Top News

Boxsport Telegramm 12/2016

+++ Während RTL auf Facebook („Boxen bei RTL“) nicht müde wird, Marco Huck in den Himmel zu loben und dabei die vollkommen verpeilte Nachricht verbreitet, Huck hätte sich „seinen IBO-Titel“ zurück geholt, wird auf dieser Facebook-Seite das RTL-Debüt von Cecilia Braekhus völlig ignoriert. Das die Weltmeisterin der Verbände WBA, WBC, WBO und IBF am Samstag auch den vakanten Titel des Miniverbandes IBO gewonnen hat, sei nur mal so nebenbei erwähnt. Entsprechende Hinweise darauf werden in den Kommentaren eiligst gelöscht. Man muss sich echt fragen, weshalb man eine der besten Boxerinnen der Welt unter Vertrag nimmt und dann ihre Erfolge totzuschweigen versucht. +++

+++ Marco Huck (39(27)-3(2)-1) träumt jetzt angeblich von einem zweiten Kampf gegen Glowacki, wobei er den WBO-Gürtel zurück holen will. Das hätte er längst haben können, wenn er so helle gewesen wäre, im ersten Kampfvertrag eine Rematchklausel einzubauen. Krzysztof Glowcki (25(16)-0-0) will den WBO-Gürtel erst einmal am 16. April in New York gegen Steve Cunningham (28(13)-7(1)-1) verteidigen. Egal ob Cunningham oder Glowacki diesen Kampf gewinnen: Keiner von Beiden ist verpflichtet, gegen Huck zu kämpfen. Im aktuellen WBO Ranking liegen Oleksandr Usyk (9(9)-0-0) und sogar Noel Gevor (20(10)-0-0) aus Hamburg noch vor Huck.  Ideal wäre es vielleicht, wenn die WBO einen Kampf zwischen Huck und Usyk anordnet um einen Plichtherausforderer zu ermitteln. +++

+++ Am Donnerstag, dem 3. März will der Thailänder Wanheng Menayothin (40(15)-0-0) seinen WBC-Titel im Minimumgewicht gegen den Japaner Go Odaira (12(1)-4(1)-3) verteidigen. Etwas Anderes als der 41. Sieg des Thai ist kaum zu erwarten. Menayothzin hatte 2014 den Titel vom Mexikaner Oswaldo Novoa durch einen Abbruchsieg gewonnen und verteidigt seinen Gürtel nun zum vierten mal. Ein Rematch gegen Novoa scheint es nicht zu geben. Der Mexikaner stand seit seiner Niederlage gegen Menayothin 3x im Ring und konnte keinen dieser Kämpfe gewinnen. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Am Freitag, dem 4. März wollen zwei Japaner ihre WBC-Gürtel in Kyoto / Japan verteidigen. Im Halbfliegengewicht kämpft Yu Kimura (18(3)-3(1)-1) gegen Ganuigan Lopez (26(17-6(1)-0) aus Mexiko. Sein Landsmann Shinsuke Yamanaka (24(17)-0-2) ist die BoxRec-Nr. 1 des Bantamgewichts und will seinen WBC-Titel gegen Liborio Solis (23(10)3-1) aus Venezuela verteidigen. +++

+++ Am Samstag, dem 5. März kommt es in Grozny / Russland zum Kampf um den regulären WBA-Titel im Schwergewicht zwischen Ruslan Chagaev (34(21)-2(1)-1) und Lucas Browne (23(20)-0-0). Die Card umfasst bisher insgesamt 13 Kämpfe. Neben vielen Kämpfen von russischen Lokalmatadoren kämpft dort auch der in Schwerin lebende Kasache Edmund Gerber (25(16)-2(1)-0). Sein Gegner ist der Amerikaner Brian Minto (41(26)-10(5)-0). Interessant dürfte auch der Kampf im Halbschwergewicht zwischen dem 21-jährigen Umar Salamov (14(11)-0-0) und den 34-jährigen Joey Vegas (17(10)-12(6)-2) aus Uganda werden. Dabei geht es um den IBO-International Titel. Am Sieg Salamovs sollte es keinen Zweifel geben. Er ist bei K2 unter Vertrag, trägt gegenwärtig den WBO-Europameistergürtel. Salamov gilt als zukünftiger „Geheimtipp“. +++

+++ Der Franzose Hassan N`Dam N´Jikam wird nach seiner Niederlage im Kampf um den vakanten IBF-Titel gegen David Lemieux erstmals am 12. März wieder in den Ring steigen. Sein Gegner ist der Brite Patrick Mandy. Danach soll es für N`Dam im Sommer gegen Billy Joe Saunders um den WBO-Titel gehen. Bei der gleichen Veranstaltung in Paris will der ECB-Boxer Igor Mikhalkin aus Hamburg seinen EBU-Titel im Halbschwer gegen den Franzosen Patrick Bois verteidigen. +++

+++ Auch der Kanadier David Lemieux (34(31)-3(2)-0) wird sich am 12. März im Ring zurück melden. Nach seiner Niederlage gegen Gennady Golovkin kämpft er im heimischen Montreal gegen den in den USA lebenden Mexikaner James de la Rosa (23(13)-3(1)-0). Bei der gleichen Veranstaltung tritt der aus Haiti stammende Schiller Hyppolite (19(13)-1-0) im Halbschwer gegen den Russen Denis Grachev (13(8)-5(2)-1) an. +++

Voriger Artikel

Gutknecht-Coach Hartmut Schröder: „Eddy wird den Titel holen!“

Nächster Artikel

Weltmeister Brähmers Trainer Röwer: „Diesmal wird es ein klares Ergebnis geben!“

31 Kommentare

  1. Profilbild von Marvin Hagler
    29. Februar 2016 at 16:27 —

    Tja, Huck träumt anscheinend von vielen Dingen…..das er ein guter Boxer ist, das wenn er viel trainiert…er nicht verlieren kann, er sich „seinen“ Titel am letzten WE wieder zurück geholt hat, usw.!
    Ich hoffe er bekommt nicht so ohne weiteres einen Kampf gegen Glowacki/Cunningham!
    Ein Ausscheidungskampf gegen Usyk wäre da schon nicht schlecht, zumal er da eine andere Leistung zeigen muss wie zuletzt gegen Afolabi!

    Gerber gegen Minto? Hmmm……sind beide ja nicht gerade die besten Boxer, aber die Vorteile sollten schon bei Gerber liegen!?

  2. Profilbild von reineckefuchs
    29. Februar 2016 at 16:36 —

    Ich denke mal Usyk würde mit Huck eine Weile spielen und dann sehr schnell auf den (Ring-)Boden der Tatsachen zurück holen.

    Das Beste wird sein, K2 kauft den IBO-Laden auf. Dann können die da Alle Weltmeister spielen und glorreiche Titelverteidigungen in einer Parallelwelt abhalten. Waldi im Schwergewicht und der Käpt`n im Cruiser … RTL machts möglich.

    Gerber vs Minto – beide haben das gleiche Tanzbären-Level. Trotzdem würde ich den Kampf gerne sehen und hoffe auf einen funktionierenden Stream.

    • Profilbild von ego
      29. Februar 2016 at 16:51 —

      fuchs
      kann mir nicht vorstellen, daß usyk mit hukic spielen wird, spätestens nach der 1. unfairen attacke ( ca 30 sek. nach kampfbeginn) wird usyk dem hukic die letzte hirnzelle aus dem kadaver prügeln, müssen wir nur genau hinsehen, wo die herkommt ( wenn man sie wegen der geringen große überhaupt erkennen kann).

      • Profilbild von HWFan
        1. März 2016 at 10:11 —

        Kann mir eig. nur relativ schwer vorstellen, dass Cunningham überhaupt nochmal das Cruiser-Limit bringt. Sah zuletzt eig. schon so aus, als hätte er einiges am Masse zugelegt.

  3. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Usyk vs Hukic Runde 3 KO sieg für Usyk. Dieser kampf wird aber niemals kommen.

    Interessanter fänd ich es wenn Cunningham Glowacki besiegt und dann Hukic noch einmal eine abreibung verpasst.

    Das wird noch lustig.

  4. Profilbild von Ferenc H.
    29. Februar 2016 at 17:13 —

    Fuchs das ist doch nichts neues das RTL nicht über die Vorkämpfe berichtet

  5. Profilbild von 37 Złoty
    29. Februar 2016 at 17:59 —

    Fuchs,
    so lange Frau Klitschko noch aktiv ist,
    ist sie die einzige Boxerin,
    über die RTL berichten darf,
    Stutenbissigkeit nennt man sowas

    • Profilbild von 37 Złoty
      29. Februar 2016 at 18:01 —

      nicht dass es zu Missverständnissen kommt,
      mit aktiv meine ich den Boxsport,
      sexuell ist sie natürlich passiv

  6. Profilbild von c.boxing
    29. Februar 2016 at 21:51 —

    Cunningham kann einem leid tun, der boxt ja für die Arztkosten seiner Tochter.. Deswegen nimmt der jeden Kampf der ihm Paper einbringt, etwa gegen fury und hällt dafür seinen Kürbis hin.

    Usyk ist da ein ganz anderes Kaliber, der würde mit solchen „top“ Boxern wie huckic und gevor den Boden wischen.

  7. Profilbild von reineckefuchs
    29. Februar 2016 at 22:37 —

    Huck vs Cunningham 2.0 würde ich auch gut finden … und Cunniungham den Sieg wünschen.

  8. Profilbild von
    29. Februar 2016 at 23:30 —

    Ich wünsche mir Durodola als Gegner für Huck, gäbe eine nette Schlachtplatte. Oder auch Usyk, wobei ich mir bei dem nicht so sicher bin, ob er gegen dreckige Gegner wie Huckic ganz der Richtige ist. Sehe ihn eher gegen Drosz, das wäre ein wirklich schöner und interessanter Fight, vielleicht auch gegen Briedis. Und bei USSC gebe ich C.Boxing absolut recht, er sollte nochmal um einen großen Gürtel boxen dürfen, so viele Drecksentscheidungen wie er bekommen hat (allerdings auch ein paar glückliche wie gegen Mansour und zuletzt gegen Tarver, auch wenn der gedopt war, aber das wussten die PR ja damals noch nicht). Für Muamer würde es aber auf jeden Fall noch knapp reichen.

  9. Profilbild von
    29. Februar 2016 at 23:33 —

    Weiß jemand übrigens etwas Näheres zum Kampf Brähmer gegen Gutknecht? Dieser FOTY-Kandidat wird bei boxen.de ja mal wieder völlig unter den Tisch gekehrt – einfach unglaublich!

  10. Profilbild von Matthias
    1. März 2016 at 05:08 —

    Leute Aufwachen !!!!! bei wenn ist Usyk unter Vertrag ? bei Klitschko !!!! Klitschko wird schon dafür sorgen das sich beide nicht in die Quere kommen. k2 lässt usyk vielleicht dann die wbc schiene fahren oder schickt Ihn ins Schwergewicht.

    • Profilbild von
      1. März 2016 at 09:13 —

      Ja, das stimmt natürlich, wobei solche Stallduelle auch immer die Möglichkeit bieten, doppelt und drei-, oder noch mehrfach abzukassieren, siehe Pac vs. Marquez, vs. Bradley etc.

      Aber ich möchte nur daran erinnern, was aus Chahkhiev geworden ist und Usyk hat bisher noch nicht viel gezeigt außer dass er unterklassige Gegner eindrucksvoll KO geschlagen hat, mit Ausnahme von Muller vielleicht. Ich sehe in ihm einen ähnlichen, nur etwas technisch besseren Hype wie Joshua – gegen den ersten Gegner, der auch mal zurückschlägt, bekommt er Schwierigkeiten.

      • Profilbild von
        1. März 2016 at 09:14 —

        Usyk im HW – absolutely no way!

      • Profilbild von c.boxing
        1. März 2016 at 14:12 —

        Recherchier mal, gegen wen er so zu seiner WSB-Zeit für die Ukrainne geboxt hat. Ich meine er stand bei 4:1 am Ende.

        Und in der WSB kämpfen z.T. (für Kuba, Russland und Kasachstan) richtig gute Leute.

        Fallobst wie im „Profi“Geschäft ist da selten, weil da niemand zu verlieren eingekauft wird.

        • Profilbild von
          1. März 2016 at 14:47 —

          @ c.boxing – ich bezweifle überhaupt nicht, dass er ein Guter ist, das sieht man vom ersten Schlag an, Beweglichkeit, Footwork, Timing, Variabilität … er hat alles. Auch hat er bei den Amateuren mit Russo, dem Bruder von Kubrat Pulev und Beterbiev nicht gerade Laufkundschaft erledigt. Trotzdem – vor 4,5 Jahren hat hier jeder beim Namen Chahkhiev feuchte Augen bekommen, die Zukunft im CW, The Machine walzt alles nieder … und jetzt? Ein anderes Beispiel eines gefallenen Amateurstars ist Matvey Korobov – was macht der eigentlich im Augenblick? (Hat glaube ich dieses Jahr gegen einen zweitklassigen Mexikaner per UD gewonnen)

          • Profilbild von El Demoledor
            1. März 2016 at 15:58

            Chakhkiev ist taktisch einfach dumm und lernt nicht dazu; der geht mit Volldampf zur Sache, powert sich aus und rettet sich gegen Laufkundschaft irgendwie oder geht gegen gute Lute KO.

            Matt Korobov solle man noch nicht abschreiben. Er hat vielleicht nicht den letzten Tick Härte. Er muss jetzt aber dieses Jahr was zeigen, denn die Uhr tickt gegen ihn.

            Usyk könnte imho auch im HW mitmischen, aber im Cruiser ist er besser aufgehoben und zählt dort zu den physisch stärksten. Boxerisch bringt er eh alles mit.
            Und ich sage das hier und jetzt: Er ist für mich der kommende Mann im CW. Bislang hat er noch nicht alles gezeigt; das hebt er sich für den WM-Kampf auf, der hoffentlich noch dieses Jahr kommt.

          • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller
            1. März 2016 at 16:21

            Das Problem, dass immer unterschätzt wird, am meisten von Fans, ist der extrem schwierige und noch schwerer prognostizierbare Übergang vom Amateur in den Profi-Bereich.
            Und erst recht dann vom Low-Level-Profi-Bereich gegen B-oder C-Level-Gegnerschaft, gegen die jeder halbwegs gute Amateur meistens noch sehr gut aussieht, in die wirkliche Weltspitze.
            In die eine wie in die andere Richtung: Typen wie Chakhkiev keilen immer los als ob sie mit Kopfschutz und nur über 3 Runden müssten. Im Profibereich funktioniert das nicht und man bekommt gegen jeden abgeklärten Routinier Probleme.
            Andere Profis mit gutem, ehemaligen Amateur-Hintergrund haben das gegenteilige Problem, dass sie die Härte genau nicht reinbekommen und ewige „point fighter“ bleiben, was auch nicht das Wahre ist.

            Am Ende ist genau diese Umstellung und richtige Einstellung auf einerseits die richtige Härte, die im Profiboxen sein muss, und andererseits gleichzeitig die richtige Vorsicht, ohne die auf dem Niveau einfach gar nichts geht, weil jeder ab Top15 ein potentieller Killer ist, extrem wichtig.

  11. Profilbild von reineckefuchs
    1. März 2016 at 14:52 —

    Die Sauerländer haben gezwitschert, dass Chisora und Pulev um den EBU-Titel kämpfen werden. Termin wird demnächst bekannt gegeben.

    • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

      Dann sollte vielleicht von Anfang an öffentlich gemacht werden wer als Sieger feststeht.
      Damit sich am Ende nicht wieder alle aufregen meine ich.
      Sollte wohl in jedem Fall Pulev sein.

      Dass man Chisora aber schon wieder opfert versteh ich nicht.
      Erst recht wegen einem unbedeutenden EBU-Titel, der Pulev kein bißchen weiter bringt.

      Chisora hätte man zumindest noch mit ein paar Kämpfen gegen B-Level aufbauen und hypen können.
      Vielleicht hätte es mit der richtigen Sauerland-Konstellation und dem richtigen Ranking sogar nochmal für einen größeren Kampf gereicht, um etwas abzukassieren.

      Wenn Chisora tatsächlich nochmal den Arsch hochbekommen sollte, sich motivieren kann und anständig trainiert (was natürlich zu 99% ausgeschlossen ist) würde ich ihm gar keine schlechten Chancen in einem regulären Fight gegen Tanzbär Pulev geben…

    • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

      Schreib mal historische, biografische Artikel oder technische Artikel wenn hier nichts los ist…

      • Profilbild von Simon8965
        1. März 2016 at 16:09 —

        Wenn Sauerland interessante Stallduelle meidet, wird sich beschwert. Und wenn Sauerland jetzt mal ein interessantes und riskantes Stallduell durchführt. wird sich auch aufgeregt. Kann ich nicht so ganz nachvollziehen..

        • Profilbild von Libanesischer Auftragskiller

          Pulev-Chisora als Sauerland-Stallduell zu verkaufen hört sich genauso komisch an wie es ist…

          Aber wenn wir schon dabei sind:
          Wieso kauft Sauerland nicht Rigondeaux, Lomachenko, Santa Cruz, Frampton und Quiggs ein?
          Oder Kovalev, Stevenson, Ward und GGG?
          Oder wenigstens Werner Kreiskott, Wilder, Povetkin, Fury, Ortiz und Klitschko?

          Interessante Stallduelle…

          Wahrscheinlich hat man bei Pulev eher Angst, dass er gegen den nächsten halbwegs namhaften Gegner endgütlig bloßgestellt wird…

    • Profilbild von Sugar
      1. März 2016 at 21:52 —

      Na wenn Pulev dann ähnlich offen boxt wie in der Vergangenheit, geht ganz schnell das Licht aus.

  12. Profilbild von Sugar
    1. März 2016 at 23:55 —

    Beim Kampf Ortiz gegen Thompson geht es nicht mehr um den WBA-Interims-Titel.

Antwort schreiben