John Sheppard

Interview: Alles neu bei BoxRec und warum Sie die Nummer eins für den Profiboxsport sind!

Ohne welche Onlinepräsenz können sich Boxfans, Boxpromoter, Profiboxer, Mitarbeiter der Boxverbände, Ringsprecher und Sportjournalisten ihr Leben kaum noch vorstellen? Zuerst wird vielen nur eine Homepage einfallen: www.BoxRec.com. Denn nirgends findet man sonst gebündelt vertrauensvolle Informationen rund um den internationalen Profiboxsport. Da ich ein Stammgast auf der Internetseite bin, möchte ich diesen Service nicht mehr missen. Doch was wissen wir überhaupt über die etablierte Boxsportseite im Netz? Seit wann existiert sie und wie heißt der Gründungsvater? Um etwas Licht in das Dunkel zu bringen folgt nun ein Interview mit den Machern von BoxRec. Was ist BoxRec und seit wann existiert es? Das professionelle Online Boxing Records Archiv, BoxRec.com, ging erstmalig im Mai 2000 mit einer Datenbank von zwanzigtausend Profiboxkämpfen online und wächst seitdem konstant. Heute gibt es über 1,90 Millionen gelistete Kämpfe auf der Seite. Die internationalen Mitarbeiter durchstöbern Rekordbücher, Sammelalben, Mikrofilme, Zeitungen, besuchen Boxevents und halten den Kontakt zu den verschiedenen Boxverbänden auf der Welt, um beständig alte und neue Fights in die Datenbank aufzunehmen. …

WEITERLESEN →
Boxen - Fototermin mit Arthur Abraham

Erleichterung- Abraham über Stieglitz Fight: „Der vierte Kampf wird unser Letzter sein!“

Noch 17 Tage bis zum vierten Duell zwischen Weltmeister Arthur Abraham und Robert Stieglitz in Halle/Westfalen (live ab 22.20 Uhr in SAT.1). Momentan bereitet sich der WBO-Champion im Super-Mittelgewicht mit seinem Coach Ulli Wegner im Bundesleistungszentrum Kienbaum auf den deutschen „Box-Klassiker“ vor. Beim Medientag überraschte Wegner am Dienstag mit einer deutlichen Ansage. „Wenn Arthur diesen Kampf verliert, ist Schluss!“ Rums! Was hat das zu bedeuten? Wegner: „Bei einer Niederlage werde ich dem Team Sauerland nur noch für ein bis zwei Kämpfe zur Verfügung stehen.“ Allerdings räumt der Trainerfuchs ein.          „Arthur hat mich zuletzt überzeugt. Im Sparring sogar einige Cruisergewichtler auf die Bretter geschickt.“                Über Stieglitz sagt Wegner: „Er kann nur nach vorne gehen, kennt nur eine Taktik. Arthur ist ihm in allen Belangen überlegen. Deswegen erwarte ich auch einen klaren Sieg Arthurs. Alles andere wäre eine Katastrophe!“ Sein Schützling schlug in die gleiche Kerbe. „Meinen Titel gebe ich nicht noch einmal her.“ Auf einen langen Weg zurück auf den Box-Thron hat „King Arthur“ keine Lust. …

WEITERLESEN →
News

Deutschlands jüngster Profiboxer Leon Bauer boxt gegen Nikolic!

Das Leben seiner Altersgenossen dreht sich hauptsächlich um Schulaufgaben, der ersten Liebe, Stress mit den Eltern und „Party machen“ – für Leon Bauer dreht sich fast alles ums Boxen! Er ist 16 Jahre alt und Deutschlands jüngster Profiboxer. Am 18. Juli absolviert er seinen zweiten Profikampf im Rahmen der WM zwischen Arthur Abraham und Robert Stieglitz in Halle/Westfalen. „Wir haben viel von Leon gehört und sind sehr gespannt, wie er sich gegen einen erfahrenen Boxer vor einer großen Kulisse präsentieren wird“, sagt Kalle Sauerland. Bauers Gegner im Gerry-Weber-Stadion wird der 37-jährige Serbe Misa Nikolic, der bislang 57 Profikämpfe bestritt und Leons Vater sein könnte. „Ich würde meinen Sohn nicht in den Ring schicken, wenn ich nicht hundertprozentig von ihm und seiner Leistung überzeugt wäre“, sagt Leons Vater Bernd Bauer, der seinen Sohn seit frühester Kindheit an trainiert. Das Ausnahmetalent aus Hatzenbühl wurde bei den Junioren Badischer, Süddeutscher und Deutscher Meister. Er sollte anschließend in den Olympia-Kader aufgenommen werden, doch der 16-jährige Super-Mittelgewichtler lehnte freundlich ab. …

WEITERLESEN →
News

Francesco Pianeta im Trainingslager voll fokussiert auf Gegner Chagaev

Er ist in vollster Konzentration, hat sich nach einigen PR-Terminen nun im Trainingslagers in Halle/Saale komplett in die Hände von SES-Coach Dirk Dzemski gegeben und das Mobiltelefon ist auch ausgeschaltet. SES-Schwergewichtler Francesco Pianeta will in der „heißen Phase“ der Vorbereitung mit vielen Sparringsrunden keine Ablenkung mehr auf dem Weg zu seinem großen Ziel, sich am 11. Juli in der Magdeburger GETEC-Arena gegen den WBA-Weltmeister Ruslan Chagaev den WM-Gürtel zu sichern. Darunter „leiden“ muss nun auch sein Heimatverein Grün-Weiß Hessler, deren Präsident der Gelsenkirchener Francesco Pianeta seit Ende des letzten Jahres ist. „Wir wollen unbedingt aufsteigen, von der Gelsenkirchener Kreisliga B in die Kreisliga A. Ich will und werde meinen Teil dazu beitragen, aber bis zum 11. Juli müssen meine Mitstreiter auf mich verzichten. Nicht nur als zeitweiliger Mitspieler sondern auch bei den aktuellen Spielerverpflichtungen oder sonstigen organisatorischen Dingen. Ich werde erst nach meinem Kampf gegen Chagaev wieder in das Präsidentenamt einsteigen. Vielleicht kann ich dann als Weltmeister im Schwergewicht noch ein wenig mehr bewegen“, so …

WEITERLESEN →
Nicole Wesner 1

Nicole Wesner – „Lebe deinen Traum“

Selbstverwirklichung, den eigenen Traum leben, dass sind Gedanken, die in vielen Köpfen kreisen. Doch bei den meisten Leuten bleibt es eine Träumerei. Alltagszwänge, so glaubt man, halten davon ab, Träume wahr werden zu lassen. Der Wille, seinen Traum auch wirklich ausleben zu wollen, muss stark genug ausgeprägt sein, um ihn tatsächlich zu verwirklichen. Und genau so einen starken Willen hat die Wahlwienerin Nicole Wesner. Eine deutsche Profiboxerin im Leichtgewicht, die erst mit etwa 30 Jahren zum Boxsport kam und darin ihre Berufung sieht. Sie schmiss eine gut bezahlte Stelle als Managerin und verschrieb sich voll und ganz ihrem großen Traum: Dem Boxsport. Ihr Lebensmotto: „Lebe deinen Traum!“ Nach einer kurzen erfolgreichen Amateurzeit kam im Dezember 2012 ihr Profidebüt in Dessau. Sie dominierte ihre Gegnerin Hana Horakova über 4 Runden und siegte souverän nach Punkten. Wer den Kampf live in der Halle gesehen hat, war erstaunt: Sie boxte derart routiniert, dass man kaum glauben konnte, dass das ihr erster Profikampf war. Das Debüt war geglückt. Es …

WEITERLESEN →
Boxen - Roberto Bolonti - Jürgen Brähmer

Nach Absage von Cleverly kommt das deutsche WM-Duell Brähmer vs. Konrad

Nach der Kampfabsage von Nathan Cleverly aus England müssen sich die Boxfans nun mit einem weniger spannendem Fight zufrieden geben. Denn nun steht Jürgen Brähmer (46-2, 34 K.o.´s) vor seiner nächsten Titelverteidigung gegen Konni Konrad (21-1-1, 11 K.o.´s) in einem deutschen WM-Duell! Der Kampfausgang dürfte dabei wohl keine Überraschung versprechen, da es sicher größere Herausforderungen für Brähmer geben dürfte. Als Kulisse hat sich der Sauerland-Profiboxer die sächsische Landeshauptstadt Dresden ausgesucht. So wird WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht seinen Titel am 5. September in „Elbflorenz“ aufs Spiel. „Ich wollte schon lange einmal wieder in Dresden boxen“, bestätigt Brähmer, „hier habe ich mich 2009, nach meiner ersten WM-Niederlage, erfolgreich zurückgemeldet und wurde Europameister. Die Stadt hat in den letzten Jahren wenig großen Boxsport gesehen – das will ich jetzt ändern!“ Für Brähmers Gegner stellt der Kampf in der EnergieVerbund-Arena im Ostragehege die Chance seines Lebens dar. Konni Konrad war vor knapp einem Jahrzehnt ein junger aufstrebender Boxer, der nach einer knappen Niederlage von seinem ehemaligen Boxstall aussortiert wurde. In …

WEITERLESEN →
Bes Nimani

Besar Nimani macht kurzen Prozess mit Peter Orlik und will die Revanche gegen Horta

In Detmold hat sich Besar Nimani am Samstagabend im Sportpark Lippe erfolgreich gegen Peter Orlik zurückgemeldet und kurzen Prozess gemacht. Dabei konnte der Bielefelder seinen “Heimvorteil” nutzen und nach nur 1:54 Minuten in der ersten Runde durch K.o. gewinnen. So endete der Hauptkampf im Halbmittelgewicht vor ungefähr 350 Zuschauern eindeutig und im Blitztempo. In seinem letzten Fight im April musste Besar Nimani überraschend seine erste Niederlage gegen den Franzosen Frank Haroche Horta durch T.K.o. einstecken und scheint aus den Fehlern gelernt zu haben. In dem auf acht Runden angesetzten Fight gegen den Ungarn Orlik konnte der 29-Jährige eine harte Kombination zum Körper seines Kontrahenten landen, die diesen in die Knie zwang. Von dieser erholte sich der angeschlagene Boxer aus Kistarcsa nicht mehr und wurde so vom Ringrichter ausgezählt. Nun steht für Nimani eine Revanche Horta an, um zu beweisen, dass er der bessere Boxer ist und seinen Gegner einfach nicht ernst genommen hatte. Danach würde er sich gerne gegen den „Goldjungen“ Jack Culcay beweisen, der …

WEITERLESEN →
News

Nach Verletzung- Comeback von Sascha Dimitrenko am 11. Juli in Magdeburg

Vor einem Jahr hätten vermutlich die Wenigsten geglaubt, dass Alexander Dimitrenko noch mal in den Boxring zurückkehren würde. Nach einem Achillessehnen-Riss, den sich der Ex-Europameister im Mai 2014 beim Basketball zugezogen hatte, musste sich Dimitrenko zunächst einer Operation und dann einer langen Reha unterziehen. Gerüchte über das Karriereende machten die Runde. Aber Sascha Dimitrenko ist ein Kämpfer. “Natürlich macht man sich nach einer so schweren Verletzung seine Gedanken, aber ich habe gemerkt, dass das Feuer in mir noch brennt”, sagt der Hamburger. Am 30. Mai diesen Jahres bestritt Dimitrenko seinen ersten Kampf nach über zwei Jahren und knockte den polnischen Journeyman Patryk Kowoll erwartungsgemäß in der ersten Runde aus. Mit Anfang 30 ist der Zwei-Meter-Hüne eigentlich ich im besten Alter für einen Schwergewichtler, viel Zeit hat er aber nicht mehr zu verlieren. Deswegen will Sascha so schnell wie möglich zurück in den Ring und sich durch weitere Siege in die Weltspitze zurückkämpfen. “Ich habe lange auf mein Comeback hingearbeitet und unzählige Stunden in Fitness-Studios verbracht. Jetzt …

WEITERLESEN →
News

Neue Boxpromotion: WBA-Boxweltmeisterin Susi Kentikian geht ihren eigenen Weg

Nach ihrer Trennung von Promoter Felix Sturm wurde es recht ruhig um die WBA-Boxweltmeisterin Susi Kentikian, nun geht die „Killer Queen“ ihren eigenen Weg und macht sich selbstständig. Durch einen Bekannten lernte sie im April ihren neuen Berater Dirk Vogel kennen und gründete ihr eigenes Unternehmen Kentikian Sports. Damit soll der Weg in eine neue selbstbestimmte Zukunft gebahnt werden, in der die Fliegengewichtsweltmeisterin selbst Boxevents organisieren und wieder als Hauptkämpferin in den Ring steigen kann. Einen Termin für das erste Event soll es auch schon geben, denn im September möchte die Armenierin in ihrer Wahlheimat Hamburg boxen und zeigen, dass sie sich nicht unterkriegen lässt. Dazu soll es einen TV-Sender geben, der den Fight überträgt, was die Boxfans aufatmen lässt. Ihre Pläne sind ein Aufschwung für das Frauenboxen in Deutschland, welches in einen Schneewittchen-Schlaf verfallen ist! Anteil daran hat Dirk Vogel, der an den Sport glaubt und neue Ideen für die Vermarktung mitbringt. Zuvor haben sich die Verhandlungen über eine Kooperation mit dem Sauerland-Stall zerschlagen, …

WEITERLESEN →
Bermane Stiverne, Deontay Wilder

Deontay Wilder – Nächster Gegner Lucas Browne?

Nach der Titelverteidigung gegen Eric Molina gab es wohl zu Recht einige Stimmen, die Wilder nicht gerne gehört hat. So meldete sich auch der Australier Lucas Browne (22(19)-0-0) zu Wort und sagte, dass Wilder nur handverlesene Gegner boxen würde, gegen die er im Ring gut aussieht. Wenn man sich den Kampfrekord von Wilder anschaut, dann findet man da auch tatsächlich, bis auf Stiverne, eher nur Opfer als große Namen. In Runde 3 wurde Wilder ein paar mal von Molina getroffen. Browne meinte dazu, wenn er bei Wilder in dieser Runde ein paar linke Haken gelandet hätte, wäre der kein Weltmeister mehr. Wilder reagierte darauf und meinte seinerseits, dass Browne nie Weltmeister sein wird, auch kein WBC-Weltmeister. Lucas Browne: „Wenn ich Wilder mit meinen Haken getroffen hätte, wäre er nicht auf den Beinen geblieben. Ich glaube, er würde jetzt noch schlafen. Es gab einen großen Hype um Deontay. Die Leute haben gesagt, er wäre der Retter des Schwergewichts. Aber seine Leistung macht mich traurig. Ich kann …

WEITERLESEN →