Top News

Claressa Shields vs Tori Nelson – Doppel-WM am 12. Januar

Es kommt zwar selten vor, aber in dieser Woche ist eine Veranstaltung mit einem Frauenkampf als Mainevent das Beste, was der Boxsport zu bieten hat. Am Freitag treffen in Verona / New York die beiden Amerikanerinnen Claressa Shields (4(2)-0-0) und Tori Nelson (17(2)-0-3) aufeinander. Beide sind im Supermittelgewicht die #1 (Shields) und die #2 (Nelson) der BoxRec-Liste. Beide kämpfen in diesem “Duell der Ungeschlagenen” um Shields Titel der Verbände IBF und WBC.

Die Vorgeschichte von Claressa Shields ist hinreichend bekannt. Sie war 2x Olympiasiegerin und 2x Amateurweltmeisterin. Shields kommt aus sehr einfachen Verhältnissen und war in ihrer Kindheit nicht gerade auf Rosen gebettet. Sie hat sich ihre Erfolge hart erarbeitet. Zu ihrem Glück hatte sie immer ein Umfeld, was sie gefördert hat. Sie hat ein Management, dass sie zielstrebig nach vorne gebracht hat. Dadurch konnte sie immer viel Zeit in ihren Sport investieren, ohne sich viele Gedanken machen zu müssen. Sie war bei den Amateuren und ist auch bei den Profi-Frauen ihrer Gewichtsklasse die Nr. 1.

Shields kämpft für ein großes Ziel: Sie will die beste Boxerin aller Zeiten werden.

Die Vergangenheit von Tori Nelson sieht ähnlich aus. Sie ist seit Jahren bei verschiedenen Verbänden Weltmeisterin, wechselnd im Mittel- und Weltergewicht. Leider hat Tori Nelson keinen großen Promoter oder Sponsoren hinter sich, der sie an die Hand nimmt und alle finanziellen Sorgen vergessen lässt. Um finanziell überhaupt rund zu kommen, schuftet die mittlerweile 41-jährige allein erziehende Mutter von 2 Kindern in 3 Teilzeitjobs. Morgens fährt sie Schulbus, tagsüber arbeitet sie in einer Cafeteria und an den Wochenenden kellnert sie abends, wenn das Geld mal wieder knapp wird und nicht gerade Training angesagt ist. Das ist alles andere als der Spaß, den der Boxsport eigentlich machen sollte.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Nelson kämpft für ein großes Ziel: Sie will ihren Kids das sorgenfreie Leben ermöglichen, dass sie selbst nie hatte.

1515423731-shields-vsnelson

Bei diesem Doppel-WM-Kampf treffen Boxerinnen aufeinander, denen man eigentlich Beiden den Sieg gönnen würde. Die 22-jährige Shields ist die junge aufstrebende Boxerin. Ihr gehört die Zukunft. Nelson könnte altersmäßig ihre Mutter sein. Man kann also getrost von einem Generationskampf sprechen. Ob es tatsächlich auch eine klare „Wachablösung“ sein wird, muss man abwarten. Nelson braucht sich nicht zu fürchten. Sie hat im Dezember 2016 die 10 Jahre jüngere KO-Schlägerin Alica Napoleon klassisch ausgepunktet. Dabei hat Napoleon gerade mal 2 Runden gewonnen.

Natürlich sprechen ihre Jugend und gute Ausbildung für Shields. Dazu kommt, das Shields eine „natürliche“ Supermittelgewichtlerin ist, die mit diesem Gewicht ihre optimale Leistung abrufen kann. Tori Nelson gehört im austrainierten Trainingszustand ins Welter-, bestenfalls Superweltergewicht. Ihre beste „Waffen“ sind ihre Beweglichkeit und Geschwindigkeit. Beides schwindet mit zunehmendem Gewicht. Was die Einschätzung zum Sieg in diesem Kampf angeht, sagt der Kopf ganz deutlich: Claressa Shields. Aber das Herz schlägt für Tori Nelson.

Das bei dieser Veranstaltung vorgesehene US-Debüt von Christina Hammer wird verschoben. Ihr Management hatte wohl vergessen, rechtzeitig das erforderliche Arbeits-Visum zu beantragen. Christina Hammer kündigte auf Facebook an, dass sie nun erst im März erstmalig in den USA kämpfen wird.

Voriger Artikel

Petko sichert sich WM-Ausscheidungskampf Bebraham vs. Papasov

Nächster Artikel

Evander Holyfield und WBC planen ein Turnier

4 Kommentare

  1. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Wenn man sich Claressa Shields ohne Haare vorstellt, sieht sie auf dem Photo aus wie Maiwetter.

  2. Profilbild von István
    13. Januar 2018 at 07:49 —

    Kopf vs Herz 100:90

Antwort schreiben