgentwann seine wm chance bekommen. vielleicht wenn der wbo titel vakant wird.
    zu teper: das ist natürlich der nächste herbe Rückschlag. aber dimitrenko hat gestern gezeigt dass man auch da wieder zurück kommen kann. ein Duell der beiden wäre sicher interesant. der Sieger ist wie oben dran der verlierer kann die karriere beenden.

    • Profilbild von reineckefuchs
      19. März 2017 at 22:32 —

      Dimitrenko vs Teper wäre immerhin ein Kampf zwischen #1 (Dimitrenko) und #2 (Teper) im deutschen BoxRec-Ranking. International allerdings ohne Bedeutung. Etwa sowas wie Hoffmann vs Krasniqi in früheren Tagen.

      • Profilbild von Marvin Hagler
        19. März 2017 at 22:42 —

        @ reineckefuchs

        Also nach zwei eindeutigen Niederlagen wird Teper wohl erst mal einige Aufbaukämpfe bekommen!? Bin auch nicht der Meinung das man ihn gleich wieder mit einen Titelkampf (IBF-Internatinal) belohnen sollte!

        Habe im Vorfeld nicht gedacht das Dimitrenko noch das Herz hat gegen einen Gegner zu gewinnen der von der Papieform besser war als seine letzten Gegner, ausgenommen natürlich Parker!

        • Profilbild von reineckefuchs
          19. März 2017 at 22:51 —

          Wenn Teper noch mal das Ruder rumreißen will, muss er sich mehr auf seine Boxkarriere fokussieren. Er wird nie ein Modellathlet wie Klitschko oder Wilder, aber das ist auch nicht nötig.

          Wach sieht übrigens auch aus wie ein 5xl polnischer Bauernjunge. Hatte aber zumindest einen Tick mehr Willen und ein paar mehr Einfälle.

          • Profilbild von Sugar
            21. März 2017 at 15:21

            Wach hat noch nie so wirklich austrainiert ausgesehen.
            Wenn es jetzt zum Kampf gegen Kabayel um die EM kommen sollte, muss Wach aber eine ordentliche Schippe drauflegen, denn mit der Leistung mit der er Teper besiegt hat wird er es nicht schaffen gegen den EM zu bestehen, denn der ist ja mal richtig schnell und konditionell voll auf der Höhe, zumindest in seinem letzten Kampf.

    • Profilbild von Flo9r
      19. März 2017 at 23:58 —

      Freu Dich einfach mit Dimitrenko über den satten Volltreffer, der ist in dem Moment doch selbst total erschrocken..
      Nur oben dran wird der beim Boxen nicht mehr kommen, da ist auch schon gegen Helenius, Duhaupas und viele andere vorher Endstation..
      Teper ist mental (noch) nicht so übern Berg wie Dimi, aber leistungstechnisch einfach irgendwo zwischen Charr und Leapai, der hat auch nur noch Aussichten auf ne „WM-Chance“, wenn WK es nochmal werden sollte..
      Bezüglich Stieglitz hast Du natürlich absolut Recht..!

  2. Profilbild von Marvin Hagler
    19. März 2017 at 22:34 —

    Das Unentschieden von Stieglitz ist zwar vertretbar, aber meiner Ansicht nach hat Sjekloca den Kampf gewonnen! Stieglitz hatte ja noch nie die beste Deckung, aber gestern hat reichlich Treffer nehmen müssen!
    Stieglitz sah schon beim Gewinn des EM-Titels gegen Amar nicht besonders gut aus, da wäre ein Unentschieden eher angebracht gewesen! Er sollte die richtigen Schlüsse aus seinen beiden letzten Kämpfen ziehen und seine Karriere beenden!

    Und für Bösel wird es endlich mal Zeit das er gegen stärkere Gegner antritt, wer einen WM-Kampf will sollte sich doch bitte etwas mehr zutrauen, solche Gegner wie der Finne schönen nur den Kampfrekord, eine wirkliche Standortbestimmung ist das nicht!

    Der Kommentator hatte auch nicht seinen besten Tag, denn wer solche Sätze wie…..Bösel ist der erste Boxer der drei Continental-Titel gleichzeitig hält und da kommt jetzt Ward/Kovalev auch nicht mehr vorbei……von sich gibt, hat wohl irgendwas verpasst!

  3. Profilbild von Marvin Hagler
    19. März 2017 at 22:37 —

    Von Teper habe ich ja noch nie all zuviel gehalten und ohne Doping kann er anscheinend wohl auch nicht mehr gewinnen!? Mir kam das so vor als hätte er aus der Niederlage gegen Hammer nichts gelernt und gut austrainiert sieht auch anders aus!

  4. Profilbild von Brennov
    20. März 2017 at 10:24 —

    Stieglitz hat wohl schon gestern sein Karriereende angekündigt. mal sehen ob er dabei bleibt. es ist zu hoffen!

  5. Profilbild von Brennov
    20. März 2017 at 10:33 —

    Wach wird als nächstes gegen kabayel boxen. es war sicher kein Zufall, dass wach auf der SES veranstaltung geboxt hat. sicher wollte SES lieber ein deutsches duell mit teper aber jetzt müssen sie gegen wach pflichtverteidigen!

  6. Profilbild von TheGreatOne
    20. März 2017 at 13:42 —

    Was soll man sagen? Man nimmt ja mittlerweile was man kriegen kann im deutschen TV!
    Der Moderator völlig überfordert: „Ladies und Gentlemans“, „die kanadische KO-Maschine“, zu Marcus Beyer „du kennst die Gewichtsklasse von Golovkin ja bestens, warst dort selbst Weltmeister“…
    Die Moderatorin im Anschluss nicht viel besser: (zu Ulli Wegner) „Golovkin ist doch der neue Ali, nicht wahr“…
    Dazu abgehalfterte DDR-C-Promis wie Wolfgang Lippert und eine schwer erträgliche „Country-Sängerin“…
    Ulli Wegner braucht im TV auch kein Mensch als „Analytiker“… wenn man vergleicht wen Sky England, BoxNation oder HBO so aufbieten (wortgewandte, messerscharfe Analysen von Carl Froch, Andre Ward oder David Haye), da liegen Welten zwischen.

    Einzig die Hintergrundinfos von Ulf Steinforth (seine Sicht zum Golovkinstreit bei Universum etc) und Marcus Beyer („musste meine Einlaufmusik streichen, damit der TV-Sender einen Künstler präsentieren konnte“) wussten zu überzeugen!
    Klitschko-Peter zu zeigen, war ok! Man hätte aber auch ruhig Granat vs Dimitrenko einkaufen können für sicher kleines Geld und als Aufzeichnung einschieben…

    • Profilbild von Adrenalinmonster
      20. März 2017 at 13:55 —

      an TheGreatOne
      Man hätte aber auch ruhig Granat vs Dimitrenko einkaufen können für sicher kleines Geld und als Aufzeichnung einschieben…

      echt jetzt? um damit diese Talkrunde zu reduzieren?!?
      Ne, ne, ne, man muss schon Prioritäten setzen.

  7. Profilbild von TheGreatOne
    20. März 2017 at 13:47 —

    Und natürlich mehr Undercard aus dem MSG

  8. Profilbild von Silver
    20. März 2017 at 18:04 —

    Robert Stieglitz hängt seine Handschuhe an den Nagel und beendet seine aktive Karriere als Boxer!

    Quelle: Boxwelt.com

Antwort schreiben