Top News

Boxsport – Telegramm 14 / 2018

+++ Der japanische WBA-Mittelgewicht-Champ Ryota Murata bezwang am Sonntag in Yokohama erwartungsgemäß den italienischen Herausforderer Emanuele Blandamura durch TKO 8. Der relativ unauffällige Italiener war bisher bei der WBA auf #6 gelistet und wurde im 2. Anlauf EBU- Titelträger. Er verlor bisher 2x gegen Billie Joe Saunders und Michel Soro. Auch gegen Murata konnte er kaum Akzente setzen und wurde in Runde 8 nach einem Niederschlag aus dem Kampf genommen. +++

+++ Bei der gleichen Veranstaltung sollte es eigentlich zwischen dem Japaner Daigo Higa und Cristofer Rosales aus Nicaragua um den vakanten WBC-Titel im Fliegengewicht gehen. Der Japaner fiel allerdings beim Wiegen durch, sodass der Titel nur für Rosales zur Debatte stand. Er nutzte seine Chance und zermürbte Higa, der wegen mangelnder Gegenwehr in Runde 9 aus dem Kampf genommen wurde. +++

+++ Ob Gennady Golovkin am 5. Mai boxen wird oder nicht, ist immer noch nicht zu 100% entschieden. Es soll auch davon abhängen, was die Nevada Kommision am 18. April für ein Urteil über Canelo Alvarez fällen wird. Sollte der Mexikaner zu einer Sperre von nur 6 Monaten verurteilt werden, käme ein Rematch zwischen Golovkin und Alvarez noch in diesem Jahr in Frage. In diesem Fall wird Golovkin vorher keinen anderen Kampf bestreiten, sagte sein Manager Tom Loeffler. +++

+++ Das WBSS Finale im Cruisergewicht zwischen Oleksandr Usyk und Murat Gassiev könnte laut Umar Kremlev, Generalsekretär des Russichen Boxverbandes, in Russland stattfinden. Wenn das Finale nicht in Saudi Arabien veranstaltet wird, wollen die Russen das Austragungsrecht erwerben. Man rechnet mit Kosten zwischen 20 und 25 Millionen Dollar und hat den Organisatoren des Turniers bereits ein entsprechendes Angebot gemacht. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Für den 16. Juni hat Rainer Gottwald ein großes Event in Karlsruhe in Planung. In einem der Hauptkämpfe soll Michael Wallisch (18(11)-0-0) um den vakanten GBU-Titel im Schwergewicht kämpfen. Der voraussichtliche Gegner ist der Internationale Deutsche Meister Samuel Kadje (11(9)-0-0) aus Frankreich. Ebenfalls auf dieser Card vorgesehen sind Kämpfe von Firat Arslan, Ünsal Arik, Amad Ali und Antonio Hoffmann. Es sind auch 3 Frauenkämpfe in Planung. Als sicher gilt, dass Sarah Bormann einen Kampf macht. Zusagen von Susi Kentikian und der Amerikanerin Layla McCarter stehen noch aus. Sollte McCarter in Karlsruhe starten, wird auch ihr Manager Floyd Mayweather am Ring zu erwarten sein. +++

+++ Wladimir Klitschko erweist sich noch im Nachhinein als schlechter Verlierer. Laut der britischen Internetseite „metro.co.uk“ sagte Klitschko, dass Tyson Fury nicht mehr als ein „Furz im Wind“ wäre und Anthony Joshua kein Problem damit hätte, Fury zu schlagen. Denkt man daran zurück, wie easy Fury Klitschko zur Strecke gebracht hat, muss Klitschko dieser „Furz“ ganz schön angestunken haben. Fury kündigte vor einigen Tagen seine Rückkehr in den Ring an und sagte, dass Joshua erst dann richtiger Weltmeister ist, wenn er ihn geschlagen habe. +++

*** Frauenboxen ***

+++ Die IBF-Weltmeisterin Marcela Acuna hat ihren Superbantam-Gürtel an ihre Landsfrau Daniela Bermudez verloren. Bermudez siegte am Samstag Abend in Buenos Aires durch einen einstimmige Punktrichterentscheidung mit 97:93, 96:94 und 98:92. +++

+++ Auch der WBA-Interim-Gürtel im Halbfliegengewicht wechselte die Besitzerin. Die Mexikanerin Silvia Torres unterlag in Mexico-City ihrer Landsfrau Jessica Nery Plata durch eine SD-Punktrichterentscheidung (98:93, 96;94 und 94:97). Plata strebt nun einen Kampf gegen WBA-Weltmeisterin Yesica Bopp an. Gleichzeitig sagte sie aber Torres auch ein Rematch zu. +++

+++ Ebenfalls in Mexiko gab es einen Kampf zwischen WBC-Ex-Weltmeisterin Alejandra Jimenez und Irais Hernandez. Die beiden Mexikanerinnen sind gegenwärtig #1 und #2 der BoxRec- Schwergewichtsliste der Frauen. Sie kamen am Samstag in Cancun über 8 Runden allerdings nicht über ein Unentschieden (77:75 und 2x 76:76) hinaus. Jiminez hatte bereits vor Wochen ihren Gürtel niedergelegt und will sich demnächst ins Supermittelgewicht runter trainieren. +++

Voriger Artikel

Manuel Charr – WM-Kampf in Chicago ist geplatzt!

Nächster Artikel

Bunn muss gegen Routinier Adamek ran

6 Kommentare

  1. Profilbild von Luzifer
    16. April 2018 at 12:24 —

    Hmmm…Michael Wallisch hätte gegen Ali Demerezen um die WBO-EM kämpfen können, zieht aber die völlig unbedeutende GBU-WM gegen der stärker einzuschätzenden Samuel Kadje vor, das verstehe wer will.

  2. Profilbild von TheGreatOne
    16. April 2018 at 17:44 —

    Hm naja „zur Strecke gebracht“ hat er ihn ja nicht gerade. Mit unorthodoxen Bewegungen ausgeboxt trifft es schon eher! Ich halte Fury für oberrated. Er wurde ja selbst von Steve Cunningham gelegt. Klar kann es sein, dass er auch einen Wilder ausboxen kann. Sollte es im die Nahdistanz gehen, sehe ich jedoch sowohl Wilder als auch AJ gegenüber Fury klar im Vorteil.

  3. Profilbild von California
    16. April 2018 at 17:49 —

    3G ist langsam ein Witz…Erst so ein komischer Kerl der vom Verband abgelehnt wurde, dann O‘Sullivan , dann Martirosyan ….der Typ ist ein Joke…der soll zurücktreten, denn Herausforderungen sucht er nicht grad

  4. Profilbild von bronzbomber007
    16. April 2018 at 19:02 —

    fury ist ein Punchingball der etwas besseren Art als charr, richtig vermöbelt hat fury noch keinen richtige power hat er auch nicht wenn er von AJ durchgebumst werden will dann nur zu.

  5. Profilbild von Ferenc H.
    16. April 2018 at 22:13 —

    Gerade bei Sportforen gelesen: Gassiev VS Usyk ist erst mal off *–*

  6. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Wenn das Finale nicht in Saudi Arabien veranstaltet wird, wollen die Russen das Austragungsrecht erwerben.
    ——————————————————-

    Meine güte Europäer sind die übelsten nutten geworden. Verkaufen jeden dreck richtung VAE, aber hauptsache immer etwas von Menschenrechten vorheucheln. Egal ob Fussball WM, Handball etc. die Europäer sind die Nutten dieser Welt. Verkaufen sich an die Amis und lassen sich auf der nase rumtanzen, verkaufen sich an den osten hauptsache die kasse klingelt. Fehlt nur noch der süden, wird Zeit das man sich afrika auch unterwirft.

    Solche kämpfe wie Usyk vs Gassiev haben gar nichts in saudi arabien verloren, keine sau interessiert sich dort fürs boxen. Das wäre so als würde man ein Cricket WM Finale in Alaska veranstalten.

Antwort schreiben