Top News

Boxsport – Telegramm 33 / 2017

+++ Der Rückkampf zwischen Hassan N`Dam N`Jikam und Ryota Murata um den WBA-Titel im Mittelgewicht soll am 22.Oktober in Tokyo stattfinden. Die erste Begegnung beider Boxer fand am 20. Mai an gleicher Stelle statt und endete mit einem umstrittenen Punktsieg (110:117, 116:111 und 115:112) für N`Dam. Dieses Urteil wurde heftig kritisiert. Die WBA ordnete darauf hin ein Rematch an. +++

+++ Im Boxsport gibt es leider wieder einen tragischen Vorfall zu verzeichnen. Geyci Lorenzo (15(4)-36(19)-1), ein 34-jähriger Jorneyman aus der Dom-Rep, starb nach einem Boxkampf. Er unterlag am 29. Juli einen Debütanten und fiel ins Koma. Er starb am 3. August in einem Krankenhaus. Die WBA hat eine Untersuchung dieses tragischen Vorfalls angekündigt. Dieser Kampf fand nur 3 Tage nach einem anderen Kampf gegen einen Debütanten statt, den er über 4 Runden nach Punkten verlor. Wie weiterhin bekannt wurde, war Lorenzo 2 Wochen zuvor in einen Verkehrsunfall verwickelt. Dass die WBA jetzt eine Untersuchung machen will, hilft dem Unglücklichen und seinen Angehörigen natürlich nicht mehr. Aber vielleicht findet man in Zukunft neue Regeln, die gründlichere Voruntersuchungen vorschreiben. Ob es hilfreich und durchsetzbar ist, einen größeren zeitlichen Mindestabstand zwischen 2 Kämpfen einzuführen, ist fraglich. +++

+++ Miguel Cotto will spätestens am 31. Dezember 2017 in den Boxer-Ruhestand gehen. Zunächst wird er am 26. August in Carson / Kalifornien gegen den Japaner Yoshihiro Kamegai um den vakanten WBO-Titel im Halbmittelgewicht kämpfen. Sollte Cotto diesen Kampf gewinnen und gesund überstehen, will er nach Informationen von „RingTV.com“ am 2. Dezember in New York als Karriereabschluss gegen David Lemieux antreten. +++

+++ Im Moment kündigen viele Boxer ihr Karriereende an. Neben Wladimir Klitschko, Robert Guerrero, Timothy Bradley und Juan Manuel Marquez haben auch die Japaner Takashi Miura und Takashi Uchiyama ihren Rückzug aus dem aktiven Boxsport bekannt gegeben. +++

+++ Oscar de la Hoya, Promoter von Saul „Canelo“ Alvarez, bezeichnet den am 16. September in Las Vegas anstehenden Kampf zwischen Canelo und Gennady Golovkin als den womöglich „größten Mittelgewichtskampf der Boxgeschichte“. Man müsse natürlich abwarten, wie der Kampf sich entfaltet, wenn er stattfindet. „Aber in Bezug auf die Größe, die PR, die zu erwartende Aufmerksamkeit und die Anzahl der Zuschauer muss es der größte sein“, so sagte es de la Hoya laut „boxingscene.com“. Auch Alvarez ist der Meinung, dass dieser für ihn schwere Kampf die Erwartungen der Zuschauer erfüllen wird. Er wolle jedenfalls seinen Beitrag dazu leisten. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Bereits vor einigen Tagen gab Canelo Alvarez bekannt, dass er im Falle seinen Sieges über Golovkin gerne dessen Titel übernehmen wird. Allerdings wolle er den WBC-Gürtel nicht annehmen. Die Zerwürfnisse zwischen ihm und dem Verband WBC wegen der nicht angetretenen Pflicht-Titelverteidigung gegen Golovkin sind scheinbar immernoch nicht beigelegt. +++

+++ Nachdem der Einspruch gegen das Punkturteil im Kampf zwischen Manny Pacquiao und dem Australier Jeff Horn abgeschmettert wurde, lässt der Pacman nicht locker. Diese Niederlage scheint ihn sehr zu wurmen. Angeblich soll es noch in diesem Jahr zu einem Rematch kommen. Horn ist auf jeden Fall dazu bereit und sagt: „Ich werde Manny noch einmal überzeugend schlagen. Ich möchte nicht sagen, dass ich nach einem Knockout suche, aber ein KO würde alle Argumente wegstellen.“ +++

+++ „Matchroom Boxing“ hat bekannt gegeben, dass Nathan Cleverly seinen WBA Titel im Halbschwer gegen Badou Jack verteidigen wird. Der Kampf soll auf der Undercard zu Mayweather vs McGregor stattfinden. +++

***Frauenboxen***

+++ Die 29-jährige WBC-Weltmeisterin im Schwergewicht Alejandra Jimenez (8(6)-0-0) will am 12. August ihren Gürtel gegen die 22-jährige Kanadierin Vanessa Lepage Joanisse verteidigen. Die junge Dame aus Quebec hat bisher nur 3 gewonnene Profikämpfe „auf der Uhr“, einen davon konnte sie vorzeitig für sich entscheiden. Bei der geringen Anzahl von in Frage kommenden Boxerinnen in dieser Gewichtsklasse ist diese Kampfpaarung möglich. Immerhin hatte die Kanadierin eine Amateurkarriere hinter sich und konnte dabei einige Preise gewinnen. Der Kampf soll in Cancun stattfinden. Ebenfalls bei der Veranstaltung vertreten ist Yuriorkis Gamboa, der nach seiner zuletzt schwachen Vorstellung am 5. Mai in Las Vegas einen Kampf gegen den Mexikaner Alexis Reyes bestreiten wird. +++

Voriger Artikel

Tippspiel KW 32 - 13.-15.08.2017

Nächster Artikel

Ilbay möchte Köln wieder zur Box-Hochburg machen

2 Kommentare

  1. Profilbild von Adrenalinmonster
    11. August 2017 at 07:42 —

    Manny, das klingt schon nach Verzweifelung.
    Cotto v Lemieux? Glaube ich erst, wenn der Kampf statfindet.
    CuntYellow, du Lappen. Es gibt viele Gründe, warum du den Gürtel ablehnst und keiner spricht für dich , du Pfeife. Wie eine kleine Zicke.

  2. Profilbild von Luzifer
    11. August 2017 at 16:07 —

    Ist schon manchmal eigenartig mit den Punkturteilen, da hatte Murata Heimvorteil und wurde dennoch von den Punktrichtern beschissen…warum sollte das diesmal anders laufen?

    Sollte Cotto Kamegai unterschätzen, kann er direkt nach dem Kampf die Handschuhe an den Nagel hängen.

    Alvarez braucht sich keine Gedanken machen welche WM-Gürtel er nach einem Sieg gegen Golovkin behält oder nicht, Pumuckl geht eh Ko.

Antwort schreiben