Top News

Boxsport Telegramm

+++ WBC-Champ Deontay Wilder und Pflichtherausforderer und Alexander Povetkin werden laut Auskunft von WBC-Präsident Sulaiman im Mai oder Juni gegeneinander kämpfen. Gegenwärtig haben beide Parteien 30 Tage Frist sich zu einigen, wo der Kampf stattfinden soll. Wilder möchte natürlich in den USA bleiben und Povetkin am liebsten in Russland kämpfen. Povetkin und sein Promoter würden aber auch in die USA gehen, wenn die Bedingungen stimmen. Laut Angaben beider Seiten laufen die Verhandlungen bisher gut und ohne Probleme. Man kann davon ausgehen, dass man sich sehr bald einigt. +++

+++ Im New Yorker Barcley`s Center wurde am Samstag Abend der IBF-Titel im Schwergewicht neu ausgeboxt. Neuer Champ dieses Verbandes ist der Amerikaner Charles Martin. Er siegte über dn Ukrainer Vyacheslav Glazkov, der wegen einer Knieverletzung bereits in Runde 3 TKO ging. Martin ist ein Boxer, der bisher im Windschatten von Deontay Wilder unterwegs war und genau so wie Wilder aufgebaut wurde: Viele Kämpfe gegen relativ leichte, unbekannte Gegner und daraus resultierend eine hohe KO-Quote. Wie lange Martin Weltmeister bleibt, wird sich spätestens bei der ersten Pflichtverteidigung zeigen, wenn er sich einem wirklich guten Gegner stellen muss. +++

+++ Die WBC-Silverbelt Trägerin im Fliegengewicht, Raja Amasheh, will ihren Titel im Rahmen der 2. Frauenboxconvention in Tijuana / Mexiko verteidigen. Sie und ihr Trainer, Dominik Junge aus Karlsruhe sind sich sicher, die Gegnerin Eileen Olszewski schlagen zu können. Die Vorbereitung auf diesen Kampf fand teilweise im Mayweather-Gym und im Wild-Card-Gym Los Angeles, sowie in den Bergen von Big Bear statt. Die Siegerin dieses Kampfes wird demnächst gegen WBC-Weltmeisterin Jessica „Kika“ Chavez antreten. +++

+++ Sauerland – Cheftrainer Uli Wegner ist sich sicher, in einem Jahr wieder 3 Weltmeister zu trainieren: Arthur Abraham, Jack Culcay und Kubrat Pulev. Das Culcay am grünen Tisch Weltmeister wird, gilt als relativ sicher. Wie Pulev Weltmeister werden soll, liegt noch im Nebel. Möglicherweise spekuliert man erst einmal auf einen Eliminator-Kampf beim Verband IBF. +++

+++ Kali Reis, Mittelgewichtlerin aus den USA, wird um den vakanten WBC-Titel kämpfen. Eigentlich stand diese Titelvergabe schon einmal bei der SES-Jubiläumsveranstaltung im vorigen Jahr auf dem Spiel. Dieser Kampf zwischen Chistina Hammer und Kali Reis wurde wegen Erkrankung Hammers abgesagt. Als beide Boxerinnen dann später in Jena gegeneinander kämpften, ging es dabei nur noch um die WBO-Titelverteidigung von Hammer. Reis unterlag damals deutlich nach Punkten. Auch im nächsten Kampf gegen Hanna Gabriel hatte Reis deutlich das Nachsehen. Dessen ungeachtet kämpft sie am 16. April in Neuseeland um den vakanten WBC-Titel. Ihre Gegnerin ist die völlig unbekannte Maricela Cornejo aus Las Vegas. +++

Voriger Artikel

David Haye is back!

Nächster Artikel

Wegner mit drei Weltmeistern bis Jahresende?

6 Kommentare

  1. Profilbild von California
    20. Januar 2016 at 00:40 —

    Ohne Frauenkämpfe kommt der Kerl einfach nicht aus….

  2. Profilbild von
    20. Januar 2016 at 06:41 —

    Wenn jemand mal Bock hat zu schauen, David Benavidez (Bruder von Superlightweight-Interim Champion José Benavidez jr. ) möchte jüngster Supermittelgewichts-WM werden. Er ist 19. Ein leichter Unterschied zu Vincent F. ist festzustellen.

    • Profilbild von Simon8965
      20. Januar 2016 at 16:53 —

      Wo will der den Weltmeister werden? Der hat ja noch größeres Fallobst geboxt als Feigenbutz zu diesem Zeitpunkt seiner Laufbahn. Ist zwar technisch wohl gut ausgebildet, ist aber wohl absolut chancenlos gegen jeden Weltmeister im LHW.

  3. Profilbild von Marvin Hagler
    20. Januar 2016 at 16:38 —

    Tja, den neuen IBF-WM Charles Martin kann ich nicht wirklich gut einschätzen, hab mir zwar einige Kämpfe von ihm angeschaut, er hat Schlagkraft, aber manchmal hat man den Eindruck das er in Zeitlupe boxt!
    Wird wohl mal darauf ankommen was er vertragen kann wenn es mal hart auf hart kommt!?

  4. Profilbild von OLYMPIAKO$ GATE7
    21. Januar 2016 at 22:46 —

    der hayemaker wird bald wieder champ sein…….
    martin,wilder und joshua gehen unter gegen haye,stickboy hat die mini-p.chance….martin überlebt keine 3.rd…..und für aj und parker 1-2 jahre zu früh….
    gefährlich für haye und gleichzeitig die besten fights, sind vs fury,pove und ortiz….alles schwere,harte fights mit offenem ende….
    wir könnten schon froh sein,wenn wir eine paarung davon sehen könnten….
    ich merk schon,daß ich wieder zu schnell in diesen haye film komme und man etwas abwarten sollte,ob er es dieses mal wirklich ernst nimmt und verletzungsfrei bleibt,
    aber ist echt ne schande ,wieviel zeit der trot.tel verplämpert hat…mit einer anderen einstellung könnte er der fast perfekte boxer sein..der hat alles was man braucht..speed,power,kondi= tödliche kombination….

    eine tiefe narbe hat nur sein fight gegen wladica hinterla.ssen…kann bis heute nicht begreifen,warum er nicht auf full attacante gegangen ist und die tu.nte ausgeknockt hat…sehr entäuschender und teurer abend für mich gewesen….
    ein ganz mieser fight von beiden,voller panik getroffen zu werden…schönes auslaufen,für viel kohle und trotzdem hatte haye noch die chance gehabt,wladica in der 12.auszuknocken….ach poutana haye…..

    • Profilbild von Milanista82
      28. Januar 2016 at 09:59 —

      Grüß dich mein Freund. Ich denke eher, dass Haye in erster Linie des Geldes wegen sein Comeback gegeben hat. Soweit ich es mitbekommen habe, musste er sein Gym in London verkaufen. Nun will er nochmal kräftig abkassieren und wieder in den Ruhestand verschwinden. So sehr mir der Typ auf Grund seiner Klitschko/Fury Geschichte auf den Sack geht, er kann es sich erlauben. Wer 16.000 Zuschauer in die O² Arena und ca. 3 Mio. Zuschauer gegen einen australischen Redneck vor den Bildschirmen locken kann, darf sich große Hoffnungen auf einen Big Payday machen.

Antwort schreiben