Top News

Boxsport Telegramm 11 / 2016

+++ Marco Huck ist kurz vor seinem 4. Kampf gegen Afolabi beim Klitschko Management unter Vertrag. Offiziell heißt es, die von seinem Bruder geführte „Huck Sports Promotion“ kooperiere mit der „Klitschko Management Group“. Das Klitschko-Management arbeitet seit langer Zeit mit RTL zusammen und Huck kann froh ein, mit seinem bisher als Manager eher erfolglosen Bruder bei den Klitschkos untergekommen zu sein. Für seine Aussage von 2012, die „Klitschkos seinen gute Boxer, haben aber ein Herz wie Hühner“ sollte er sich allerdings noch entschuldigen. Schließlich haben diese Hühnerherzen jetzt gerade ein Herz für ihn bewiesen. Etwas Besseres kann ihm kaum passieren. +++

+++ Der Name Floyd Mayweather geistert auch nach seinem offiziellen Rücktritt vom Boxsport pausenlos durch die Medien. Hieß es noch vor ein paar Wochen, er wolle wenn überhaupt, einen 50. Kampf nur gegen Danny Garcia machen, weiß jetzt die Internetseite onlyfullfights.com zu berichten, er wolle nur noch entweder ein zweites mal gegen Pacquiao kämpfen oder Gewicht draufpacken um gegen Gennady Golovkin anzutreten. Auch außerhalb des Boxsports werden immer wieder neue Gerüchte in die Welt gesetzt. Neusten Meldungen zu Folge wolle Mayweather mit einer 19-jährigen zu einer Weltreise aufbrechen. Egal wie hoch der Wahrheitsgehalt solcher Weisheiten ist: Floyd Mayweater bleibt ständig im Gespräch und behält so seinen hohen „Marktwert“. +++

+++ Die für den 12. März geplante Titelverteidigung von Weltergewichts-WBA-Champ Keith Thurman gegen Shawn Porter muss verschoben werden. Thurman hatte einen Autounfall. Durch das Airbag habe er einen Schlag versetzt bekommen, der nach seinen Angaben härter war, als jeder Schlag von einem Boxer. Folge: Ein Schleudertrauma und mindestens 4-6 Wochen Pause für Thurman. +++

Sky - Wählen Sie Ihr Lieblingsprogramm!

+++ Man glaubte eigentlich daran, dass Tomasz Adamek nach den Niederlagen gegen Glazkov und Szpilka seine Handschuhe an den Nagel gehängt hat. Scheinbar ist er mit dem Boxen doch noch nicht ganz durch. Es gab 2015 einen Kampf gegen Landsmann Saleta, den er souverän gewann. Das sorgte wohl für Auftrieb. Er macht weiter und tritt am 2. April in Krakau gegen Eric Molina zum Kampf um den IBF-Interconti an. Scheinbar ist ihm aufgegangen, dass sowohl Glazkov als auch Szpilka nach ihrem Sieg gegen ihn zu WM-Chancen kamen und rechnet sich aus, ebenfalls noch einmal eine gute Börse in einem WM-Fight zu erzielen. Im zweiten Hauptkampf dieser Veranstaltung verteidigt die von Dominik Junge (Karlsruhe) trainierte Polin Ewa Brodnicka ihren EBU-Titel im Leichtgewicht gegen die Italienerin Anita Torti. +++

+++ Die schon einmal im vorigen Jahr angesetzte Pflichtverteidigung von WBC-Cruiserweltmeister Grigory Drozd (40(28)-1(1)-0) gegen Ilunga Makabu (19(18)-1(1)-0) findet am 8. April in Moskau statt. Drozd hatte den Gürtel dem Polen Wlodarzyk durch einen überraschend deutlichen Punktsieg abgenommen und bisher einmal im Mai 2015 verteidigt. Die geplante Pflichtverteidigung gegen Makabu scheiterte im vorgen Jahr wegen einer Knieverletzung von Drozd. Herausforderer Makabu gilt als KO-Schläger und Drozd sollte auf der Hut sein, wenn er seinen Gürtel behalten will. +++

+++ Der seit seiner Niederlage gegen Kovalev inaktive Bernard Hopkins ist immer wieder für Kampfansagen und Absichtserklärungen gut. Diesmal will er einen Kampf gegen Gennady Golovkin, falls der bereits wäre Gewicht zuzulegen. Tatsächlich sagt Golovkins Manager Tom Löffler, ein Kampf gegen Hopkins wäre sicher machbar, wenn es in diesem Jahr nichts mit einem Kampf gegen Canelo Alvarez werden sollte. Allerdings nannte Löffler in diesem Zusammenhang auch die Namen Daniel Jacobs und Billy Joe Saunders. +++

Voriger Artikel

Walk-In mit Rapper: „Kontra-K“ singt für Jürgen Brähmer!

Nächster Artikel

Tippspiel KW 8 - 26.02.-04.03.2016

50 Kommentare

  1. Profilbild von Ferenc H.
    24. Februar 2016 at 17:16 —

    Eduard Troyanovsky VS Cesar Rene Cuenca 2 findet ebenfalls am 8 April in Moskau statt. Achja und Adamek hatte 2015 gegen Saleta geboxt

  2. Profilbild von reineckefuchs
    24. Februar 2016 at 19:52 —

    Ja, Ich bin wohl gedanklich manchmal immernoch in 2015 und da war das Vorjahr eben 2014 😉

  3. Profilbild von guillermo
    24. Februar 2016 at 20:30 —

    Die Klitschkos haben scheinbar gar keinen Stolz. Huck hat die beiden so oft provoziert und jetzt wollen die mit ihm Zusammenarbeiten. Für die scheiß Kohle würden sie ihre Seele verkaufen

    • Profilbild von Brennov
      24. Februar 2016 at 20:43 —

      wenn du das wirklich ernst nimmst was boxer öffentlich zueinander und übereinander sagen, dass ist dir wirklich nimmer zu helfen.

  4. Profilbild von Marvin Hagler
    24. Februar 2016 at 22:02 —

    Drozd vs Makabu ist eine Ansetzung die Spaß macht, da ich Makabu für besser halte, gehe ich auch davon aus das es demnächst einen neuen WBC-WM im Cruiser geben wird!

    • Profilbild von
      25. Februar 2016 at 00:41 —

      Sehe ich auch so, und dann kommt ja noch die Titelvereinigung Lebedev v. Ramirez und Glowacki v. Cunningham im April – wird also spannend im Cruisergewicht.

  5. Profilbild von
    25. Februar 2016 at 00:37 —

    Hmm … und Frampton v. Quigg könnte man ja auch mal erwähnen …

    Und die Purse Bid von Wilder v. Povetkin findet schon am Freitag statt, vorherige Einigung allerdings noch nicht völlig ausgeschlossen.

    • Profilbild von Milanista82
      25. Februar 2016 at 07:31 —

      Die Unification zwischen Frampton und Quigg? Ausgeschlossen. Der Typ ist doch völlig weltfremd, stattdessen erwähnt er pausenlos Mumien wie z.B. Adamek. Man kann auch nicht viel erwarten, wenn sich das Wissen lediglich auf CW und HW beschränkt. Sorry, Frauenboxen habe ich vergessen.

      P.S.: Berard Hopkins sagt doch schon alles.

  6. Profilbild von Gelöschter User
    25. Februar 2016 at 08:02 —

    Ideal wäre es, wenn Floyd
    zu einer 19-jährigen Weltreise aufbricht

    Keith würde nicht so einen Schwachsinn erzählen,
    wenn er schonmal eine Bombe
    vom Karlsruher Stolz Vincent F. kassiert hätte

    Und natürlich Glückwunsch an Adnan,
    5mal Paperchamp zu werden
    ist ja auch irgendwie eine Leistung

    • Profilbild von
      25. Februar 2016 at 12:57 —

      Hey, „Drill-Instructor Lil‘ Huso“, dachte schon, du hättest einen Wochenend-Kurzeinsatz im „Chiraq“ nicht überlebt, aber scheinst ja doch noch wohlauf zu sein.

      Aber sag mal, bei Vinnie „Im-Stehen-darf-der-Schiedsrichter-den-Kampf-nicht-abbrechen“ scheint dir irgendwo schon einer abzugehen? Vielleicht erhält er ja bald die nächste Gelegenheit, seine Intelligenz darzustellen gegen Sturm.

      • Profilbild von Gelöschter User
        25. Februar 2016 at 15:06 —

        Einer abgehen?
        Ernsthaft, das ist untertrieben,
        ich liebe ihn
        mit jeder Faser meines Körpers,
        in ihm gipfelt die männliche Evolution
        wenn ich Chancen bei ihm hätte,
        würde ich meine Frau droppen
        meine Erstgeborene opfern
        und schwul werden

        • Profilbild von
          25. Februar 2016 at 15:30 —

          Haha, es gab mal in Karlsruhe eine Schwulendisco namens „Erdbeermund“, aber ich weiß weder, ob die noch existiert, noch ob sich der Kollege dort nach dem harten Training manchmal mit seinem „Trainerstab“ entspannt – man kann ja nie wissen, vll. ist es einen Versuch wert.

          • Profilbild von Gelöschter User
            25. Februar 2016 at 15:44

            Danke für den Hinweis,
            hab gleich mal nachgeschaut,
            der Schuppen existiert noch,
            wenn ich das nächste Mal in BRD bin
            werde ich mich in meinen sexiesten Dress schmeißen,
            mir das Gesicht und den Intimbereich rasieren,
            und wenn er wirklich da verkehrt,
            dann heisst es volle Attacke,
            entweder werde ich zusammengeschlagen
            wie Deen’s Mohammed,
            oder aber wir drehen eine Fortsetzung von
            Broke(bare)back Mountain

  7. Profilbild von reineckefuchs
    25. Februar 2016 at 08:39 —

    @fettundmuskeln und @milanista82 … nur falls es der geneigten Aufmerksamkeit entgangen sein sollte:

    Boxsport-Telegramm 09/2016 vom 13. Februar

    „+++ Nicht nur die britischen Boxfans warten auf den großen Fight zwischen Scott Quigg und Carl Frampton um die Titel von IBF und WBA im Superbantamgewicht. Stattfinden wird dieses Gefecht am 27. Februar in der Manchester-Arena. Hier schon mal eine kleine Einstimmung: (Klick) und (Klick). +++

    Im Original sogar mit Links zu youtube Clips…

    Man kann nicht ständig alle Boxkämpfe vollständig dokumentieren. Andererseits: Einige Meldungen schaffen es in das Boxsport-Telegramm und werden dann sogar kurz vor dem Event noch einmal durch einen Extraartikel beleuchtet. So war es eigentlich auch mit Quigg vs Frampton gedacht. Aber das spare ich mir jetzt. Vielleicht findet sich ein anderer Schreiber, der einen Vorbericht macht.

    Ich habe keinerlei Interesse daran, den Eindruck entstehen zu lassen, hier braucht nur irgendwer mit dem Finger zu schnippen und ich muss springen. Wenn es dann auch patzig (mila82) rüber kommt, dann schon mal gar nicht. Der „weltfremde Typ“ küsst niemandem den A rsch.

    Die „pausenlos erwähnten Mumien“ sind und waren nun einmal die Hauptakteure des Boxsports und interessieren mehr als andere Boxer. Aber auch das kann sich in Zukunft ändern. Es können in unregelmäßigen Abständen einzelne Boxer/innen vorgestellt werden, die vielleicht besondere Aufmerksamkeit verdienen. Allerdings bin ich da schon jetzt ganz begeistert von den Kommentaren einiger Dauermeckerer, die dann mit „Sack Reis“ oder „Wayne interessierts“ ums Eck kommen.

  8. Profilbild von Derek Vinyard 84
    25. Februar 2016 at 10:17 —

    tja dann muss sich wilder schon mal auf eine reise nach Russland einstellen,wenn seine Promoter unfähig sind den Deal schnell abzuwickeln damit ihr Schützling in den USA boxt. stattdessen wird pove Promoter rybinsky das Ding holen und wilder kann sich nicht mehr auf die Punktrichter verlassen.

  9. Profilbild von Brennov
    25. Februar 2016 at 11:17 —

    Warum gibt es keinen richtigen artikel zu Huck. Wegen dem Brähmer fight gab es 3 artikel die letzten tage. wie der expetentipp ausging und 2 wer die walk in musik spielt. sorry was soll das.
    Zu den Kampfabend auf RTL: weist einer mehr über die undercard? britsch und braekhus hab ich gehört? und sonst?

  10. Profilbild von Marvin Hagler
    25. Februar 2016 at 12:14 —

    Zu erwähnen wäre vielleicht noch der IBF-Eliminator im Schwergewicht am 17. April zwischen J. Parker vs C.Takam! Seit die Schwergewichtstitel besser verteilt sind ist wieder mehr los in dieser Gewichtsklasse!

    • Profilbild von
      25. Februar 2016 at 13:16 —

      Ja, gute Ansetzung, könnte ein Schritt zuviel sein für Parker. Wie damals für Perez. Takam hat sich als eine Art „Gatekeeper für die Harten“ etabliert, schafft man es, ihn zu besiegen oder gar auszuknocken, gehört man zu den Top 7 HW, wird man besiegt, landet man vermutlich nie dort. Mit ein bisschen Glück könnte Takam selbst auch mal eine Chance auf einen WM-Fight bekommen, er hatte auf jeden Fall schon wesentlich mehr gute Gegner als Parker.

      • Profilbild von Simon8965
        25. Februar 2016 at 17:44 —

        Ich weiß nicht ob „besser verteilt“ vll der falsche Ausdruck ist. Meiner Meinung nach sind son wenig Gürtel wie möglich erstrebenswert, und das bedeutet aktuell zwangsläufig viele vereinigte Champions. Mir reicht es völlig pro Gewichtsklasse zwei oder drei WM-Fights im Jahr zu haben…

    • Profilbild von Floyd$Money$Mayweather
      25. Februar 2016 at 22:48 —

      Marvin:
      Joseph Parker vs Carlos Takam am 17.04 woher hast du die Info?

  11. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Hukic ist schon eine erbärmliche gestalt. Nach großen ansagen selbstständig gemacht, im ersten kampf aufs maul bekommen und gleich wieder schwanz einziehen und bei nem betrüger Promoter unterschreiben.

    Da hat ja selbst Felix Sturmanovic mehr durchhalte vermögen abseits des ringes.

  12. Profilbild von Derek Vinyard 84
    25. Februar 2016 at 14:45 —

    Hukic wollte auch schon längst ins Schwergewicht aufsteigen,und die Klitschkos umhauen. Wie das gehen soll wenn man sogar im crusergewicht ko geht weis wohl nur Hukic. Und selbst wenn er am Samstag gewinnt hat er in beiden Gewichtsklassen keine Zukunft.

    • Profilbild von Simon8965
      25. Februar 2016 at 17:42 —

      Naja, mit einem Sieg gegen Afolabi könnte er im Cruisergewicht nochmal voll angreifen. Ramirez und Glowacki sind schließlich auch nicht unschlagbar.

      • Profilbild von ego
        25. Februar 2016 at 18:02 —

        simon
        hukic, der idiot hatte glowacki doch geschlagen.
        hätte der ein hirn (auch in größe einer erbse), hätte der das nach hause schaukeln können.
        aber was macht der klugscheißer?

  13. Profilbild von Mistbock polnischer
    25. Februar 2016 at 17:36 —

    Warum ist Huck eigentlich von Sauerland weg? Weil er mit Wegner nicht klar kam? Weil er sich nicht von Sauerland verheizen lassen wollte? Letzteres könnte ich durchaus verstehen. Ob es ihm bei den Klitschkos dagegen besser geht bezweifle ich.

    • Profilbild von ego
      25. Februar 2016 at 17:58 —

      Aland
      „Weil er sich nicht von Sauerland verheizen lassen wollte? “
      ohne saueland wäre der hukic nie was geworden, erst recht kein Box- WM!
      wie viel geld haben die denn für die titel des hukic in die hand genommen?
      schätze, hukic hat versucht zu denken ( was ja wie immer schief ging), und sich auf seine sippschaft verlassen, auch das ging schief.
      ob das mit K2 gutgeht, keine ahnung, aber wie sollte er selbst noch mal an WM kämpfe kommen, ohne gegen lebe in moskau antreten zu müssen?

    • Profilbild von Sugar
      25. Februar 2016 at 19:59 —

      @ Aland

      Huck wollte das große Geld machen……..er wäre mal besser bei Sauerland geblieben, dann wäre Wegner noch sein Trainer und Huck wäre vermutlich auch noch WM.

    • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

      @ Aland

      verheizen? Sauerland war doch derjenige der Huck vor seinen größenwahnsinnigen kämpfen im HW bewahrt hat. Dank sauerland hat Hukic nicht nur 4-5 Niederlagen in Siege umgewandelt bekommen, sondern er wurde auch davor bewahrt schwer ausgeknockt zu werden. Hukic ist ein typischer CW träumer, der denkt er sei auch ein HWler. Da sind schon ganz andere gescheitert und Hukic erst recht. Er kann ja nicht einmal das CW dominieren. Im HW würde er gegen alle aus der Top15 gnadenlos untergehen.

      Er sollte dankbar dafür sein, dass ihn Sauerland nicht gelassen hat. Und mittlerweile hat Huck selbst auch gemerkt das es besser so war. Von den großen HW ansagen hört man nix mehr.

  14. Profilbild von
    25. Februar 2016 at 18:29 —

    Hmm, was ich mich frage, ist: Warum hat es Klitschmann eigentlich auf einmal so eilig, Huck an RTL zu verschachern und seinen eigenen, besser postierten Fighter Ola zu opfern für ein mutmaßlich genauso faules Schauspiel wie das, was wir letztes Wochenende erlebt haben? Plant Klitschmann schon damit, dass er seinen Rückkampf genau erbärmlich verliert wie den ersten gegen Fury, um dann einen Abschiedskampf gegen Huck im HW zu veranstalten und beim Sender und bei den „Fans“ noch einmal final abzukassieren, inkl. Rückkampf? Erscheint mir als die sinnvollste Erklärung. Ola muss den Honk am Samstag KO schlagen oder mindestens zweimal auf die Bretter schicken, sonst erleben wir die nächste „Split Decision“. Wer möchte mit mir wetten – sonst mache ich das nicht aber in diesem Falle nehme ich Angebote gerne entgegen.

    • Profilbild von Marvin Hagler
      25. Februar 2016 at 19:06 —

      Guter Kommentar, sowas in der Art ging mir auch schon durch den Kopf!
      Allerdings, sollte Huckic wieder erwarten doch verlieren, was ich zwar nicht wirklich glaube, aber inständig hoffe, hat sich das mit RTL vermutlich auch ganz schnell wieder erledigt!

    • Profilbild von ego
      25. Februar 2016 at 19:16 —

      FuM
      geiles gedankenspiel, könnte meines sein. allerdings, würde klitschko verlieren, welchen sinn sollte der kampf machen?
      verlierer unter sich? es geht ja um nix, welchen slogan soll RTL dann bringen?
      aber hukic war ja gegen glowacki richtig gut ( für seine verhältnisse).
      ola wird auch nicht jünger, und eigentlich „wetten“ wir ja im tippspiel.

      • Profilbild von Gelöschter User
        25. Februar 2016 at 20:03 —

        Meiner Meinung nach wird
        Krzysztof’s Leistung zu wenig gewürdigt,
        er hat nicht durch einen Lucky Punch gewonnen,
        sondern ist nach einem harten Niederschlag zurückgekommen,
        hat den Kampf gedreht
        und hat dem Neandertaler den Schneid abgekauft,
        von Muamer kenne ich sowas nicht,
        der kann ausgesuchte Opfer verprügeln
        und selbst da musste er oft genug geschützt werden,
        ansonsten geht er unter,
        ein größenwahnsinniger Versager,
        mehr ist das nicht

        • Profilbild von Brennov
          25. Februar 2016 at 21:32 —

          naja er ist nach einem niederschlag wieder aufgestanden. gedreht hat er den kampf nur durch den lucky Punch. er lag uneinholbar zurück und wurde immer mehr dominiert. huck hätte nur noch wegrennenmüssen 2 runden lang und hätte gewonnen.

          • Profilbild von
            25. Februar 2016 at 23:32

            Sehe das ähnlich wie Huso. Das war kein Lucky Punch, sondern ein perfekt getimter Konter nach einem typischen Jab, wie man ihn schlägt, wenn einem die Power ausgeht: schlampig, ohne Snap, ohne wirkliche Absicht, etwas damit zu erreichen. Glowacki hat gesehen, dass bei Huck nicht mehr viel geht und seine Chance genutzt. Wirklich uneinholbar lag er auch nicht vorne, die beste Wertung war die von Lynne Carter und die hatte es 95 zu 94 für Honk (die anderen beiden hatten es mit drei Runden für Huck, aber das war imo zu hoch).

            Huck behauptet immer, er habe eine so tolle Schlagkraft, aber das stimmt nicht, die meisten seiner Siege verdankt er der Taktik von Wegner, der ihm beigebracht hat, aus einer ordentlichen Doppeldeckung ein paar gute Jabs zu schlagen und dann in den letzten 30 Sekunden seine Flurrys, mit denen er die Punktrichter „beeindruckt“ und das Publikum zu diesem „Huckhuckhuck“-Gegröle mitgerissen hat. In Amerika hat er tatsächlich eine ganz gute Workrate gehabt aber Glowacki hat ihn auch ordentlich beschäftigt, dass er sich auspowern musste. Und wenn du keine Luft mehr hast, nützt dir das Rennen auch nicht mehr so viel, du musst schon noch wenigstens ab und zu einen harten Jab schlagen, sonst wirst du gebumrushed und Huck war einfach fertig, aber der Pole noch nicht und das war der Unterschied.

          • Profilbild von Brennov
            26. Februar 2016 at 08:35

            fum:wenn man 2 runden vor schluss bei 2 punktrichtern mit 3 punkten führt dann ist das für mich quasi über dien punkte uneinholbar. glowaki hätte 2 niederschläge und beide runden gebraucht für einen sieg. da ist der Ko dann schon viel wahrscheinlicher! huck hätte sich sogar den niederschlag leisten können und noch runde 12 verlieren können und wäre trotzdem weltmeister geblieben!

          • Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)
            26. Februar 2016 at 14:48

            @ bürosohn und fum

            Absolut eurer Meinung! Das war kein Lucky punch wie ich es auch schon vorher tausendmal ausdiskutiert hab. Der Pole hat das richtig gut gemacht.

            Aber heutzutage schafft man es alles im boxen schlecht zu reden. Gewinnt einer durch KO, war das entweder ein Lucky Punch oder das opfer hatte ein Glaskinn.

            Ein Lucky punch war das von Rahman vs Lewis. Einfach blind reinhalten und beten. Das von Krystof war absolut das gegenteil. Gutes timing und gutes auge.

    • Profilbild von Brennov
      25. Februar 2016 at 21:33 —

      ola boxt anders. er hat keine so hohe workrate. huck hat sogar die höhere. deswegen wird es ohnehin schwer über die punkte. da braucht es gar keinen betrug. huck wird eine verdienten und glanzlosen Punktsieg einfahren da bin ich mir sicher!

      • Profilbild von Sugar
        25. Februar 2016 at 22:49 —

        @ Brennov

        So,so…….es brauch also keinen Betrug? Brennov schau dir mal die ersten beiden Kämpfe zwischen Huck und Afolabi an und dann erkläre uns bitte noch einmal das es keinen Betrug braucht.
        Was im dritten Kampf mit Afolabi los war weiß ich nicht, aber wirklich Weltklasse war die Leistung von Huck auch nicht.

        • Profilbild von Brennov
          26. Februar 2016 at 08:39 —

          beim 2. war das unentschieden gerechtfertigt! beim dritten war es ein klarer sieg. wer redet hier von weltklasse? huck muss gewinnen und nicht weltklasse bringen. sieg ist sieg! wenn er verdient mit einem punkt gewinnt ist das auch ok!

          • Profilbild von Silver
            26. Februar 2016 at 09:43

            Im 2. Kampf wäre ein Sieg für Afolabi gerechtfertigt gewesen und im 1. ein Unentschieden, aber Sauerland hat es gerichtet.
            Beschiss und/oder Fehlurteile lassen sich leider nicht verhindern, deshalb ist mir eine Ko-Entscheidung das Liebste.

          • Profilbild von Brennov
            26. Februar 2016 at 11:05

            naja ich hatte den ersten kampf knapp für afolabi 115:113 und den zweiten knapp für Huck 115:113. in beiden hätte aber ein unentschieden auch gepasst. unentschieden ist halt nun mal de facto ein sieg des wm. daher ist das eh egal. wir sind uns scheinbar einige, dass die ersten beiden kämpfe eng waren und der wm bonus huck geholfen hat.
            ja mir wäre es auch am liebsten wenn huck afolabi KO schlägt aber wenn es keinen KO gibt braucht man eben auch ein ergebniss!

  15. Profilbild von Dr. Fallobsthammer ( ͠° ͟ʖ ͡°)

    Brennov:

    gegen stiverne beim vorvorvorletzten kampf
    ————————————————————————–

    Brennov willst du uns jetzt allen ernstes erzählen Wilder hat gegen Stiverne verloren? 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀 😀

    Manchmal frage ich mich ob du hier nur angemeldet bist um zu Trollen. Das ist doch ein schlechter Witz.

Antwort schreiben