Top News

Chavez besteht Härtetest gegen Rubio: Bleibt WBC-Weltmeister im Mittelgewicht

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan ©Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

Julio Cesar Chavez Jr., Amir Khan © Paddy Cronan/ONTHEGRiND BOXiNG.

WBC-Mittelgewichts-Weltmeister Julio Cesar Chavez Jr. (45-0-1, 31 K.o.’s) hat seinen Titel erfolgreich in San Antonio gegen seinen Pflichtherausforderer Marco Antonio Rubio (53-6-1, 43 K.o.’s) verteidigt. Im Gegensatz zu seiner ersten Titelverteidigung musste der 25-jährige Mexikaner aber über die volle Distanz von 12 Runden gehen.

Chavez, der vor dem Kampf einige Probleme mit dem Gewichtmachen hatte, hatte seit dem Wiegen knapp zehn Kilogramm zugelegt und schien von Beginn an klar der physisch stärkere Mann zu sein. Der aktivere Mann war aber Rubio, der den stets nach vorne marschierenden Chavez nicht aufhalten konnte.

Ab der zweiten Runde konzentrierte Chavez sich auf seine Körperattacken und drängte Rubio dabei in die Seile. Dabei ging er aber oft mit dem Kopf voran in den Mann hinein und setzte auch seine Schultern und Unterarme ein, wofür er in der dritten Runde vom Ringrichter ermahnt wurde.

Rubio schlug insgesamt zwar mehr, es war aber auffällig, dass die Trefferquote des Mexikaners mit ca. 20 Prozent sehr gering war. Sebastian Zbik hatte in seinem Kampf gegen Chavez vergleichsweise 50 Prozent seiner Schläge ins Ziel gebracht. Dasselbe Spiel wiederholte sich auch in den folgenden Runden: Chavez marschierte Rubio nieder und erzielte dabei die spektakuläreren Treffer.

boxen 860x250

Ab der zweiten Kampfhälfte kam Rubio aber immer häufiger durch, was auf Chavez’ Gesicht auch seine Spuren hinterließ. Nach Punkten lag Rubio zu diesem Zeitpunkt aber bereits deutlich zurück. “Das ist die Chance deines Lebens, nutze sie”, versuchte Rubios Ecke ihren Fighter anzuspornen, der immer besser in den Kampf kam.

Chavez, der über diesselben ausgezeichneten Nehmerfähigkeiten seines Vaters zu verfügen scheint, marschierte durch Rubios Treffer aber einfach durch. Die elfte Runde war dann die mit Abstand beste Runde des Kampfes: beide Boxer hatten noch eine Menge Energie übrig und lieferten sich einen Schlagabtausch nach dem anderen.

Die zwölfte Runde verlief ähnlich spektakulär, beide Boxer ließen sich nach dem Schlussgong feiern. Auf den Punktezetteln war es aber Chavez, der mit 118-110, 116-112 und 115-113 deutlich vorne lag. Den bislang härtesten Test seiner Karriere hat Chavez damit bestanden, es ist aber durchaus möglich, dass der WBC-Champion bald seiner Gewichtsklasse entwachsen könnte.

“Ich hatte einige Probleme mit dem Gewicht”, sagte Chavez im HBO-Interview. “Ab der siebten oder achten Runde musste ich den Preis dafür bezahlen. Er schlägt aber nicht sehr hart. Ich muss künftig mehr auf mein Gewicht achten. Ich will als nächstes gegen Sergio Martinez, Antonio Margarito oder Miguel Cotto boxen.” Konkret auf Martinez angesprochen, meinte Chavez: “Wenn Bob Arum den Kampf macht, bin ich bereit. Wenn ich kämpfe wie heute, würde er wohl gewinnen. Ich weiß aber, wozu ich fähig bin, und ich werde gewinnen.”

© adrivo Sportpresse GmbH

Voriger Artikel

Donaire neuer WBO-Champion im Superbantamgewicht: Einstimmiger Punktsieg gegen zähen Vazquez

Nächster Artikel

Martirosyan wie erwartet ohne Probleme gegen Lowry – TKO in der Dritten

23 Kommentare

  1. SemirBIH
    5. Februar 2012 at 09:27 —

    10 kilo seit dem wiegen zugenommen ?!

  2. inwis
    5. Februar 2012 at 10:09 —

    wie lange darf chaves seine gegner,nach zbik jetzt auch rubio durch doping
    um den sieg betrügen?
    10 kg wie immer nach dem wiegen in einigen stunden.kein bauch vom essen aber kodition für zwölf runden.muß ein tolles mexikanisches frühstück sein wenn es sich so schön gleichmäßig im körper verteilt.
    ist bob arum blind,verkalkt oder mit blatter verwant.

  3. ghetto obelix
    5. Februar 2012 at 10:50 —

    Ich versteh dass mit dem 10 kg zugenommen nicht!
    Wann war denn das Wiegen und wie schwer war Chavez??

  4. Levent aus Rottweil
    5. Februar 2012 at 10:58 —

    Das wiegen war einen Tag davor und Chavez stand NACKT auf der Waage daher auch das Tuch,komische Sache!
    Hier das Video dazu!

    figosport.de/index.php/boxen-videos/2850.html

  5. gutszy
    5. Februar 2012 at 11:35 —

    woher weiß man, daß er knapp 10kg zugelegt hat, wird er nochmal(offiziell) gewogen?

  6. Tom
    5. Februar 2012 at 14:12 —

    Also das jemand innerhalb eines Tages 10 Kg zulegen kann kommt mir schon etwas seltsam vor.
    Zum Kampf,ich war von Chavez überrascht und von Rubio schlichtweg enttäuscht.

    Ende der Diskussion!

  7. robbi
    5. Februar 2012 at 14:43 —

    das ist definitiv komisch….das muss n unbekanntes doping mittel sein.

  8. Mr. Wrong
    5. Februar 2012 at 14:58 —

    10kg ist standard, allein um den Wasserhaushalt auszugleichen könnten bis 10kg rausspringen, ohne dabei etwas gegessen zu haben.

  9. polska
    5. Februar 2012 at 15:11 —

    er wird doch am kampftag nochmal gewogen und darf nicht mehr als 4kg oder 5kg zugenommen haben…

  10. ghetto obelix
    5. Februar 2012 at 15:50 —

    @ mr wrong

    erklär mir das mal bitte bei gelegenheit genauer ! ;)

  11. gutszy
    5. Februar 2012 at 16:07 —

    @mr wrong
    mir auch bitte.

  12. MainEvent
    5. Februar 2012 at 17:23 —

    Steroide schwemmen auf. Diuretika entwässern und verschleiern teilweise die Steroidspuren. Also 3 Tage vor dem Kampf wird entwässert, 2 Tage davor gewogen, am Kampftag nochmal.
    In Zahlen: 83 kg 3 tage zuvor – 10,5 kg entwässert + 8,5 in 24 Stunden wieder reingeholt

  13. MainEvent
    5. Februar 2012 at 17:23 —

    Übrigens “schrieben” Abraham und Pavlik im MW die gleichen Zahlen

  14. Rock
    5. Februar 2012 at 20:51 —

    @an alle, die nach dem Gewicht fragen.
    Das Gewicht, das Boxer beim offiziellen Wiegen haben, ist nie das womit sie in den Ring steigen. Jeder Boxer hat ein höheres Normalgewicht, entwässert dann fürs offizelle Wiegen, um das Gewichtslimit zu schaffen und nimmt dann logischerweise durch Wasser- und Nahrungsaufnahme wieder zu. D.h. man geht mit dem Gewicht so weit runter wie möglich um eine niedrige Gewichtsklasse zu haben und versucht dann am Kampfabend wieder mehr zu wiegen, um dem Gegner gegenüber einen Gewichtsvorteil zu haben.
    Beispiel: Abraham wiegt ca.82 oder 83kg. Er hat fürs Mittelgeicht durch Trainieren und Entwässern abgenommen auf 72kg(Freitag morgens) und ist dann am Samstag Abend mit ca. 78, 79kg in den Ring gestiegen. Die Boxer werden Samstag morgens tatsächlich nochmal gewogen und müssen auch da eine bestimmte Gewichtsgrenze einhalten(aber ka ob das irgendjemand juckt). Man hat es auch oft gesehen, dass Abraham einfach viel schwerer aussah als seine Gegner. Im Supermittelgewicht ist es andersherum. Man sah, dass z.B. Froch ein viel höheres Normalgewicht hat als Abraham.
    Die 10kg bei Chavez sind aber schon extrem. So, hoffe ich konnte manch einem helfen.

  15. Mr. Wrong
    5. Februar 2012 at 22:28 —

    @ ghetto obelix

    @ gutzy

    MainEvent und Rock haben das eigentlich gut erklärt, wobei ich noch hinzufügen will, dass nur die IBF einen Gewichtslimit am Kampfabend eingeführt hat.
    Nach langem Trainingstag kann man literweise Wasser trinken ohne dabei nur einmal pissen gehen zu müssen ;-)
    Damit meine ich den Wasserhaushalt :D

  16. inwis
    6. Februar 2012 at 16:33 —

    da bei chavez keine dopingtests gemacht wurden ,ist das für mich die antwort auf
    meinen 1.artikel.
    ich kann nur jeden boxer raten diesen betrüger als gegner zu meiden.

  17. sismo23
    7. Februar 2012 at 21:13 —

    Rubio hat auch kein dopping test gemacht. also was soll das!!! eine offizielle box weltmeisterschaft ohne dopping test…das ist keine seriöse arbeit von der box Kommission.

  18. Tom
    7. Februar 2012 at 22:08 —

    @ sismo23

    Nenne mal bitte eine Quelle die das belegt!

  19. @ sismo23
    8. Februar 2012 at 01:03 —

    Ich kann dir soher ” nennen aber leider das ist auf spanisch http://www.youtube.com/watch?v=PIjQRjAU4m4 in der interview Rubio sag das selber es gabtes kein dopping test. und hier http://www.youtube.com/watch?v=pyo1FPnLHR0 sag das auch der präsident von der CMB Jose Sulaiman höchstpersönlich

  20. @ sismo23
    8. Februar 2012 at 01:11 —

    mit CMB meine ich WBC das war auf spanisch sorry =)

  21. sismo23
    8. Februar 2012 at 01:20 —

    Ich kann dir soger 2 ” nennen aber leider das ist auf spanisch http://www.youtube.com/watch?v=PIjQRjAU4m4 in der interview Rubio sag das selber es gabtes kein dopping test. und hier http://www.youtube.com/watch?v=pyo1FPnLHR0 sag das auch der präsident von der WBC Jose Sulaiman höchstpersönlich und Dickie Cole (Texas State Athletic Commissioner) die sagen es würde keiner boxer kontroliert.

  22. inwis
    8. Februar 2012 at 09:59 —

    aus sicherer quelle kann ich dir sagen das beim kampf zbik-chaves auch nur eine dopingkontrolle vor dem wiegen ,ich betone vor dem wiegen gemacht wurde.
    außerdem wurde chavez 14 tage vor dem kampf gegen rubio mit alkohol am steuer aus dem verkehr gezogen,top vorbereitung,mehrere stunden polizeigewahrsam,aber die 10kg
    gleichen das natürlich aus und den rest regelt sulaiman und papa chavez.

  23. sismo23
    9. Februar 2012 at 03:46 —

    jaa davon habe ich auch was gehört aber ich denke hier der ist schuldiger ist BOB ARUM er organisiet die ganze sache und er verdint am meinster. ich sag nur jungs Marquez vs pac man.

Antwort schreiben

adrivo

adrivo