Top News

Claressa Shields kämpft um WBC-Silverbelt

Foto und Clip: Team Shields / Mlive

Der für den 16. Juni vorgesehene Kampf zwischen der Amerikanerin Claressa „T-Rex“ Shields (2(1)-0-0) und Mery Rancier aus der Dom-Rep fällt aus. Rancier kann nicht antreten, weil es angeblich Visa-Probleme gibt. Es sollte dabei um den WBC-Silverbelt im Mittelgewicht gehen. Statt dessen kämpft Shields nun gegen ihre Landsfrau Sydney „Ginger the Ninja“ LeBlanc (4-1-1) aus Lousiana um den WBC-Silver im Supermittelgewicht. Ob dieser Gewichtsklassenwechsel auf Dauer ist oder nur ein Ausflug bleibt, wurde noch nicht bekannt.

In jeden Fall ist es für deutsche Frauenboxfans von Interesse, in welcher Gewichtsklasse die Amerikanerin womöglich einen Angriff auf den richtigen WBC-Titel unternehmen könnte. Sowohl der WBC-Gürtel im Mittel- als auch der im Supermittelgewicht der Frauen sind in deutscher Hand.

Von der Dortmunder Mittelgewichtsweltmeisterin Christina Hammer (WBC und WBO) ist schon länger bekannt, dass sie gerne in den USA boxen würde. Aufgrund ihrer Kampferfahrung und der ansteigenden boxerischen Klasse Hammers wäre es bestimmt ein sehenswerter Kampf, wenn sie gegen die Doppelolympiasiegerin Claressa Shields in den Ring steigt. Auch Tori Nelson ist im Gespräch wegen eines Kampfes gegen Hammer.

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

Die Augsburgerin Supermittelgewichtsweltmeisterin Nikki Adler (WBC) zeigt sich souverän und sagte über Shields am Donnerstag: „Ich freue mich riesig drüber. Jetzt wird meine Gewichtsklasse interessanter und es kommen in Zukunft bestimmt gute Kampfpaarungen und Kämpfe zustande.“

Es wird abzuwarten sein, ob die Profikarriere von Claressa Shields tatsächlich im Eilzugtempo weiter geht. Sie hat bisher gerade mal 2 Profikämpfe gemacht. Ebenso interessant wie unklar ist aber, ob sie in Zukunft im Mittel- oder Supermittel kämpfen wird. Allerdings: Bedenkt man in welchem Tempo Doppelolympiasieger Vasyl Lomachenko ins Profigeschäft eingestiegen ist, spielt die Anzahl der Profikämpfe scheinbar nur eine untergeordnete Rolle.

Claressa Shields aus Flint / Michigan formulierte bereits vor ihrem ersten Profikampf hohe Ziele. Sie nennt Layla Ali ihr großes Vorbild und will es schaffen, in Zukunft die erfolgreichste Boxerin aller Zeiten zu werden. Da hat sie sich allerhand vorgenommen. Der Weg zum Erfolg ist normalerweise steinig. Doch bei den Frauen mangels guter Boxerinnen in den oberen Gewichtsklassen zumindest nicht so lang wie bei den Männern.

Thomas „Hitman“ Hearns besuchte Claressa Shields beim Training:

Voriger Artikel

Floyd Mayweather vs Connor McGregor – 26. August Las Vegas

Nächster Artikel

Smith will Zeuge provozieren und ausknocken!

2 Kommentare

  1. Profilbild von Dauerhafter Rückfallzieher

    Der Winter naht

  2. Profilbild von nicht chip
    20. Juni 2017 at 17:50 —

    ClarEssa Shields!?!?!?!

    Jetzt geht das auch schon in der Überschrift los…

Antwort schreiben