KOVALEV

Rückblick zum Wochenende

Sergey Kovalev – Nadjib Mohammedi : Ohne große Probleme besiegte Sergey „The Crusher“ Kovalev (28-0, 25Ko’s) seinen Gegner Nadjib Mohammedi (37-4, 23 Ko’s) durch technischen Knockout in der dritten Runde in Las Vegas. Der körperlich und boxtechnisch klar unterlegene Franzose war meist auf der Flucht vor Kovalevs gefährlichen Kombinationen. In der zweiten Runde musste er dann zum ersten Mal auf die Bretter, schaffte es aber noch die Runde zu beenden. Mit einer harten rechten Gerade schickte Kovalev seinen Gegner dann erneut zu Boden und fügte Mohammedi dabei eine Fraktur im Bereich des linken Auges zu. Der Herausforderer schaffte es zwar auf die Beine, wurde aber von Ringrichterlegende Kenny Bayless aus dem Kampf genommen.   Jean Pascal – Yuniesky Gonzalez : Im Vorkampf zu Kovalev – Mohammedi kam es zu einen guten Kampf. Mit einem sehr glücklichen Sieg nach Punkten nahm Pascal (30-3-1, 17 Ko’s) die Hürde Yuniesky Gonzalez (16-1, 13 Ko’s) im wohl interessantesten Fight des Wochenendes. Der bis zu diesem Kampf unbesiegte Kubaner war der klar …

WEITERLESEN →
News - May 3, 2014

Mayweather vs Berto – 12. September Las Vegas

Die Spekulationen, wer der nächste Gegner von Floyd Mayweather wird, scheinen nun ein Ende gefunden zu haben. Es soll aller Wahrscheinlichkeit nach in seinem 49. Kampf gegen Andre Berto gehen. Der 31-jährige kann einen einen Kampfrekord von 30(22)-3(1)-0) vorweisen und sein Rang 1 im WBA Ranking macht ihn zumindest theoretisch zu einem würdigen Herausforderer. In den anderen Rankings der Verbände ist er allerdings nicht einmal in den TOP 15 zu finden. Bei Boxrec belegt er Platz 20 und in dieser Wertung unter den Weltergewichtlern der USA nur Rang 13. Berto hat bereits eine erste Karriere bis zu Weltmeisterschaftstiteln hinter sich. Im Jahr 2007 wurde er NABF-Champ. Im darauf folgenden Jahr wurde er WBC-Weltmeister. Diesen Titel verteidigte er fünf mal, bevor er im Jahr 2011 die sechste Titelverteidigung gegen Victor Ortiz nach Punkten verlor. Nur 5 Monate später holte er sich den IBF-Titel von Jan Zaveck, der damals in Runde 5 wegen einem zugeschwollenen Auge aufgeben musste. Danach verließ ihn wieder das Glück und er verlor …

WEITERLESEN →
Wladimir Klitschko trainiert im Einkaufszentrum, Oberhausen

Klitschko weiter bei RTL – Fünf Fights sicher

Box-Weltmeister Wladimir Klitschko boxt auch in Zukunft exklusiv bei RTL. Das haben die Klitschko Management Group (KMG) und der Kölner Sender am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Dabei setzen sie die im November 2006 begonnene und überaus erfolgreiche Zusammenarbeit langfristig fort. Der neue TV-Vertrag umfasst die kommenden fünf Kämpfe des IBF- und IBO-Schwergewichtsweltmeister sowie WBO- und WBA-Superchampions. Den Auftakt macht am 24. Oktober das WM-Duell des 39-Jährigen gegen seinen britischen WBA-Pflichtherausforderer Tyson Fury. RTL überträgt den Mega-Fight live aus der Düsseldorfer ESPRIT arena und ist dabei als Host-Broadcaster auch zuständig für die Produktion des internationalen TV-Signals für mehr als 150 Länder, die den Kampf zeigen wollen. Frank Hoffmann, Programm-Geschäftsführer RTL: „Wladimir Klitschko ist im internationalen Maßstab ein Ausnahmeathlet und zählt durch sein beeindruckendes Auftreten innerhalb und außerhalb des Rings zu einem der populärsten Sportler in Deutschland. Für die Boxfans rund um den Globus ist es deshalb eine ganz tolle Nachricht, dass der Champion sportlich noch viel vorhat. Für uns als TV-Partner ist es …

WEITERLESEN →
Julio Cesar Chavez Jr.

Chavez jr – Farbloser Sieg über Reyes

Es sollte der große Neuanfang für Julio Cesar Chavez jr werden. Doch Augenzeugenberichten zufolge war es wohl alles Andere als das.

WEITERLESEN →
Boxen - Fototermin mit Arthur Abraham

Boxen begeistert die Massen- Erfolg für SAT.1 und Sauerland!

Arthur Abraham und Vincent Feigenbutz haben mit ihren K.o.-Siegen am Samstag selbst das Traum-Wetter in „Ferien-Deutschland“ geschlagen! 3,61 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 20,3 %) im Schnitt verfolgten die Sendung „ran Boxen“ am Samstag – diese Quote bescherte SAT.1 den Tagessieg in Deutschland. Keine andere TV-Sendung konnte am Samstag mehr Zuschauer vor die Bildschirme locken. Der K.o.-Sieg von Super-Mittelgewichts-Weltmeister Arthur Abraham im „Final Showdown“ gegen Robert Stieglitz zog die Massen in ihren Bann. Die vierte Auflage des Duells gegen Herausforderer Robert Stieglitz erzielte sehr gute 16,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. In der SAT.1-Relevanz-Zielgruppe (14-59 J.) punktete die Live-Übertragung von „ran Boxen“ mit starken 17,2 Prozent. Aber auch der Interims WM-Kampf zwischen Vincent Feigenbutz und Mauricio Reynoso interessierte im Anschluss noch 2,10 Millionen Menschen, wodurch er ebenfalls starke 16,2 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum generierte (12,3 Prozent bei den 14 bis 49 jährigen Zuschauern). „Wir sind mit der Zuschauerresonanz sehr zufrieden. Das ist ein starkes Ergebnis für uns, Sauerland und unsere Partnerschaft. Es zeigt …

WEITERLESEN →
Boxen/GES: Boxnacht im Zirkuszelt 13.12.2014

Vincent Feigenbutz – Neuer Interim-Champ der WBA

Es war kaum anders zu erwarten: Vincent Feigenbutz holte sich im Kampf gegen den Peruaner Mauricio Reynoso den Interim-Gürtel des Verbandes WBA in Supermittelgewicht und wurde so ganz nebenbei auch Weltmeister des Verbandes GBU. Kampfverlauf und Ergebnis entsprachen der Voraussicht der meisten Boxfans. Entscheidend waren wie bei allen Feigenbutz-Fights seine Entschlossenheit und seine Willensstärke. Die WBA hatte Mauricio Reynoso zum Gegner für Feigenbutz bestimmt. Der gute Mann aus den Anden ging mit der Absicht in den Kampf, sich Feigenbutz mit dem Jab vom Leibe zu halten um dann selbst mit der Schlaghand zu punkten. Diese Idee hatten gewiss schon andere Boxer vor ihm, die Feigenbutz gegenüber standen. Doch all diese Theorie ist Schall und Rauch, wenn der junge Karlsruher erst einmal Fahrt aufgenommen hat und seinen Stil durchzieht. So sollte es auch diesmal kommen. In Runde 2 gab es zwei Bodenbesuche Reynosos, von denen der Ref nur einen mit Anzählen bedachte. Den zweiten lies er großzügig durchgehen. Das Spiel setzte sich im 3. Durchgang fort. …

WEITERLESEN →
Boxen WBO-WM - Smith - Abraham

Arthur Abraham vs Robert Stieglitz 4.0 – Das Finale

Es ist endgültig entschieden. Der finale Showdown ist Geschichte. Arthur Abraham hat sich in 4 spannenden Kämpfen mit 3:1 gegen Robert Stieglitz durchgesetzt. Der Berliner besiegte in der 4. Begegnung den Magdeburger vorzeitig. Damit sollte es genug sein. Der WBO-Titel im Supermittelgewicht hat seinen Platz vorerst endgültig beim Sauerland-Team gefunden. Der Hauptkampf des gestrigen Events im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen begann in den ersten Runden relativ ausgeglichen. Beide Boxer hatten aus den voran gegangenen Begegnungen gelernt. Abraham boxte von Beginn an variabel und versteckte sich nicht nur hinter seiner massiven Doppeldeckung, wie er es sonst oft zu tun pflegte. Stieglitz kämpfte zumindest etwas weniger hektisch, als man es von ihm kennt. Wenn er bisher in einem Kampf ging, hatte man oft den Eindruck, er wolle gleich Alles mit Brechstange erreichen und verausgabte sich dabei, ohne die gewünschte Wirkung zu erzielen. Der Gegensatz zwischen „mehr schlagen“ und „präziser treffen“ schien sich unterm Strich beinahe aufzuheben, ohne dass einer der Beiden dabei über seinen Schatten sprang. …

WEITERLESEN →
11659221_1667884313444875_7284462750991297465_n

Teper sichert sich EM-Titel durch K.o. gegen Price

Der Schwergewichtler Erkan Teper (15-0, 10 K.o.’s) ist in der MHP Arena in Ludwigsburg über sich hinaus gewachsen und hat nicht nur seinen bisher schwersten Kontrahenten überrascht, sondern auch einige Boxexperten wie Graziano Rocchigiani. Mit einem knackigen K.o. in Runde zwei schickte er den erfahreneren Briten David Price (19-3, 16 K.o.’s) auf den Ringboden und sicherte sich damit den vakanten Europameister-Titel des Verbandes EBU. In dem Fight konnte der 33-Jährige Ahlener sich exakt an die Marschroute seines Trainers Oktay Urkal halten und startete stürmisch in das Gefecht, um den größeren Mann mit seinen Reichweitenvorteilen zu verunsichern. Vielleicht hatte der Hüne aus Liverpool die beiden letzten T.k.o.-Niederlagen gegen Tony Thompson, trotz seines neuen Mental-Coaches, noch nicht richtig verarbeitet? Diese vermeintliche Schwäche galt es zu nutzen. Bereits ab dem ersten Ringgong schien diese Taktik aufzugehen. Die neue Schwergewichtshoffnung von der Z!-Promotion kam sofort in den Infight gestürmt und überraschte Price, der sofort versuchte die Aktionen durch Klammern zu unterbinden. Dabei erschien er aber so unbeholfen, dass ein …

WEITERLESEN →
Julio Cesar Chavez Jr., Bryan Vera

Julio Cesar Chavez jr – Jetzt oder nie!

Es heißt jetzt Farbe bekennen für Chavez jr. Nachdem er zuletzt im Halbschwergewicht total versagte und seinen Kampf gegen den Polen Andrzej Fonfara vorzeitig aufgab, hat ihm sein Vater gründlich die Leviten gelesen und einen neuen Trainer inklusive härterer Disziplin verordnet.

WEITERLESEN →
Abraham-Stieglitz

Abraham: „Das ist das Ende – vier Kämpfe sind genug.“

Taten anstatt Worte sprechen lassen – das war das Motto der finalen Pressekonferenz vor dem vierten Aufeinandertreffen zwischen Arthur Abraham und Robert Stieglitz! In der malerischen Kulisse des Hotel-Residence Klosterpforte Marienfeld zeigten sich sowohl Champion als auch Herausforderer voll auf den Kampf fokussiert. Promoter Kalle Sauerland drückte es treffend aus: „Große Sprüche, die muss ich vor diesem Duell nicht machen. Man muss sich einfach nur die drei zurückliegenden Fights anschauen, dann ist klar, was Sie am Samstag im Ring erwarten wird“, so der Promoter des Events im GERRY WEBER STADION. Der Titelverteidiger bestätigte, dass er am 18. Juli definitiv einen Schlussstrich unter die sportliche Fehde mit seinem aktuellen Pflichtherausforderer ziehen will. Arthur Abraham: „Das ist das Ende – vier Kämpfe mit Robert sind genug. Nach Samstag werden wir uns nicht noch einmal im Ring sehen.“ Dafür hat sich „King Arthur“ über knapp drei Monate vorbereitet. „Ich habe extrem hart trainiert und trotz des langen Trainingslagers hatte ich viel Spaß mit Herrn Wegner“, so der 35-jährige …

WEITERLESEN →