Vincent Feigenbutz4

Vincent Feigenbutz vorerst aus dem Rennen?

Am Wochenende verkündete SAT1 Boxsport-Chefkommentator Tobias Drews auf seiner Facebook-Seite, dass sein „Lieblingsweltverband“ WBA zwei Beschlüsse gefasst hat. Zum Einen darf Andre Ward noch eine freiwillige Verteidigung machen, bevor er gegen den regulären Titelträger antreten muss. Zum Anderen stellt die WBA fest, das Ergebnis des Kampfes zwischen Fedor Chudinov und Felix Sturm sei umstritten gewesen.

WEITERLESEN →
Usyk vs. muller

Oleksandr Usyk vs Johnny Muller – Siegesserie des Ukrainers

Auch in seinem 8. Kampf gab es einen vorzeitigen Sieg für den Ukrainer Oleksandr Usyk. In diesem Kampf ging es am Samstag Abend in Kiev um den WBO Inter-Conti. Usyk verteidigte diesen Gürtel eindrucksvoll gegen den Südafrikaner Muller.

WEITERLESEN →
rückblick

Mayorga geht gegen Mosley KO!

Ricardo Mayorga hat es wohl nicht anders verdient. Nach etlichen Provokationen gegenüber Shane Mosley (48-9-1, 40 Ko’s) rächte sich dieser mit einem Knockoutsieg in den letzten Sekunden der sechsten Runde. Die erste irre Aktion, des bereits in die Jahre gekommenen ehemaligen Champions Mayorga (31-9-1, 25 Ko’s), fand im Vorfeld des Kampfes bei einer der Pressekonferenzen statt.  Der Südamerikaner qualmte eine Zigarette beim Face off, welche von Mosley mit einem blitzschnellen Haken  aus dessen Mund geschnippt wurde. Es folgte eine kleine Rauferei welche auch beim Wiegen eine Neuauflage fand. Mayorga klatschte dort Mosleys Freundin auf das Hinterteil. Damit war der Skandal perfekt und die Pre-Fight Prügelei wurde fortgesetzt. Der Bad Boy aus Nicaragua gab anschließend bekannt, die Aktion wäre abgesprochen gewesen. Mit dieser Spannung im Vorfeld konnte man also einen interessanten Rückkampf erwarten.  Mosley gewann beim ersten Duell im Jahr 2008 und diktierte auch 2015 von Beginn an die Geschwindigkeit, bearbeitete seinen Gegner mit harten Körpertreffern und eingesprungenen linken Haken. Mayorga war zwar klar unterlegen, provozierte aber …

WEITERLESEN →
Silva vs. Moreno

Ibeth Zamora Silva vs Esmeralda Moreno – 5. September

Um den Titel der WBC im Halbfliegen geht es am 5. September in Metepec / Mexiko. Dabei werden die 26-jährige Titelträgerin „La Roca“ Ibeth Zamora Silva (23(9)-5-0) und 28-jährige Herausforderin „La Joya“ Esmeralda Moreno (31(10)-7-1) gegeneinander antreten. In diesem Kampf liegt ein bisschen Brisanz. Das nicht nur deshalb, weil hier die Nr. 1 und 2 des Halbfliegengewichts der Frauen gegeneinander antreten. Beide Boxerinnen standen sich bereits 2007 (Sieg Silva) und 2008 (Sieg Moreno) gegenüber. Moreno trug den WBC-Halbfliegen-Titel vor der jetzigen Weltmeisterin und legte ihn wegen ihrer Babypause nieder. Esmeralda Moreno ist dem deutschen Boxpublikum gewiss noch aus ihrem Kampf gegen Alesia Graf um den GBU-Titel im Superfliegengewicht bekannt. Als Beide sich 2007 in Karlsruhe gegenüber standen, gab es zwar offiziell einen Punktsieg für Graf, aber nicht wenige Fans meinten damals, es sei eher ein Unentschieden gewesen. Der Kampf stand auch nie in voller Länge online, dass man ihn hätte selbst mitpunkten können. In Runde 10 hatte sich Graf völlig verausgabt und hätte wohl kaum …

WEITERLESEN →
rückblick

Leo Santa Cruz besiegt Abner Mares!

Nach etlichen Fehlentscheidungen bei der Gegnerwahl, konnte  Leo Santa Cruz (31-0-1,17Ko’s) mit einem Sieg über Abner Mares viele seiner Kritiker besänftigen. Bei dieser  PBC Show in Los Angeles auf Espn, welche das beliebte Format “Friday Night Fights” ersetzen soll, gewann Santa Cruz den WBA “Super World” Federgewichtsgürtel  in einem rein mexikanischen Duell. Mares (29-2-1,15 Ko’s) konnte zu Beginn des Kampfes seine Explosivität und Schnelligkeit zeigen und holte sich die ersten beiden Runden. Doch ab der dritten Runde übernahm Santa Cruz, der in diesem Kampf klare Reichweitenvorteile hatte,  das Kommando und bestimmte das Geschehen im Ring. Mares kämpfte beherzt und stellte sich oft “Toe 2 Toe” seinem Gegner, musste aber deutlich mehr einstecken als Santa Cruz. Die Schlagstatistiken zeigen den unbändigen Siegeswillen beider Kämpfer. Santa Cruz teilte 1057 Schläge(373 Treffer -35%) aus und Mares schlug 980 (227 Treffer -23%) Mal zurück. Die knapp 13000 Fans im Staples Center sahen einen der besten Fights des Jahres. Die Punkterichter werteten diesen mit einer Mehrheitsentscheidung (117-111, 114-114, 117-111) für …

WEITERLESEN →
Krasniqui vs brähmer

Brähmer: Gegen Konrad wird es härter als gegen Robin Krasniqi!

In Kienbaum hat Jürgen Brähmer zuletzt die Ruhe vor dem Sturm genossen. Am 5. September (live ab 22.30 Uhr in SAT.1) kommt es nun für den WBA-Weltmeister im Halbschwergewicht zum Aufeinandertreffen mit dem Kölner Konni Konrad. Wieso der Herausforderer aus dem Boxstall von Felix Sturm ein anderes Kaliber als sein letzter Gegner sein könnte und wieso es Brähmer freut, dass dieser Kampf in Dresden stattfindet, erklärt er hier im Interview. Herr Brähmer, Ihre kommende Titelverteidigung ist erneut ein „deutsches Duell“. Rein deutsche WM-Kämpfe waren in der Vergangenheit, abgesehen von Abraham gegen Stieglitz, eine Seltenheit. Ist die Boxszene aktuell stärker als damals? Jürgen Brähmer: “In den 90er Jahren war das Boxen populärer als heute, aber es gab nur drei Weltklasse-Boxer mit Maske, Michalczewski  und Rocchigiani. Heutzutage ist die Leistungsdichte viel höher und um den Nachwuchs müssen sich die Boxfans auch keine Sorgen machen. Da ist es nur logisch, dass es häufiger zu deutschen WM-Duellen kommt.” Zuletzt haben Sie im März Robin Krasniqi in einem aktionsgeladenen Gefecht …

WEITERLESEN →
Karsten Röwer Sauerland Facebook Fanpage

Brähmer-Trainer Karsten Röwer redet Konni Konrad stark

Der WM-Kampf gegen Konni Konrad wird für Jürgen Brähmer alles andere als ein Spaziergang! Zumindest ist eine Person dieser Meinung: Karsten Röwer, der Coach des Weltmeisters. Mit dieser wird er aber so ziemlich alleine dastehen, denn es würde quasi einem Weltwunder gleichen, wenn Konrad einen erfahren Boxer wie Brähmer besiegen könnte. Auf was sein Schützling gegen den Herausforderer aus Köln dennoch aufpassen muss und welche Qualitäten Brähmer in der Vorbereitung mit den jungen Talenten in seiner Trainingsgruppe beweist, erzählt Röwer im folgenden Interview. Jeder Pflichtaufgabe folgt im Profiboxen zumeist eine freiwillige Titelverteidigung, Herr Röwer. Würden Sie sagen, dass Konni Konrad eine „leichte“ Aufgabe für Jürgen Brähmer sein wird? Karsten Röwer: „Im Boxen gibt es keine leichten Kämpfe, schon gar keine WM-Titelverteidigungen. Man muss immer mit höchster Konzentration arbeiten. Zum Glück ist Jürgen durch und durch Profi und arbeitet stets gewissenhaft im Training, so dass ich mir keine Sorgen machen muss.“ Konrad sieht diesen Fight ja selbst als „größte Chance seines Lebens“ und will seine Außenseiterrolle …

WEITERLESEN →
Noel Gevor Facebook

Noel Gevor im Interview- Kann er die Nachfolge von Huck antreten?

Nachdem Marco Huck (30) seinen WBO-Weltmeistertitel in Newark (New Jersey) gegen den Polen Krzysztof Glowacki (28) in der 11. Runde durch K.o. verloren hat, wird die Frage nach seiner Nachfolge im Cruisergewicht immer interessanter. Der „Käpt’n“ könnte bald in die Königsklasse aufsteigen und der 44-jährige Firat Arslan wird, trotz überragender Fitness, auch nicht mehr ewig boxen. Damit liegen alle Hoffnungen auf dem Hamburger Noel Gevor (24), der es am 5. September in der Dresdener EnergieVerbund Arena mit dem Argentinier Daniel Alejandro Sanabria (32) zu tun bekommt. Erstmals handelt es sich um einen Titelkampf, die WBO-International Meisterschaft im Cruisergewicht. In diesem Duell muss er unter Beweis stellen, dass er nicht mehr weit von einer WM-Chance entfernt ist und souverän siegen. Mit welchen Mitteln der Stiefsohn von Ex-Europameister Khoren Gevor seinen Gegner besiegen will und was er nach dem Kampf gern über sich in der Zeitung lesen würde, erzählt der 24-Jährige im folgenden Interview. Noel Gevor, Ihr Kampf am 5. September ist sicherlich wegweisend – würden Sie …

WEITERLESEN →
Konni Konrad Facebook

Traum vom WM-Titel: „Brähmer wird auf besten Konrad aller Zeiten treffen!“

Der 5. September soll für Konni Konrad, eigentlich Mevludin Cokovic, der größte Tag als Profiboxer werden! Dann trifft der Kölner in der Dresdener EnergieVerbund Arena auf WBA-Weltmeister Jürgen Brähmer. Dass er sich den WM-Titel im Halbschwergewicht vom Mann aus Schwerin holen wird, daran hat der 30-jährige Herausforderer keinen Zweifel. Wie er zu seinem alten Job in der Abfallwirtschaft steht und was er seinen Kumpel von der Kölner Müllabfuhr bei einem Sieg versprochen hat, erfahren Sie in diesem Interview. Ob seine beste Version aller Zeiten ausreichen wird, um Titelverteidiger Brähmer in Gefahr zu bringen, wird sich im Ring zeigen. In seinem Kampfrekord finden sich Siege gegen Leo Tchoula und Bernard Donfack. Dies macht jedoch deutlich, dass Konrad noch nie auf dem Niveau eines Brähmers gefordert wurde. Herr Konrad, der 5. September ist für Sie laut eigener Aussage die Chance Ihres Lebens – können Sie uns das kurz erklären? Konni Konrad: „Da gibt es nicht viel zu erklären. Es geht einfach um die Weltmeisterschaft – das Größte, …

WEITERLESEN →
WBC Belt

WBC – Titelflut ein Segen oder Fluch für den Boxsport?

Ein Verband setzt sich an die Spitze dess Boxsports Man mag über den Weltverband WBC (World Boxing Council) denken wie man will. Für die Einen sind dessen Aktivitäten, verbunden mit einer Unzahl von Unterverbänden ein Segen. Andere sehen in der daraus entstehenden Titelflut einen Fluch oder bezeichnen diesen mexikanischen Verband als „die Pest“, die sich überall breit macht. In den letzten Jahren hat sich dieser Verband ohne jeden Zweifel an die Spitze der internationalen Boxsportverbände geschoben und übernimmt mit Abstand eine Führungs- und Vorreiterrolle in allen Belangen des Profiboxens. Mit einem Hauptverband, der Titel vergibt und zahlreichen Unterverbänden, die zusammen über 30 Titel vergeben, hat sich ein internationales Boxsportgeflecht entwickelt, dass strukturell einem global aufgestelltem Industriekonzern gleichkommt. Es werden neben den regulären und Interims-Titeln auch Silver-, International-, Inter-Conti- (usw.) Titel ausgeboxt. Bei besonders verdienstvollen Boxern geht es als Krönung auch um den Diamond-Belt des WBC. Neben der Haupttätigkeit dieses Verbandes, der Sanktionierung von Profikämpfen, gibt es weitere Tätigkeitsfelder, auf denen der Verband WBC tätig ist. Das …

WEITERLESEN →